Jetzt mit 4K-Fotomodus

Firmwareupdates 2.0 für die Panasonic Lumix DMC-GH4 und FZ1000

2014-10-01 Panasonic stellt sowohl für die Lumix DMC-GH4 als auch die Lumix DMC-FZ1000 jeweils eine neue Firmware in der Version 2.0 bereicht. Beiden Versionen gemeinsam ist ein neuer 4K-Fotomodus für Videoaufzeichnungen. Dabei wird das Video in 4K-Auflösung (rund 8 Megapixel) mit 25 bzw. 30 Bildern pro Sekunde und 100 Mbit hoher Qualität unter Ausnutzung des vollen Tonwertumfang von 0-255 als MP4 aufgezeichnet. Beim Extrahieren von Fotos werden die EXIF-Daten ins Foto geschrieben, noch während der Aufnahme können Markierungen im Film gesetzt werden, um später die richtigen Stellen wieder zu finden.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die Panasonic Lumix DMC-FZ1000 bekommt mit dem Firmwareupdate 2.0 einen speziellen 4K-Fotomodus spendiert. [Foto: MediaNord]

    Die Panasonic Lumix DMC-FZ1000 bekommt mit dem Firmwareupdate 2.0 einen speziellen 4K-Fotomodus spendiert. [Foto: MediaNord]

  • Bild Die Panasonic Lumix DMC-GH4 erhält neben dem 4K-Fotomodus auch eine neue USB-Teather-Funktion. [Foto: MediaNord]

    Die Panasonic Lumix DMC-GH4 erhält neben dem 4K-Fotomodus auch eine neue USB-Teather-Funktion. [Foto: MediaNord]

Der 4K-Fotomodus bietet neben 16:9 auch die Seitenverhältnisse 3:2, 4:3 und 1:1. Nur die GH4 bietet darüber hinaus eine Schleifenfunktion für die Videoaufzeichnung, bei der das ältere Material jeweils wieder überschrieben wird. Beide Kameras bieten nach dem Update die 4K-Videoaufzeichnung mit rund 24 Bildern pro Sekunde und 100 Mbps Qualität im MP4-Format an. Nur bei der FZ1000 neu ist die Einstellung für das Verschlussgeräusch im Tonmenü.

Die Firmware 2.0 für die GH4 bietet noch einige weitere Verbesserungen. So kann nun die Obergrenze der ISO-Empfindlichkeit gewählt werden und die Blitzlichtmenge kann bei der Belichtungskorrektur nun ebenfalls angepasst werden. Darüber hinaus wurde der Autofokus des 1-AF-Bereichs verbessert, außerdem verbessert wurde der Tracking-Autofokus mit dem 14-140mm-Objektiv H-FS14140. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die neue Möglichkeit der ferngesteuerten Aufnahme mit Hilfe der kostenpflichtigen Software "USB Teather" von Promote Systems (siehe weiterführende Links).

Die Updates können wie immer vom Anwender selbst herunter geladen und installiert werden. Panasonic stellt dafür eine englischsprachige Anleitung bereit, die genauestens befolgt werden sollte, insbesondere die Warnhinweise sind zu beachten. Wer sich das Update nicht selbst zutraut, sollte sich vertrauensvoll an seinen Händler oder den Kameraservice  von Panasonic wenden.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Lichtstarke LED-Dauerlichter ab 75 Euro

Lichtstarke LED-Dauerlichter ab 75 Euro

LED-Dauerlichter mit Bowens-Anschluss für vielseitige Shooting-Einsätze noch bis 15. August stark reduziert. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.