Lichtriese für das spiegellose Z-System

Nikon verrät Details des lichtstarken Z 58 mm F0,95 S Noct

2019-10-10 Im August 2018 kündigte Nikon die Entwicklung des Z 58 mm F0,95 S Noct für die spiegellose Systemkameraserie Z an. Das extrem lichtstarke Objektiv sollte in die Fußstapfen des legendären Noct für analoge Nikon-Kameras mit F-Bajonett antreten. Etwas mehr als ein Jahr später ist es soweit und Nikon stellt unter dem Namen Z 58 mm F0,95 S Noct einen etwa zwei Kilogramm schweren Glasboliden vor, der die Available-Light-Fotografie mit Nikon Z Kameras in neue Dimensionen bringen soll.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Nikon Z 58 mm F0,95 S Noct. [Foto: Nikon]

    Nikon Z 58 mm F0,95 S Noct. [Foto: Nikon]

  • Bild Der schematische Objektivquerschnitt zeigt den komplexen Aufbau des optischen Systems. [Foto: Nikon]

    Der schematische Objektivquerschnitt zeigt den komplexen Aufbau des optischen Systems. [Foto: Nikon]

  • Bild In der Schnittversion zeigen sich die unterschiedlichen mechanischen Bestandteile der Konstruktion. [Foto: Nikon]

    In der Schnittversion zeigen sich die unterschiedlichen mechanischen Bestandteile der Konstruktion. [Foto: Nikon]

Alles an dem Z 58 mm F0,95 S Noct kann man in Superlativen beschreiben. Das Erste, was ins Auge sticht, ist die schiere Größe des Objektivs. Mit einer Länge von etwa 15 Zentimetern und einem Durchmesser von etwa zehn Zentimetern ist das 58 mm Objektiv nicht wirklich schlank. Doch wie soll es das auch sein? Immerhin finden 17 Linsen in zehn Gruppen im Objektivtubus platz. Darunter befinden sich vier ED-Linsen aus Glas mit spezieller Dispersion und drei asphärisch geschliffene Linsen. Im Inneren kommt eine ARNEO Nanokristallvergütung zum Einsatz, die helfen soll, Geisterbilder zwischen den Linsen zu reduzieren. Zudem sind die Front- und die Rücklinse mit einer Fluor-Vergütung beschichtet, die das Glas vor Verunreinigungen schützen soll. 

Das Z 58 mm F0,95 S Noct ist, wie alle S Objektive, mit Dichtungen gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Es besitzt eine kleine OLED-Anzeige auf dem Tubus, die dem Fotograf die Blendeneinstellung, die Entfernung und den Schärfenbereich anzeigt. Einer der beiden Einstellringe arbeitet mechanisch und wird für die rein manuell erfolgende Fokussierung eingesetzt. Der zweite Ring arbeitet elektronisch und lässt sich in der Kamera konfigurieren, so dass sich damit die Blende beziehungsweise die Belichtung einstellen lassen. Zudem steht eine konfigurierbare Funktionstaste am Objektiv zur Verfügung. Das Gewicht des Noct beträgt etwa 2.000 Gramm, womit es fast dreimal soviel wie der Body der Nikon Z 7 wiegt. Diese ganzen Ausstattungsmerkmale haben auch auch ihren Preis. Das Nikon Z 58 mm F0,95 S Noct soll ab November 2019 zu einen Preis von etwa 9.000 Euro erhältlich sein.

Hersteller Nikon
Modell Z 58 mm F0.95 S Noct
Unverbindliche Preisempfehlung 8.999,00 €
Bajonettanschluss Nikon Z
Brennweite 58,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F0,95
Kleinste Blendenöffnung F16
KB-Vollformat ja
Linsensystem 17 Linsen in 10 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
Anzahl Blendenlamellen 11
Naheinstellgrenze 500 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden nein
Wasser-/Staubschutz ja
Filtergewinde 82 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 102 x 153 mm
Objektivgewicht 2.000 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.