Firmwareupdate

Fujifilm veröffentlicht Firmwareupdates für X-T3, X-H1 und XF80 mm

2018-12-19 Schon im November 2011 kündigte Fujifilm an, dass es im Dezember des gleichen Jahres Firmwareupdates für die Fujifilm X-T3, X-H1 sowie GFX 50S und für Objektive zu erwarten sind. Kurz vor Weihnachten liefert Fujifilm einen Großteil dieser Updates aus. Neben dem Update zur X-T3 und X-H1 gesellt sich ein Objektiv-Firmware-Update für das XF80 mm F2.8 R LM OIS WR. Auf das Update zur GFX 50S muss hingegen leider noch gewartet werden.  (Harm-Diercks Gronewold)

Das Firmwareupdate der Fujifilm X-T3 bringt das Kameragehäuse auf Version 2.00 und liefert genau das, was unser Autor Benjamin Kirchheim in der Meldung vom 14. November schrieb und noch ein wenig mehr. So wird die Aufnahme von HDR-Videos nach dem Update möglich sein. Unterstützt wird der HLG-Standard. Dieser funktioniert aber nur mit H.265 Komprimierung (HEVC), nicht mit H.264. Das bedeutet, dass Endgeräte diesen Codec unterstützen müssen, was aber im Fall aktueller HDR-Geräte der Fall ist. Des Weiteren kann nach dem Update ein Video mit F-Log auf die SD-Karte zu speichern und gleichzeitig mit Filmsimulation über HDMI auszugeben. Die Einschränkung dabei ist jedoch, dass dies nur in 4K und FullHD mit maximal 30 Bildern pro Sekunde funktioniert. Auch die 4K-Interframe Rauschreduzierung ist beim Einsatz dieser Funktion nicht möglich. Zudem erfolgt die Ausgabe über HDMI ohne Statusanzeige.

  • Bild Fujifilm X-T3. [Foto: MediaNord]

    Fujifilm X-T3. [Foto: MediaNord]

Ebenfalls neu ist die Darstellung der Farbtemperatur in Kelvin auf dem Monitor beziehungsweise dem elektronischen Sucher. Auch wird ein kleines Icon angezeigt, wenn die Kamera per Dauerstrom versorgt wird. Langsame Verschlusszeiten bei Videoaufzeichnungen sind nach dem Update ebenfalls kein Problem mehr. So können DCI4K mit 30, 25 und 24 Bilder pro Sekunde mit einer Verschlusszeit aufgezeichnet werden die kleiner als die Bildwechselfrequenz ist. All-Intra ist mit der maximalen Bitrate von 400 MBit bei H.264 möglich. Etwas gedulden muss sich der Fotograf auf ein angekündigtes Feature, das es nicht in dieses Update geschafft hat. Die Ankündigung besagte, dass die Videodateigröße die 4-Gigabyte-Grenze überschreiten können, wenn eine Speicherkarte von 32 Gigabyte oder größer in der Kamera steckt. Dieses Feature soll im Januar 2019 mit einem weiteren Update nachgereicht werden.

  • Bild Fujifilm X-H1. [Foto: MediaNord]

    Fujifilm X-H1. [Foto: MediaNord]

Das Firmwareupdate 2.00 für die X-H1 beinhaltet die versprochene Verbesserung für den Bildstabilisator. Der Sensor-Shift-Stabilisator und der optische Bildstabilisator des Objektivs arbeiten dann zusammen, wobei der Sensor-Stabilisator drei der fünf Achsen übernimmt, der Objektiv-Bildstabilisator die anderen zwei. Je nach Kombination ist laut Fujifilm eine Verbesserung um bis zu 2,5 Blendenstufen möglich. Dafür brauchen die Objektive dann aber auch noch separate Firmware-Updates (siehe weiterführende Links). Des Weiteren verbessert das Update die Bildstabilisation bei Schwenks in Videoaufnahmen und im Livebild. Im Gegensatz zum X-T3 Update kann die X-H1 nach dem Update Video-Dateien von mehr als 4 Gigabyte speichern, wenn eine SD-Karte mit 32 oder mehr Gigabyte zum Einsatz kommt. Darüber hinaus wird die Farbtemperatur in °Kelvin nun im Sucher und auf dem Monitor angezeigt. Ein Icon zum Hinweis auf eine dauerhafte Stromversorgung ist ebenfalls mit von der Partie. 

  • Bild Fujifilm XF 80 mm F2.8 R LM OIS WR Macro. [Foto: Fujifilm]

    Fujifilm XF 80 mm F2.8 R LM OIS WR Macro. [Foto: Fujifilm]

Das letzte Firmwareupdate im Bunde bringt das Makroobjektiv XF80 mm F2.8 R LM OIS WR auf Version 1.11 und beinhaltet "nur" die Kompatibilität der Stabilisatorkombination mit der X-H1.

Alle Firmwareupdates können in Eigenregie durchgeführt werden. Dabei sollte der Fotograf sich aber extrem genau an die Updateanleitung halten, da ansonsten die Kamera nicht mehr funktionsfähig sein wird und ein kostenpflichtiger Besuch der Kamera beim Fujifilm-Service ansteht.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

So richtig erklärt hat Sony nicht, was der Front-End LSI besonderes ist. Wir haben bei Sony Europa nachgefragt. mehr…

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Amazon-Prime-Kunden haben einen unbegrenzten Speicher für Fotos; wie das funktioniert haben wir ausprobiert. mehr…

digitalkamera.de Kaufberatung Premium-Kompaktkameras aktualisiert

digitalkamera.de "Kaufberatung Premium-Kompaktkameras" aktualisiert

Sony DSC-RX100 VI, Fujifilm XF10, Panasonic Lumix LX100 II und andere Neuheiten mit aufgenommen und Testspiegel ergänzt. mehr…

Kaufberatung: Welcher Fotorucksack passt perfekt zu meiner Ausrüstung?

Kaufberatung: Welcher Fotorucksack passt perfekt zu meiner Ausrüstung?

Fotorucksäcke kaufen ist nicht schwer? Bei der Vielzahl an Optionen manchmal doch. Der Fototipp hilft bei der Auswahl. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 47, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.