"Feminines Design"

Olympus zielt mit der neuen Pen E-PL8 auf Fotografinnen ab

2016-09-19, aktualisiert 2016-09-27 Mit der Pen E-PL8 führt Olympus die spiegellose Systemkameraserie Pen fort und zielt mit dem neuen Einsteigermodell vor allem auf das feminine Publikum ab. Die silberne 16 Megapixel auflösende Digitalkamera wird mit einem Lederfinish wahlweise in Vintage-Braun, Weiß oder Schwarz erhältlich sein. Der rückwärtige Touchscreen lässt sich für Selfies um 180 Grad nach unten klappen. Sogar Videos können direkt in der Kamera bearbeitet und mit Effekten sowie Musik aufgepeppt werden.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die Olympus Pen E-PL8 löst die E-PL7 als Pen-Einsteigermodell ab. [Foto: Olympus]

    Die Olympus Pen E-PL8 löst die E-PL7 als Pen-Einsteigermodell ab. [Foto: Olympus]

  • Bild Mit der Pen E-PL8 zielt Olympus wie schon beim Vorgängermodell E-PL7 auf das weibliche Publikum ab. Die spiegellose Systemkamera soll es in drei Farben geben, hier ist die silber-(vintage)-braune Version zu sehen. [Foto: Olympus]

    Mit der Pen E-PL8 zielt Olympus wie schon beim Vorgängermodell E-PL7 auf das weibliche Publikum ab. Die spiegellose Systemkamera soll es in drei Farben geben, hier ist die silber-(vintage)-braune Version zu sehen. [Foto: Olympus]

  • Bild Auch in Silber-Weiß, die wie die silber-braune Version goldene Schriftzüge trägt, soll die Olympus Pen E-PL8 ab Oktober 2016 zu einem Preis von knapp 450 Euro erhältlich sein. [Foto: Olympus]

    Auch in Silber-Weiß, die wie die silber-braune Version goldene Schriftzüge trägt, soll die Olympus Pen E-PL8 ab Oktober 2016 zu einem Preis von knapp 450 Euro erhältlich sein. [Foto: Olympus]

  • Bild Wer es lieber klassisch mag, bekommt die Olympus Pen E-PL8 EZ-M auch in Silber-Schwarz. Das Set mit dem M.Zuiko Digital ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ soll übrigens knapp 600 Euro kosten. [Foto: Olympus]

    Wer es lieber klassisch mag, bekommt die Olympus Pen E-PL8 EZ-M auch in Silber-Schwarz. Das Set mit dem M.Zuiko Digital ED 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ soll übrigens knapp 600 Euro kosten. [Foto: Olympus]

Die Pen E-PL8 besitzt ein klassisches, flaches und kompaktes Design (118 x 68 x 38 mm) ohne ausgeprägten Griff oder Blitz-Sucher-Buckel. Ein kleiner Aufsteckblitz wird mitgeliefert, dank des TTL-Blitzschuhs lassen sich aber auch größere Systemblitze anschließen und betreiben. Alternativ kann ein externer Sucher aufgesteckt werden, der dafür nötige Anschluss ist weiterhin auf der Rückseite unterhalb des Blitzschuhs zu finden. Die Pen E-PL8 ist nicht nur mit einer intelligenten Automatik und 24 Motivprogrammen ausgestattet, sondern lässt sich auf Wunsch auch halbautomatisch oder manuell steuern. Dafür besitzt sie fein herausgearbeitete Einstellräder. Der 7,6 Zentimeter große Touchscreen (Seitenverhältnis 3:2) schaltet die Kamera beim Umklappen in einen speziellen Selfie-Modus um. Das Zoom fährt, sofern es sich um ein elektronisches handelt, in den Weitwinkel. Der Touchscreen bietet neben einem Auslöser auch Touchflächen zum Einstellen der e-Porträt-Funktion, der Art-Filter (darunter der Old-Film-Effekt), der Intervallaufnahmefunktion und der Videospezialeffekte. Wer bodennahe Aufnahmen anfertigen möchte, kann den Bildschirm zudem um bis zu 80 Grad nach oben klappen.

Der 16 Megapixel auflösende Bildsensor im Micro-Four-Thirds-Format (Crop-Faktor 2,0) ist zur Bildstabilisierung beweglich gelagert und sorgt damit für scharfe Aufnahmen bei bis zu 3,5 Blendenstufen längeren Belichtungszeiten als ohne Stabilisator. Auch der aktuelle Bildprozessor TruePic VII ist verbaut, die maximale Serienbildrate liegt bei 8,5 Bildern pro Sekunde. Videoaufnahmen ermöglicht die Olympus Pen E-PL8 maximal in Full-HD-Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde. Funktionen wie Augenerkennung, Fast-AF (mit 81 Messpunkten), Photo Story, Live Composite und Live Guide sind ebenfalls mit an Bord. Dank der WLAN-Funktion lassen sich nicht nur Bilder drahtlos auf ein Mobiltelefon oder Tablet übertragen, sondern via App (OI Share) ist auch eine Fernsteuerung möglich. Damit sollen sogar Ganzkörper-Selfies gelingen, wie Olympus betont.

  • Bild Bei dem rückwärtigen 7,6-Zentimeter-Bildschirm der Olympus Pen E-PL8 handelt es sich um einen Touchscreen. Auch der Accessory-Port zum Anschluss eines optionalen elektronischen Aufstecksuchers ist mit an Bord. [Foto: Olympus]

    Bei dem rückwärtigen 7,6-Zentimeter-Bildschirm der Olympus Pen E-PL8 handelt es sich um einen Touchscreen. Auch der Accessory-Port zum Anschluss eines optionalen elektronischen Aufstecksuchers ist mit an Bord. [Foto: Olympus]

  • Bild Der Touchscreen der Olympus Pen E-PL8 lässt sich nicht nur um 80 Grad nach oben, sondern auch um 180 Grad nach unten klappen. Dabei schaltet die Kamera automatisch in den Selfie-Modus. [Foto: Olympus]

    Der Touchscreen der Olympus Pen E-PL8 lässt sich nicht nur um 80 Grad nach oben, sondern auch um 180 Grad nach unten klappen. Dabei schaltet die Kamera automatisch in den Selfie-Modus. [Foto: Olympus]

  • Bild Auf der Oberseite besitzt die Olympus Pen E-PL8 fein herausgearbeitete Einstellräder, denn auf Wunsch kann die spiegellose Systemkamera nämlich auch halbautomatisch oder komplett manuell gesteuert werden. [Foto: Olympus]

    Auf der Oberseite besitzt die Olympus Pen E-PL8 fein herausgearbeitete Einstellräder, denn auf Wunsch kann die spiegellose Systemkamera nämlich auch halbautomatisch oder komplett manuell gesteuert werden. [Foto: Olympus]

  • Bild Die Olympus Pen E-PL8 besitzt einen 16 Megapixel auflösenden 4/3"-Sensor (Micro Four Thirds), der zur Bildstabilisierung beweglich gelagert ist. [Foto: Olympus]

    Die Olympus Pen E-PL8 besitzt einen 16 Megapixel auflösenden 4/3"-Sensor (Micro Four Thirds), der zur Bildstabilisierung beweglich gelagert ist. [Foto: Olympus]

Ab Oktober 2016 soll die Olympus Pen E-PL8 zu einem Preis von knapp 450 Euro in den Farben Silber-Schwarz, Silber-Weiß und Silber-Braun erhältlich sein. Das Set mit dem Pancake-Zoom M.Zuiko Digital ED 14-42mm 1:3,5-5,6 EZ soll knapp 600 Euro kosten. Mit der E-PL8 will Olympus sein im letzten Jahr eingeführtes Sortiment an Fashion Accessories, das auf weibliche Fotografen abzielt, erweitern. So wird es nicht nur die neue Kamera, sondern auch passendes Zubehör geben. Der mitgelieferte Schultergurt etwa ist in der zum Lederfinish der Kamera passenden Farbe gehalten. Außerdem gibt es den designten Schultergurt "Trageriemen Camouflower" sowie Lederbodies in Blau (Bucket Bag Into The Blue) und Grün (Camera Outfit Olive En Vogue) jeweils mit passenden Gurten.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Newsletter abonnieren und E-Book Profibuch Aktfotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Profibuch Aktfotografie" erhalten

Lichtsetzung und passende Ausstattung. Der richtige Umgang mit dem Model. Aktfotografie im Heimstudio und outdoor. mehr…

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Neben dem Phasenautofokus sowie dem Kontrastautofokus erklärt der Fototipp auch Hybridsysteme mit Vor- und Nachteilen. mehr…

Newsletter abonnieren und E-Book Fotoschule Reisefotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Fotoschule Reisefotografie" erhalten

Landschaften in perfektem Licht. Architekturfotos aus ungewohnten Perspektiven. Authentische Aufnahmen von Menschen. mehr…

Überarbeitete Ausgabe der Kaufberatung Outdoor-Kameras erschienen

Überarbeitete Ausgabe der "Kaufberatung Outdoor-Kameras" erschienen

Dank zweier Neuerscheinungen hat unser im Mai 2017 veröffentlichtes E-Book schon eine überarbeitete Neuausgabe verdient. mehr…

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 40, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach