Festbrennweiten mit stufenloser Blende für Fujifilm X

Tokina stellt atx-m 23 mm F1.4 X und atx-m 33 mm F1.4 X vor

2020-11-23 Mit "Vintage"-Formfaktor und manueller Blendensteuerungs-Option zeigen das Tokina atx-m 23 mm F1.4 X und Tokina atx-m 33 mm F1.4 X, wie Fremdhersteller-Objektive aussehen können. Neben der hohen Lichtstärke bieten die Festbrennweiten mit Fujifilm-X-Bajonett interessante Ausstattungsmerkmale wie einen verriegelbaren Blendenring und einen schnellen Autofokus-Schrittmotor.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Tokina atx-m 33 mm F1.4 X. [Foto: Tokina]

    Tokina atx-m 33 mm F1.4 X. [Foto: Tokina]

  • Bild Tokina atx-m 23 mm F1.4 X. [Foto: Tokina]

    Tokina atx-m 23 mm F1.4 X. [Foto: Tokina]

Die Tokina Objektive atx-m 23 mm F1.4 X und atx-m 33 mm F1.4 X sind für APS-C-Sensoren ausgelegt und haben ein Fujifilm-X-Bajonett. Die Bildwinkel entsprechen denen eines 35mm- beziehungsweise 50mm-Objektivs. Dank einer stufenlosen Blende sind beide Objektive für das Aufnehmen von Videos geeignet, eine abgestufte Blende gibt es mit dem manuellen Blendenring allerdings nicht. Immerhin kann der Blendenring auf die A-Position (Automatik) gestellt und fixiert werden.

Im Inneren der beiden Objektive verrichten elf Linsen in zehn Gruppen (atx-m 23 mm) beziehungsweise zehn Linsen in neun Gruppen (atx-m 33 mm) ihren Dienst. Darunter befindet sich je eine Linse aus einem Spezialglas (SD). Dank hoher Lichtstärke und einer aus neun Lamellen bestehenden Blende wird ein cremiges Bokeh möglich.

Die Tokina-Objektive atx-m 23 mm F1.4 X und atx-m 33 mm F1.4 X sollen ab Mitte Dezember 2020 im Fachhandel erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehört neben dem Bajonett- und Frontlinsendeckel auch eine passende Streulichtblende. Während das atx-m 23 mm F1.4 X knapp 500 Euro kosten soll, liegt der Preis des atx-m 33 mm F1.4 X bei etwa 440 Euro.

Hersteller Tokina Tokina
Modell atx-m 23 mm F1.4 X atx-m 33 mm F1.4 X
Unverbindliche Preisempfehlung 499,00 € 439,00 €
Bajonettanschluss Fujifilm XF Fujifilm XF
Brennweite 23,0 mm 33,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F1,4 F1,4
Kleinste Blendenöffnung F16 F16
KB-Vollformat nein nein
Linsensystem 11 Linsen in 10 Gruppen
inkl. ED Linse(n)
10 Linsen in 9 Gruppen
inkl. ED Linse(n)
Anzahl Blendenlamellen 9 9
Naheinstellgrenze 300 mm 400 mm
Bildstabilisator vorhanden nein nein
Autofokus vorhanden ja ja
Wasser-/Staubschutz nein nein
Filtergewinde 52 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 62 x 72 mm 62 x 72 mm
Objektivgewicht 276 g 285 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.