Meldungen

32 Ergebnisse
News als RSS Feed

Upgrade

DxO Optics Pro v5.3.3 unterstützt Nikon D3x und Sony Alpha 900

2009-03-12 DxO Labs meldet Verfügbarkeit von DxO Optics Pro v5.3.3, eines Programms zur automatischen Optimierung der Bildqualität. Das Update erweitert in der Version DxO Optics Pro Elite die RAW-Unterstützung auf die Nikon D3x und Sony A900. Damit sind 43 neue DxO optische Korrekturmodule verfügbar, darunter die Sony DSLRs A700 und A900, die Nikon D40x, D80, D90, D300, D700, D3 und D3x sowie die Canon 400D, 450D, 50D und 5D Mark II. Die Version bietet einige Neuerungen, so kann die Einstellentfernung bei Bildern der Canon 5D Mark II nun gelesen werden. DxO Optics Pro v5.3.3 und Upgrades sind ab sofort im Onlineshop von DxO Labs und Globell (siehe weiterführende Links) sowie im Fachhandel erhältlich. Die Preise haben sich gegenüber den Versionen 5.x nicht verändert: DxO Optics Pro v5.3.3 Standard 124 EUR, DxO Optics Pro v5.3.3 Elite 249 EUR. Kunden, die DxO Optics Pro ab 1. August 2007 gekauft haben, sind zu kostenlosem Upgrade auf Version 5.3.3 berechtigt. Für alle anderen gilt: Upgrade auf DxO Optics Pro v5.3.3 Standard: 69 EUR, Upgrade auf DxO Optics Pro v5.3.3 Elite 89 EUR (alle Preise zzgl. MwSt.).  (Jan-Gert Hagemeyer)

Weiterführende Links

DxO Optics Pro 5.x Packshot Elite  [Foto: DxO]

Upgrade

DxO Optics Pro v5.3.2 mit neuen optischen Korrekturmodulen

2009-01-27 DxO Labs hat soeben die sofortige Verfügbarkeit von DxO Optics Pro v5.3.2 angekündigt. Diese Version erweitert die RAW-Unterstützung auf die neuen DSLR-Modelle Canon EOS 5D Mark II (DxO Optics Pro Elite Version) und Canon PowerShot G10 (DxO Optics Pro Standard oder Elite Version). Damit sind 32 neue DxO optische Korrekturmodule für eine Vielzahl von Kameras verfügbar, unter anderem für die Canon 20D, 30D, 40D, 50D, 350D, 400D, 450D, G10, 1D Mark II N,1Ds Mark III und 5D Mark II, die Nikon D300,D200, D40, D40x, D60, D70, D70s, D80 und D90 und die Fujifilm Finepix S5 Pro. Zusätzlich enthält diese neue Version eine Reihe an Neuerungen, inklusive einer Plug-in Version für Adobe Photoshop CS4. mehr … 


DxO Image Science Logo [Foto: DxO Labs]

Kur für drei Patienten

Firmwareupdate für Nikon D80, D200 und Fujifilm FinePix S5 Pro

2008-10-01 Die Nikon D80 und D200 litten unter dem so genannten "Dead battery Syndrome", das auch die mit der D200 weitgehend baugleiche Fujifilm FinePix S5 Pro betrifft. Es äußert sich so, dass die Kamera einen leeren Akku signalisiert, obwohl dieser noch über genügend "Saft" verfügt. Die Kur in Form eines Firmwareupdates kann seit dem 24. September auf den Webseiten von Nikon bzw. Fujifilm herunter geladen werden. Zwar kann die jeweilige Kur bzw. das Firmwareupdate auch vom Anwender vorgenommen werden, aber zur Vermeidung von Risiken und Nebenwirkungen kann auch ein Arzt (der Nikon Service) oder ein Apotheker (in Form eines Fachhändlers) zur Hilfe genommen werden; denn schließlich kann eine fehlerhafte Anwendung der "Kur" zum Tod des Patienten bzw. der Kamera führen.  (Benjamin Kirchheim)

Weiterführende Links

Nikon D200 [Foto: Nikon Deutschland]

Hier funkt es

Hama bietet neue Funk-Fernauslöser

2008-09-30 Bei Makro-, Tele- oder Nachtaufnahmen kommt es darauf an, das Bild nicht zu verwackeln. Doch selbst wenn man ein Stativ nimmt, reicht oft schon das Drücken des Auslösers, um für Unruhe und damit Unschärfen zu sorgen. Ein Funkauslöser schafft hier Abhilfe, und Hama bietet ab sofort zwei für Canon, zwei für Nikon und einen für Sony an. Alle fünf Varianten arbeiten mit einer 4-Kanal-Technik bei 433 MHz und reichen bis zu 30 m weit. Der Anschluss erfolgt über den Remote-Eingang der Kamera. Die Funkauslöser sind mit Serienauslöser- und Langzeitbelichtungs-Funktionen versehen. mehr … 


Hama Funkfernauslöser für Canon, Nikon und Sony [Foto: Hama]

Erste konventionelle DSLR mit Videofunktion

Fotografieren und Filmen mit Nikons neuer GPS-tauglicher D90

2008-08-27 Dass der Namen gebende Schwingspiegel einer Spiegelreflexkamera nicht gleich aus dem Kameragehäuse heraus verbannt werden muss, um DSLRs eine Videofunktion zu erschließen, beweist Nikons neue D90. Zwar bleibt das jüngste digitale Spiegelreflexkameramodell des traditionsreichen Kameraherstellers in erster Linie eine digitale Fotokamera und wartet auch in dieser Funktion mit einigen Neuerungen auf, aber als Camcorder-Alternative macht sie auch eine gute Figur. Hier die ausführliche Vorstellung samt einigen – nicht im offiziellen Bildmaterial enthaltenen – Bildschirmfotos. mehr … 


Nikon D90 [Foto: Nikon]

Firmwareupdates

Nikon bringt die D80 und D300 auf den aktuellen Stand

2008-02-14 Die Firmware 1.10 für die Nikon D80 verbessert nicht nur die Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtungen, sondern damit ist die Kamera nun "Certified for Windows Vista". Daneben unterstützt die Kamera mit dieser Firmware auch das neue USB-Protokoll "MTP" (Media Transfer Protocol). Die D300 erfährt ebenfalls ein Update, das auftretende vertikale Streifen bei Langzeitbelichtungen von mehr als acht Sekunden unterbinden soll. Ob die Firmware der Kameras bereits aktuell ist, lässt sich im Menü leicht durch Auswählen der Option "Firmware-Version" prüfen. Das Update erfolgt auf eigene Gefahr des Benutzers, alternativ spielt aber auch ein Händler des Vertrauens oder aber der Nikon-Service das Update ein.  (Benjamin Kirchheim)

Weiterführende Links

Nikon D300 Body [Foto: Nikon]

Schnelle Hilfe für unterwegs

XXL-"Spickzettel" für DSLRs von Fotocampus

2007-12-13 Da steht man mit seiner nagelneuen DSLR vor der schönsten Frau der Welt, doch wie war das noch mal mit der Blendeneinstellung? Das Handbuch ist viel zu unhandlich und liegt zu Hause. Für diese und ähnlich gelagerte Fälle hat Fotocampus eine Lösung parat: Den nur DIN-A4 großen einseitigen DSLR-"Spickzettel", der ab sofort für 8,50 EUR incl. Versand bestellbar ist. Das Blatt ist laminiert und somit langlebig, es fasst die wichtigsten Kameraeinstellungen, farbig nach Themenbereichen sortiert, zusammen. Erhältlich sind Spickzettel momentan nur für die Nikon D80, D200 sowie für die Canon 400D und 30D – andere Kameramodelle befinden sich jedoch in Vorbereitung.  (Benjamin Kirchheim)

Weiterführende Links

Fotocampus Spickzettel Canon EOS 400D [Foto: Fotocampus]

Start mit Teleskopen, Zielfernrohren und Nikkoren für Canon

90 Jahre Nikon

2007-09-28 In diesem Sommer hatte Nikon gleich dreimal Grund zum Feiern: 90-jähriges Firmenjubiläum, zehn Jahre Coolpix und die Vorstellung der lang ersehnten Profikamera Nikon D3 mit Vollformatsensor. Da Nikon selbst in diesem Zusammenhang darauf verzichtet hat, die eigene Firmengeschichte oder zumindest die fast 60-jährige Nikon-Kamerahistorie ausführlich zu dokumentieren und in die Medien zu bringen, will digitalkamera.de den Versuch unternehmen, die bewegte Geschichte der renommierten japanischen Kameraschmiede für seine Leser zu skizzieren. mehr … 


90 Jahre Nikon - Nikonos [Foto: Harald Schwarzer]

Ergebnisse aus dem Testlabor

Nikon D40x, D80, D200 und D2Xs mit Sigma- und Tokina-Objektiven

2007-08-31 Nur die neue Nikon D3 hat noch gefehlt – ansonsten waren dieses Mal alle aktuellen Nikon-DSLRs im Münchener DCTau-Labor für unsere Leser im Test. Interessanter Weise samt und sonders mit recht lichtstarken (alle mit F2,8) so genannten "Fremd"-Objektiven von Sigma und Tokina – besonders für Sparfüchse wird daher die labortechnische Prüfung der Bildqualität mit den teilweise professionellen bzw. semiprofessionellen DSLR-Bodys von Nikon recht spannend sein. Im Einzelnen haben wir die folgenden Prüfprotokolle (mit erläuternden Grafiken und Texten zu den Einzelergebnissen sowie mit Schulnoten) anzubieten: die Nikon D40x mit Sigma 50-150/2.8 APO DC HSM, ferner die Nikon D80 mit Tokina AT-X 50-135/2.8 Pro DX, die Nikon D200 mit Tokina AT-X 50-135/2.8 Pro DX sowie mit Sigma 50-150/2.8 APO DC HSM und schließlich die Nikon D2Xs mit Tokina AT-X 50-135/2.8 Pro DX sowie mit Sigma 50-150/2.8 APO DC HSM. Per Abo oder im Einzelabruf gegen geringe Gebühr stehen die Protokolle (wie übrigens auch weitere 739 Tests) für unsere Leser zum Abruf bereit (siehe weiterführende Links unten).  (Jan-Gert Hagemeyer)

Weiterführende Links

Nikon D40x [Foto: Nikon]

Rainer Dorau, Rudolf Krahm, Helmut Kraus, Das Dbook zur Nikon D80

2007-06-20 Nachdem sich in der Fotografie die Digitalisierung durchgesetzt hat, scheinen jetzt die Bücher an der Reihe zu sein. Schluss mit analogen Büchern, her mit den dbooks, so wohl das Motto des Autorentrios Dorau, Krahm und Kraus. Auf den ersten Blick ein dünnes, in Pappe gebundenes Ringbuch, enthüllt es nach der Installation der beigelegten CD sein wahres Gesicht: ein 630 Seiten starkes interaktives Bildschirmbuch, das den eigentlichen Kern des dbooks bildet. Nach der Kopie der Datei auf die Festplatte (vom Öffnen direkt von der CD aus wird dringend abgeraten, um extrem langen Wartezeiten vorzubeugen) ist das Buch bequem zu starten. Steuern lässt sich das dbook über eine Steuerleiste am unteren Seitenrand. Dort kann man zu den verschiedenen Inhalts- und Stichwortverzeichnissen springen, die Darstellungsgröße ändern, in den Seiten und im Leseverlauf vor- und zurückblättern. Außerdem kann man gleich von dort aus drucken. Innerhalb des Hauptfensters kann man ebenfalls aktiv werden. So kann man etwa im Inhaltsverzeichnis per Klick auf ein Bild zum passenden Inhalt gelangen. Viele der zahlreich im dbook vorhandenen Fotos bergen interaktive Funktionen. Außerdem ist die Farbvielfalt der Bilder um einiges höher, als es im Offsetdruck möglich wäre. Zum Inhalt des dbooks gehören Grundlagenwissen, Kamerafunktionen und ausführliche Beschreibungen, Fokus, Belichtung, Blitzfotografie, fotografische Praxis, Objektive und Digital Lifestyle mit PictureProjekt und Bildnachbearbeitung mit Capture NX und Photoshop; also im Prinzip alle für Nikon D80-User wichtigen Belange. Die Texte sind kurz und präzise gehalten und angenehm zu lesen. Das Design ist modern, übersichtlich und ansprechend.

Im Booklet, also dem "analogen" Printteil des dbooks, werden die wichtigsten Funktionen und Elemente der Acrobat-Datei beschrieben. Zusätzlich werden die verschiedenen Bedienelemente und Anzeigen der D80 vorgestellt. Tabellenartig ist eine komplette Übersicht der Kameramenüs und Belichtungsprogramme verzeichnet. Unsicheren Usern werden noch Tipps zur Installation der CD gegeben. Die Vorteile des dbooks liegen auf der Hand: geringe Gewicht- und Raumeinnahme trotz der effektiv vorhandenen 630 Seiten; interaktive, qualitativ hochwertige Bildaufnahmen und die praktische, immer wiederkehrende Möglichkeit, per Mausklick bequem zu den verschiedenen weiterführenden Inhalten zu springen. Wer sowieso gerne am PC oder Mac sitzt, wird auch gerne von dieser interaktiven Lesevariante Gebrauch machen. Das Buch ist zum Preis von 39,00 EUR im Buchhandel oder bei digitalkamera.de zu haben. Weitere Informationen über den weiterführenden Link.  (Kirsten Hudelist)

Weiterführende Links

Vorderseite von "Das dbook zur Nikon D80" [Foto: Foto: MediaNord]

Neuerscheinung

Christian Haasz, "Canon EOS 30D"

2007-05-18 Ihre Fototasche wünscht sich einen neuen Begleiter, zumindest wenn Sie eine der folgenden Kameras Ihr Eigen nennen: Nikon D80, D200, Canon EOS 30 D, EOS 350 D, EOS 400 D oder Sony DSLR - A 100. Passend zu diesen Modellen hat Christian Haasz Anleitungen geschrieben, die über das hinausgehen, was die Bedienungsanleitung liefert. Trotz des handlichen Formats und der übersichtlichen 128 Seiten ist es dem Autor gelungen, jedem Nutzer eines der genannten Kameratypen das nötige Rüstzeug zum unbefangenen und sicheren Umgang mit der eigenen Kamera angedeihen zu lassen. Dabei nehmen die Kapitel "Einstellung und Funktionen" & "Setup für Fortgeschrittene" den verhältnismäßig größten Teil für sich in Anspruch. Hier werden - nachdem zuvor die nötigen Grundregeln zum Start der Kamera gegeben wurden - die verschiedenen Menüs vorgestellt und erläutert. Viele Kamerafotos und Aufnahmen der LCD-Anzeige sorgen dafür, dass man an der eigenen Kamera die richtigen Stellen findet und die einzelnen Schritte prima nachvollziehen kann. Haasz gibt mit vielen zusätzlichen Tipps grundlegende und weiterführende Ratschläge zu den jeweils besprochenen Themen.

Andere Sachgebiete des Pocketbuches beschäftigen sich mit der richtigen Belichtung, dem Fotografieren mit Blitz, Weitwinkel & Telebrennweiten sowie mit verschiedenen Genres wie Landschaften, Architektur, Makro und Schnappschüssen. Dort lassen sich viele kurze Checklisten finden, anhand derer man schnell überprüfen kann, ob alles richtig eingestellt ist, z. B. für Schnappschüsse mit Normalbrennweite oder das Fotografieren mit Blitz. Dem digitalen RAW-Workflow ist ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem die Arbeit mit Adobe Camera Raw erklärt wird. Tipps zum sinnvollen Zubehör runden das praktische Handbuch ab. Das im Franzis-Verlag erschienene Buch ist zum Preis von 14,95 EUR im Buchhandel oder bei digitalkamera.de zu haben. Weitere Informationen über den weiterführenden Link.  (Kirsten Hudelist)

Weiterführende Links

Vorderseite von "Canon EOS 30D" [Foto: Foto: MediaNord]

Neuerscheinung

Christian Haasz, "Canon EOS 400D"

2007-05-16 Ihre Fototasche wünscht sich einen neuen Begleiter, zumindest wenn Sie eine der folgenden Kameras Ihr Eigen nennen: Nikon D80, D200, Canon EOS 30 D, EOS 350 D, EOS 400 D oder Sony DSLR - A 100. Passend zu diesen Modellen hat Christian Haasz Anleitungen geschrieben, die über das hinausgehen, was die Bedienungsanleitung liefert. Trotz des handlichen Formats und der übersichtlichen 128 Seiten ist es dem Autor gelungen, jedem Nutzer eines der genannten Kameratypen das nötige Rüstzeug zum unbefangenen und sicheren Umgang mit der eigenen Kamera angedeihen zu lassen. Dabei nehmen die Kapitel "Einstellung und Funktionen" & "Setup für Fortgeschrittene" den verhältnismäßig größten Teil für sich in Anspruch. Hier werden - nachdem zuvor die nötigen Grundregeln zum Start der Kamera gegeben wurden - die verschiedenen Menüs vorgestellt und erläutert. Viele Kamerafotos und Aufnahmen der LCD-Anzeige sorgen dafür, dass man an der eigenen Kamera die richtigen Stellen findet und die einzelnen Schritte prima nachvollziehen kann. Haasz gibt mit vielen zusätzlichen Tipps grundlegende und weiterführende Ratschläge zu den jeweils besprochenen Themen.

Andere Sachgebiete des Pocketbuches beschäftigen sich mit der richtigen Belichtung, dem Fotografieren mit Blitz, Weitwinkel & Telebrennweiten sowie mit verschiedenen Genres wie Landschaften, Architektur, Makro und Schnappschüssen. Dort lassen sich viele kurze Checklisten finden, anhand derer man schnell überprüfen kann, ob alles richtig eingestellt ist, z. B. für Schnappschüsse mit Normalbrennweite oder das Fotografieren mit Blitz. Dem digitalen RAW-Workflow ist ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem die Arbeit mit Adobe Camera Raw erklärt wird. Tipps zum sinnvollen Zubehör runden das praktische Handbuch ab. Das im Franzis-Verlag erschienene Buch ist zum Preis von 14,95 EUR im Buchhandel oder bei digitalkamera.de zu haben. Weitere Informationen über den weiterführenden Link.  (Kirsten Hudelist)

Weiterführende Links

Vorderseite von "Canon EOS 400D" [Foto: Foto: MediaNord]
Weitere anzeigen

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach