Unterstützung von AF-P-Objektiven

Firmwareupdates für diverse Nikon-DSLRs

2018-03-06 Nikon stellt für die zehn DSLRs D7100, D7200, D810, D810A, D800, D800E, Df, D4, D4S und D500 jeweils eine neue Firmwareversion bereit. Allen Updates gemein ist die bessere Unterstützung von AF-P-Objektiven. So verstellt sich beispielsweise der Fokus nicht mehr, wenn die Kamera in den Stromsparmodus geht und wieder aufgeweckt wird. Zudem blinkt nun der Fokusindikator, sobald die Naheinstellgrenze oder die Unendlichstellung erreicht ist.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Nikon D500 mit 16-80 mm. [Foto: MediaNord]

    Nikon D500 mit 16-80 mm. [Foto: MediaNord]

Bei der D7200 (Version C 1.03), D810A (Version C 1.03) und D810 (Version C 1.13) sorgt das Update dafür, dass die Mikrofonempfindlichkeit bei automatischer Pegelsteuerung nun richtig eingestellt wird, was vor dem Update nicht immer der Fall war. Bei der D810A, D810 wird zudem ein Problem bei der Mehrfachbelichtung behoben, das manchmal zum Einfrieren der Kamera führte. 

Bei der D7100 (Version C 1.04) und Df (Version C 1.02) sorgt das Update bei Aufnahmen mit Live-View und einem Objektiv mit elektromagnetischer Blendensteuerung nun für eine optimale Belichtung, die vorher nicht immer erzielt wurde.

Die neue Firmware für die D800E (Version A/B 1.11), D800 (Version A/B 1.11), D4 (Version A/B 1.11) und Df eliminiert die fälschliche Fehlermeldung, dass bei in den Individualfunktionen der Kamera aktivierter Spiegelvorauslösung und der Fernsteuerung mittels Camera Control Pro 2 kein Bild aufgenommen werden konnte.

Bei der Nikon D500 scheint das Update C 1.14 hingegen ein Problem mit den Updates selbst zu beheben, denn beim ersten Updateversuch kann es zu einer Fehlermeldung kommen, sodass man das Update ein zweites Mal durchführen soll. Nikon hingegen schreibt als Neuerung der Firmware lediglich, dass diese ein Problem beim Kopieren von Bildern in der Bildwiedergabe behebt, wenn der Akku in der Kamera leer oder gar nicht eingesetzt ist, während sich ein Griff mit vollem Akku an der Kamera befindet.

Zu den jeweiligen Updates sind noch einige Dinge zu beachten, die Nikon in der Updateanleitung auf seiner Support-Website auf Deutsch beschreibt. Die Updates sollten genau nach diesen Hinweisen installiert werden. Wer sich das nicht zutraut, sollte seinen Fachhändler oder den Nikon-Support um Hilfe bitten. Des Weiteren stellt Nikon eine neue Version seiner Verzeichnungskorrekturdaten zum Download bereit, die auf entsprechend unterstützten Kameras installiert werden können.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Die besten Kameras aller Klassen für ein Budget von maximal 1.000 Euro im großen digitalkamera.de-Vergleichstest. mehr…

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Die Aktion umfasst die Canon EOS R6 und sieben RF-Objektive sowie die autonome Kamera Canon PowerShot PX. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.