Hohe Bildqualität zum moderaten Preis

Panasonic Lumix S 85mm F1.8 präsentiert

2020-11-04 Mit dem Lumix S 85mm F1.8 präsentiert Panasonic, wie auf der Anfang September gezeigten Roadmap, die erste lichtstarke Festbrennweite einer ganzen Serie für seine spiegellosen S-Vollformat-Systemkameras mit Leica-L-Bajonett. Das kompakte, leichte Objektiv soll eine hervorragende Bildqualität und ein schönes Bokeh bieten, wie man es sich bei einer so typischen Porträtbrennweite wünscht.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Das Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 ist ein kompaktes Porträtobjektiv, das zum moderaten Preis nicht nur eine hohe Bildqualität, sondern auch ein gleichmäßiges, schönes Bokeh bieten soll. [Foto: Panasonic]

    Das Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 ist ein kompaktes Porträtobjektiv, das zum moderaten Preis nicht nur eine hohe Bildqualität, sondern auch ein gleichmäßiges, schönes Bokeh bieten soll. [Foto: Panasonic]

  • Bild Design, Abmessungen, Filtergewindegröße und die Lage des Fokusrings sollen beim Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 identisch zu den geplanten drei Geschwistermodellen mit Brennweiten von 24, 35 und 50 mm sein. [Foto: Panasonic]

    Design, Abmessungen, Filtergewindegröße und die Lage des Fokusrings sollen beim Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 identisch zu den geplanten drei Geschwistermodellen mit Brennweiten von 24, 35 und 50 mm sein. [Foto: Panasonic]

  • Bild An der Seite besitzt das Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 lediglich einen AF-MF-Schalter. [Foto: Panasonic]

    An der Seite besitzt das Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 lediglich einen AF-MF-Schalter. [Foto: Panasonic]

  • Bild Das Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 besitzt Dichtungen gegen das Eindringen von Staub und Spritzwasser. Auch Frost bis -10 °C soll kein Problem sein. [Foto: Panasonic]

    Das Panasonic Lumix S 85 mm F1.8 besitzt Dichtungen gegen das Eindringen von Staub und Spritzwasser. Auch Frost bis -10 °C soll kein Problem sein. [Foto: Panasonic]

Panasonic plant eine ganze F1,8 lichtstarke Objektivserie, nach dem heute angekündigten 85 mm sollen noch ein 50 mm, 35 mm und 24 mm folgen. Alle Objektive haben mehrere Gemeinsamkeiten: Der Durchmesser beträgt 7,4 Zentimeter, die Länge 8,2 Zentimeter und der Filterdurchmesser 67 Millimeter. Das Außendesign inklusive Fokusring und Schalter ist komplett identisch. Das bedeutet, dass man für alle Objektive dasselbe Zubehör verwenden kann, insbesondere Videofilmer mit Follow-Fokus-Systemen dürfte das freuen, denn so lässt sich die Brennweite leicht austauschen. Zudem soll das Objektivquartett recht preiswert ausfallen.

Das Panasonic Lumix S 85mm F1.8 bringt 355 Gramm auf die Waage und verfügt über einen Frost-, Staub- und Spritzwasserschutz. Die optische Konstruktion setzt sich aus neun Elementen zusammen, die in acht Gruppen angeordnet sind. Zwei ED-Linsen sollen optische Fehler wie chromatische Aberrationen minimieren. Der Autofokus arbeitet mit zwei linearen Antrieben, die die Fokusgruppe ohne Rotation präzise, schnell und leise direkt vor und zurück bewegen. Auch das bei Videos berüchtigte Fokusatmen soll dadurch minimiert werden. Der Autofokus arbeitet mit 240 fps und soll sich hervorragend für das Tracking von sich bewegenden Motiven eignen.

Die Blende arbeitet mit neun Lamellen und soll dank der runden Form für ein gleichmäßiges Bokeh sorgen. Erstes Bildmaterial, das Panasonic zeigte, sieht sehr vielversprechend aus. Die Unschärfescheibchen sehen darauf sehr gleichmäßig aus, so dass sich eine sehr angenehme Hintergrundunschärfe ergibt. Ab Ende November 2020 soll das Panasonic Lumix S 85mm F1.8 zu einem Preis von knapp 650 Euro erhältlich sein (anfangs rund 630 Euro bei 16 Prozent Mehrwertsteuer).

Hersteller Panasonic
Modell S 85 mm F1.8
Unverbindliche Preisempfehlung 649,00 €
Bajonettanschluss L-Mount
Brennweite 85,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F1,8
Kleinste Blendenöffnung F22
KB-Vollformat ja
Linsensystem 9 Linsen in 8 Gruppen
inkl. ED Linse(n)
Anzahl Blendenlamellen 9
Naheinstellgrenze 800 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden ja
Wasser-/Staubschutz ja
Filtergewinde 67 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 74 x 82 mm
Objektivgewicht 355 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Canon Day am kommenden Montag, 17. Mai 2021, online bei Foto Koch

Canon Day am kommenden Montag, 17. Mai 2021, online bei Foto Koch

Spannende Angebote, interessante Workshops, Live-Beratung und tolle Inhalte – alles bequem von zuhause aus! mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.