Kompatibilität mit dem Bildstabilisator des neuen 300 mm F4

Olympus bringt Firmwareupdates für acht OM-D- und Pen-Modelle

2016-01-29 Olympus bringt für drei OM-D- sowie fünf Pen-Modelle neue Firmwareupdates heraus, die alle für die Kompatibilität mit dem neuen 300 mm F4 Pro sorgen, da das Objektiv als erstes Micro-Four-Thirds-Objektiv von Olympus mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet ist. Alle Kameras mit Fünf-Achsen-Bildstabilisator bekommen mit dem Update sogar einen Dual-IS, der aber nicht mit dem effektiveren Hybrid-IS der OM-D E-M1 und E-M5 Mark II sowie der kürzlich vorgestellten Pen-F zu verwechseln ist.  (Benjamin Kirchheim)

Für alle Kameras gilt: Nach dem Update erkennt die Kamera, dass das Objektiv einen Bildstabilisator besitzt und soll damit nun optimal arbeiten. Der Stabilisator in der Kamera arbeitet allerdings bei folgenden Modellen nicht mit dem im Objektiv zusammen, sondern es ist immer nur einer der beiden Stabilisatoren aktiv: Olympus Pen E-PL6 (Version 1.3), Pen E-PL5 und E-PM2 (jeweils Version 1.5).

Bei folgenden Modellen hingegen gibt es eine Besonderheit: Olympus Pen E-PL7 und OM-D E-M10 (jeweils Version 1.3), Pen E-P5 (Version 1.7), OM-D E-M10 Mark II (Version 1.1) und OM-D E-M5 (Version 2.2). Diese Kameras besitzen einen 5-Achsen-Bildstabilisator, der mit dem optischen Bildstabilisator des 300 mm F4 zusammen arbeiten kann. Die Achsen Eins bis Vier werden vom Objektiv stabilisiert, während die fünfte Achse, das sind die Drehbewegungen, vom Kamerastabilisator ausgeglichen werden (Dual IS). Bei der Pen-F, OM-D E-M1 und E-M5 Mark II hingegen werden die Achsen Eins bis Vier vom Objektiv und vom Sensor-Stabilisator synchron ausgeglichen (Achse Fünf nur vom Sensor), was bei diesen Modellen zu einem etwas effektiveren Bildstabilisator führt (Hybrid IS).

Allen acht Firmwareupdates gemeinsam ist die Herstellung der Kompatibilität zu Windows 10. Die Updates werden jeweils mit Hilfe einer Software von Olympus eingespielt, sodass der Anwender nur noch die Software auf einem mit dem Internet verbundenen PC starten muss. Die Kamera wird für das Update dann per USB-Kabel an den PC angeschlossen. Der genaue Ablauf kann in unserem Fototipp, der über die weiterführenden Links zu finden ist, nachgelesen werden.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Objektiv konfigurieren und steuern mit TAMRON Lens Utility Mobile

Objektiv konfigurieren und steuern mit TAMRON Lens Utility Mobile

Objektiv-Funktionen lassen sich einfach mit dem Smartphone über die Tamron Lens Utility Mobile-App anpassen. mehr…

Automatisch auslösen, wenn ein Motiv in den Schärfebereich kommt

Automatisch auslösen, wenn ein Motiv in den Schärfebereich kommt

Eine Autofokus-Falle kann in der Sport- oder Tierfotografie, aber auch für Selbstporträts sehr nützlich sein. mehr…

Radiant Photo im Test

Radiant Photo im Test

Der "Bildveredler" zeigt in diesem Test, was er kann, wo er seine Schwächen hat und für wen er sich eignet. mehr…

Den Fokus richtig setzen (Schulungsvideo)

Den Fokus richtig setzen (Schulungsvideo)

Wie an der Nikon Z fc der Fokus sicher auf das Motiv gesetzt werden kann, das zeigt Michael Nagel in diesem Video. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 9 Standorten in Baden-Württemberg, hochwertiger Bildmanufaktur, umfangreichem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 45, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.