Lichtstarke Zoom für Vollformat-Spiegellose

Tamron 35-150 mm F2-2,8 und 28-75 mm F2,8 G2 bald erhältlich

2021-09-30 Das Tamron 35-150 mm F2-2,8 Di III VXD (A058S) und auch das 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S) waren bereits seit Anfang 2019 in Entwicklung, worüber wir mehrmals berichtet haben. Nun verrät Tamron endlich die finalen Spezifikationen sowie die Termine zur Erstauslieferung und auch die unverbindlichen Preisempfehlungen der beiden Vollformat-Objektive.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Tamron 35-150 mm F2-2.8 Di III VXD (Modell A058S). [Foto: Tamron]

    Tamron 35-150 mm F2-2.8 Di III VXD (Modell A058S). [Foto: Tamron]

  • Bild Tamron 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S). [Foto: Tamron]

    Tamron 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S). [Foto: Tamron]

Auf der CP+ Messe in Japan 2019 kündigte Tamron erstmals die Entwicklung des 35-150 mm F2-2,8 Di III VXD (A058S) sowie des 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S) an. Anschließend wurde es recht lange still um die beiden Objektive. Erst Anfang August 2021 die offizielle Ankündigung, allerdings immer noch ohne technische Daten (siehe weiterführende Links). Nun hat das Warten nun ein Ende und wie gewohnt haben wir die Objektive in unsere umfangreiche Marktübersicht eingepflegt, siehe weiterführende Links und die Kurztabelle am Ende dieser Meldung.

Das 35-150 mm F2-2,8 Di III VXD (A058S) ist mit etwa 1.175 Gramm kein Leichtgewicht, was bei 21 Linsen in 15 Gruppen aber auch nicht verwunderlich ist. Unter den Linsen befinden sich vier LD-Linsenelemente mit anomalem Brechindex sowie drei GM-Elemente mit asphärischer Form. Durch diese Kombination soll die Auflösung bis in die Bildecken hoch bleiben, Verzeichnungen vermindert und Farbsäume unterdrückt werden.

Auf einen optischen Bildstabilisator muss man beim 35-150 mm F2-2,8 Di III VXD (A058S) allerdings verzichten und sich damit auf den Sensor-Shift-Bildstabilisator verlassen, den viele Sony-Kameras bieten. Das Gehäusedesign ist spritzwassergeschützt, wobei Tamron allerdings keine Schutzklasse nennt. Die Frontlinse ist zudem mit einer schmutzabweisen Fluor-Vergütung beschichtet. Außerdem ist das Objektiv mit der Software Tamron Lens Utility kompatibel und lässt sich via USB-C-Anschluss individualisieren. Außerdem können damit auch Firmwareupdates in Eigenregie durchgeführt werden.

  • Bild Dank der USB-C-Schnittstelle kann das Objektiv mit dem Tamron Lens Utility angepasst und mit Firmwareupdates versorgt werden. [Foto: Tamron]

    Dank der USB-C-Schnittstelle kann das Objektiv mit dem Tamron Lens Utility angepasst und mit Firmwareupdates versorgt werden. [Foto: Tamron]

Beim Standardzoom 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S) handelt es sich um die zweite Generation des 28-75 mm F2,8 Di III RXD (A046). Neben einem verbesserten Autofokus-Motor bringt die zweite Generationen einen neuen optischen Aufbau mit. So sollen 17 Linsen in 15 Gruppen für scharfe, verzeichnungsfreie Bilder sorgen. Im Linsensystem sind zwei LD-Linsenelemente mit anomalem Brechindex sowie ein GM-Elemente mit asphärischer Form integriert.

Wie schon das 35-150 mm F2-2,8 Di III VXD (A058S) ist auch das 28-75 mm F2,8 Di III RXD (A046) mit der Software Tamron Lens Utility kompatibel und bietet damit einen entsprechenden Individualisierungs-Umfang. Dazu gehören beispielsweise die Neubelegung der Tastenfunktion oder die Anpassung der Fokussierungsdrehrichtung und mehr.

Das 28-75 mm F2,8 Di III RXD (A046) soll ab Ende Oktober 2021 für knapp 2.400 Euro im Handel erhältlich sein. Das 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S) wird für knapp 1.250 Euro ebenfalls Ende Oktober 2021 zu haben sein. Wie bei Tamron üblich dürfte es sich um "Streichpreise" handeln, so dass Händler die Objektive vermutlich bereits zum Marktstart um 20-30 Prozent günstiger anbieten werden.

Hersteller Tamron Tamron
Modell 28-75 mm F2,8 Di III VXD G2 (A063S) 35-150 mm F2-2,8 Di III VXD (A058S)
Unverbindliche Preisempfehlung 1.249,00 € 2.399,00 €
Bajonett Sony E Sony E
Brennweitenbereich 28-75 mm 35-150 mm
Lichtstärke (größte Blende) F2,8 (durchgängig) F2 bis F2,8
Kleinste Blendenöffnung F22 F22
Linsensystem 17 Linsen in 15 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
21 Linsen in 15 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
KB-Vollformat ja ja
Anzahl Blendenlamellen 9 9
Naheinstellgrenze 180 mm 330 mm
Bildstabilisator vorhanden nein nein
Autofokus vorhanden ja ja
Wasser-/Staubschutz ja ja
Filtergewinde 67 mm 82 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 76 x 118 mm 89 x 158 mm
Objektivgewicht 540 g 1.165 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.