Photokina-Neuheit

Laowa stellt 24 mm F14 Probe Makro-Objektiv für Non-Backer vor

2018-09-11 Die im Jahr 2013 gegründete Objektiv-Manufaktur Anhui Changgeng Optics Technology Co., Ltd (Venus Optics) finanzierte im August 2018 das Laowa 24 mm F14 Probe erfolgreich über die Crowdfunding Plattform Kickstarter. Im Oktober 2018, also kurz nach der Photokina, soll das sehr spezielle, manuell arbeitende Makro-Objektiv auf dem Markt erscheinen und für besondere Perspektiven in der Foto- und Videografie sorgen.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Laowa 24 mm F14 Probe. [Foto: Laowa]

    Laowa 24 mm F14 Probe. [Foto: Laowa]

Das Laowa 24 mm F14 Probe ähnelt eher einem medizinischen Instrument, das in der Endoskopie eingesetzt wird, als einem Vollformat-Objektiv für eine Foto- oder Video-Kamera. Wenig verwunderlich also, dass es den englischen Begriff “Probe” trägt, was auf deutsch “Sonde” bedeutet. Der optische Aufbau des Laowa 24 mm F14 Probe besteht aus gewaltigen 27 Elementen, die in 19 Gruppen angeordnet sind. Der maximale Abbildungsmaßstab ist 2:1 bei einer Arbeitsdistanz von 20 mm ab der Frontlinse. Dank der Kombination aus kurzer Brennweite und hoher Anfangsblende besitzt das Laowa 24 mm F14 Probe einen sehr großen Schärfenbereich. Durch die hohe Anfangsblende von F14 benötigt der Fotograf Licht und dieses wird in Form eines eingebauten LED-Ringlichts an der Spitze des Tubus direkt auf das Objekt gestrahlt. Versorgt wird das Ringlicht entweder über ein USB-Netzteil oder eine leistungsstarke Powerbank (beides nicht im Lieferumfang enthalten). Damit der Fotograf das Objektiv in jeder Umgebung einsetzen kann, ist der vordere Objektivtubus wasserdicht. Das Objektiv verzichtet auf einen Autofokus und eine automatische Blendensteuerung.

  • Bild Die Zahnkränze für Blende und die Fokussierung sind die offensichtlichsten Merkmale, die das Laowa 24 mm F14 Probe Cine vom Laowa 24 mm F14 Probe unterscheiden. [Foto: Laowa]

    Die Zahnkränze für Blende und die Fokussierung sind die offensichtlichsten Merkmale, die das Laowa 24 mm F14 Probe Cine vom Laowa 24 mm F14 Probe unterscheiden. [Foto: Laowa]

Das Laowa 24 mm F14 Probe ist als Foto- und als Cine-Version erhältlich. Die Cine-Version besitzt eine stufenlose Blendeneinstellung sowie Zahnkränze für die Blenden- und Fokuseinstellung. Die Foto-Version ist mit Bajonett für Canon EF, Nikon F, Sony E und Pentax K für knapp 1.800 Euro erhältlich. Die Cine Version kostet knapp 2.000 und wird  für Canon EF und Arri PL Anschlüsse erhältlich sein. Beide Versionen sollen ab Oktober 2018 lieferbar sein.

  • Bild Der Fokus- und Blendenring sind beim 24 mm F14 Probe herkömmlicher Bauart. [Foto: Laowa]

    Der Fokus- und Blendenring sind beim 24 mm F14 Probe herkömmlicher Bauart. [Foto: Laowa]

  • Bild Die Cine-Version des 24 mm F14 Probe besitzt eine stufenlose Blende sowie Zahnkränze an dem Blenden- und Fokusring. [Foto: Laowa]

    Die Cine-Version des 24 mm F14 Probe besitzt eine stufenlose Blende sowie Zahnkränze an dem Blenden- und Fokusring. [Foto: Laowa]

  • Bild An der wasserdichten Spitze beider 24 mm F14 Probe Objektive befindet sich ein LED-Ringlicht. Dieses Ringlicht kann per USB-Netzteil oder Powerbank mit Strom versorgt werden. [Foto: Laowa]

    An der wasserdichten Spitze beider 24 mm F14 Probe Objektive befindet sich ein LED-Ringlicht. Dieses Ringlicht kann per USB-Netzteil oder Powerbank mit Strom versorgt werden. [Foto: Laowa]

Hersteller Laowa
Modell 24 mm F14 Probe
Preis (UVP) 1.799,00 EUR
Bajonettanschluss Canon EF, Nikon F, Pentax K, Sony E
Brennweite 24,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F14
Kleinste Blendenöffnung F40
KB-Vollformat ja
Linsensystem 27 Linsen in 19 Gruppen
Anzahl Blendenlamellen 7
Naheinstellgrenze 20 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden nein
Wasser-/Staubschutz ja
Filtergewinde Kein Filtergewinde
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 38 x 408 mm
Objektivgewicht 474 g

Laowa 24 mm F14 Probe Beispielvideo


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Newsletter abonnieren und E-Book Fotoschule Reisefotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Fotoschule Reisefotografie" erhalten

Landschaften in perfektem Licht. Architekturfotos aus ungewohnten Perspektiven. Authentische Aufnahmen von Menschen. mehr…

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Vor- und Nachteile von Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren

Sensor- und Objektiv-Bildstabilisatoren sind sehr effektiv, bieten aber je nach Brennweite Vor- und Nachteile. mehr…

NIKKOR 100-Wochen-Zusatzgarantie verlängert bis zum 31. März 2018

NIKKOR 100-Wochen-Zusatzgarantie verlängert bis zum 31. März 2018

Sichern sich bis zum 31. März 2018 die Zusatzgarantie von 100 Wochen auf alle NIKKOR-Originalobjektive. mehr…

Winterakademie WennHeldenReisen in Oppenau im Schwarzwald im Januar

Winterakademie WennHeldenReisen in Oppenau im Schwarzwald im Januar

Die digitalkamera.de-Redaktion prämiert ab sofort einen "Workshop des Monats", den wir hier gesondert vorstellen. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 47, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.