Bugfixes und neue Funktionen

Firmwareupdates für die Panasonic GH4, GH5, 30er Makro und 42,5mm

2017-10-04 Panasonic stellt für die beiden Flaggschiffmodelle Lumix DMC-GH4 (v2.7) und DC-GH5 (v2.0) sowie die beiden Objektive Lumix G Macro 30 mm 2.8 Asph OIS (v1.2) und Leica DG Nocticron 42,5 mm 1,2 Asph. Power-OIS (v1.3) jeweils eine neue Firmware bereit. Während die beiden Objektivupdates die Kompatibilität mit dem Dual I.S.2 herstellen und die GH4 nur einen kleinen Bugfix bezüglich Bildstabilisator und VFR-Filmen erhält, wird die GH5 mit einer Reihe neuer Funktionen nochmals aufgewertet.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Panasonic Lumix DC-GH5 mit 12-60 mm. [Foto: Panasonic]

    Panasonic Lumix DC-GH5 mit 12-60 mm. [Foto: Panasonic]

  • Bild Panasonic Lumix DMC-GH4/GH4R. [Foto: Panasonic]

    Panasonic Lumix DMC-GH4/GH4R. [Foto: Panasonic]

  • Bild Panasonic Lumix G Macro 30 mm 2,8 Asph. O.I.S. [Foto: Panasonic]

    Panasonic Lumix G Macro 30 mm 2,8 Asph. O.I.S. [Foto: Panasonic]

  • Bild Panasonic Lumix G 42,5 mm 1.7 Asph. Power O.I.S. [Foto: Panasonic]

    Panasonic Lumix G 42,5 mm 1.7 Asph. Power O.I.S. [Foto: Panasonic]

Für die DC-GH5 hat Panasonic eine neue Fernsteuersoftware "Lumix Tether" entwickelt, die kostenlos zum Download angeboten wird (siehe weiterführende Links). Passend dazu ist die neueste Firmware 2.0 für die GH5 nötig, die die entsprechenden Funktionen der Kamera bereitstellt. Die Verbindung zum PC (Windows oder Mac) erfolgt per USB. Des Weiteren verbessert die neue Firmware die Performance des Autofokus. Dies betrifft die Fokussierung auf Objekte mit niedrigen Kontrasten in dunklen Umgebungen, den Tracking-Autofokus während Videoaufnahmen und viele Funktionen, die die Steuerung des Autofokus und die Wahl der Messpunkte verbessern.

Optimiert wurden auch die 4K- und 6K-Fotofunktionen. Die Wartezeit zwischen zwei Aufnahmesequenzen wurde halbiert und die Loop-Funktion steht nun auch für 6K-Foto zur Verfügung. Neu ist der 4:2:2 10-bit ALL-Intra Aufnahmemodus für Videos in Full-HD und 4K-Auflösung, wobei Panasonic eine Speicherkarte mit mindestens Video Speed Class 60 empfiehlt. Darüber hinaus gibt es einen neuen HDR-Videoaufnahmemodus. Zudem lassen sich anamorphe Videos nun mit effektiven 18 Megapixeln Auflösung aufnehmen. Des Weiteren wurde der Gehäusebildstabilisator während Videoaufnahmen verbessert und um neue Funktionen ergänzt. Außerdem gibt es noch zahlreiche weitere Bugfixes und Detailverbesserungen, die auf der englischsprachigen Support-Website von Panasonic nachzulesen sind (siehe weiterführende Links). Dort kann man sich auch die jeweilige Firmware herunterladen, um diese selbst zu installieren. Wer sich das nicht zutraut, kann sich an seinen Fachhändler oder den Panasonic-Support wenden.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

Eine komplette ISO-Reihe je Kamera, auch im Raw-Format, ermöglicht den direkten Vergleich von Kameras untereinander. mehr…

Adventskalender für Fotografen für 29,95 statt 39,95 € UVP

Adventskalender für Fotografen für 29,95 statt 39,95 € UVP

Ein Adventskalender mal anders: Keine Schokolade, sondern Gadgets, E-Books und Software für Fotografen. mehr…

Standard-Zoom mit hoher Schärfe und weichem Bokeh für Sony E-Mount

Standard-Zoom mit hoher Schärfe und weichem Bokeh für Sony E-Mount

Das Tamron 28-75mm F/2.8 liefert bei geringer Baugröße und Gewicht exzellente Bildqualität an hochauflösende Kameras. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 41, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.