Verbesserter Autofokus und mehr

Firmwareupdates für die Panasonic Lumix DC-GH5, GH5S und G9

2019-11-20 Panasonic verbessert mittels Firmwareupdates auch die Funktionen der Micro-Four-Thirds-Modelle Lumix DC-GH5 (Version 2.6), DC-GH5S (Version 1.4) und DC-G9 (Version 2.0). Insbesondere die G9 profitiert von einigen Verbesserungen der Videofunktion, die sie noch näher an die GH-Serie rücken lässt. Neben Autofokus-Verbesserungen für alle drei Modelle erhalten die GH5S und die G9 sogar eine Tiererkennung mit KI, die mit der Lumix-S-Serie eingeführt wurde.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Panasonic Lumix DC-GH5S. [Foto: Panasonic]

    Panasonic Lumix DC-GH5S. [Foto: Panasonic]

Allen drei Modellen gemeinsam ist die Kompatibilität zu den kabellosen Transmittern "Air Remote TTL-O/P" und "Profoto Connect-O/P" und die Möglichkeit, die Autofokus-Priorität auf nähere oder weiter entfernte Objekte konfigurieren zu können. Neu ist auch eine Peakingfunktion für den Autofokus, damit man die Schärfeebene dank farbiger Konturenhervorhebung wie beim manuellen Fokussieren besser erkennen kann. Zudem ist es möglich, den Autofokus durchgehend im Live View Screen im Creative Video Modus oder in anderen Videoaufnahmemodi zu setzen, wenn der Videoaufnahmebereich angezeigt wird.

Nur die GH5S und die G9 bekommen mit "Animal Detect." einen neuen Autofokusmodus, der KI-gestützt Tiere wie Hunde und Katzen, aber auch Vögel erkennen soll. Ein einmal erfasstes "Objekt" soll dabei auch im Fokus gehalten werden, wenn es dem Fotografen den Rücken zukehrt. Zudem ist es nach dem Update möglich, mittels des Joysticks zwischen erkannten Tieren beziehungsweise bei Menschen zwischen Gesichtern oder Augen oder Körpern zu wechseln.

  • Bild Panasonic Lumix DC-GH5. [Foto: MediaNord]

    Panasonic Lumix DC-GH5. [Foto: MediaNord]

Die Videofunktion der G9 wird durch das Firmwareupdate 2.0 ebenfalls "aufgebohrt". Neu ist die Unterstützung der 4:2:2 10 Bit HDMI-Ausgabe bei 4K-Aufnahmen mit 50 und 60 Bildern pro Sekunde, intern kann mit bis zu 30p in 10 Bit 4:2:2 aufgezeichnet werden. Auch der Luminanzbereich von 10-Bit-Videos wird nun unterstützt. Des Weiteren sind nach dem Update HDR-Videoaufnahmen möglich und bei Full-HD-Aufnahmen mit bis zu 180 Bildern pro Sekunde sowie 4K-Aufnahmen mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde kann nun eine variable Bitrate eingestellt werden. Zudem kann der separat für knapp 100 Euro erhältliche Schlüssel DMW-SFU1 zur Freischaltung von V-Log L Aufnahmen sowie Waveform Monitor (WFM) nun auch bei der G9 verwendet werden.

Weitere wesentliche Verbesserungen für alle drei Kameras sind etwa die Einstellung AWBw für einen möglichst neutralen automatischen Weißabgleich, der Belichtungsmodus Highlight Weighted für Aufnahmen möglichst ohne ausfressende Lichter, die Einstellung 0,5 Sekunden für die Autowiedergabe, die Möglichkeit, die Standardbelichtungswerte für alle Modi anzupassen, die Funktion der AE-Taste auch in M bei ISO Auto sowie eine Boost-Funktion für die Bildwiederholrate im Live-View, um das manuelle Fokussieren durch eine vorübergehend erhöhte Bildwiederholrate zu erleichtern. Die G9 erhält außerdem den neuen Mode2 im High-Resolution-Modus, der die Bewegungsunschärfe von Objekten reduzieren soll.

  • Bild Panasonic Lumix DC-G9. [Foto: MediaNord]

    Panasonic Lumix DC-G9. [Foto: MediaNord]

Ebenfalls interessant ist die neue Version 1.0.4 der App Lumix Sync, die nun eine drahtlose Verbindung im Betrieb mit der GH5, GH5S und G9 unterstützt (bisher funktionierte die APP nur mit der S-Serie). Die Firmwarteupdates beinhalten zudem noch einige Bugfixes, die auf der Panasonic-Website aufgelistet werden. Die Updates können in Eigenregie eingespielt werden, die Vorgehensweise ist allerdings auf der Panasonic-Website nur in Englisch nachzulesen. Wer Hilfe benötigt, sollte sich an seinen Fachhändler oder den Panasonic-Support wenden.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Das große Paket zur Natur- und Landschaftsfotografie für nur 39,95 €

Das große Paket zur Natur- und Landschaftsfotografie für nur 39,95 €

Vier hochwertige Software-Pakete, 6 Preset-Pakete für HDR & COLOR projects, 5 Fotografie-Ratgeber-Bücher im PDF Format. mehr…

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Dieser Fototipp zeigt, wie Filter auf ein Objektiv geschraubt werden und was zu tun ist, wenn ein Filter mal festsitzt. mehr…

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.