Supertele für nicht ganz so dicke Geldbörsen

Leichtes Nikon Z 800 mm F6.3 VR S für spiegelloses Vollformat

2022-04-06 Mit dem Nikkor Z 800 mm F6.3 VR S stellt Nikon sein bisher längstes Teleobjektiv für sein spiegelloses Kamerasystem vor. Es soll vor allem Natur-, Sport- und Flugzeugfotografen ansprechen, und zwar nicht nur solche mit extrem dickem Geldbeutel. Normalerweise sind solche Superteleobjektive sehr schwer und kosten einen fünfstelligen Preis. Das Nikon Z 800 mm F6.3 VR S bleibt jedoch sehr deutlich unter 10.000 Euro und wiegt nur etwas mehr als die Hälfte des Spiegelreflex-F-Objektivs Nikon AF-S 800 mm 5.6E FL ED VR.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Für eine praxisgerechte Bedienung des Nikon Z 800 mm F6.3 VR S sollen ein lautloser Einstellring, eine Funktionstaste sowie ein Entfernungsspeicher sorgen. [Foto: Nikon]

    Für eine praxisgerechte Bedienung des Nikon Z 800 mm F6.3 VR S sollen ein lautloser Einstellring, eine Funktionstaste sowie ein Entfernungsspeicher sorgen. [Foto: Nikon]

  • Bild Das neue Nikon Z 800 mm F6.3 VR S ist mit 14 Zentimetern Durchmesser sehr schlank und nur 39 Zentimeter lang. Zudem beträgt das Gewicht lediglich knapp 2,4 Kilogramm. [Foto: Nikon]

    Das neue Nikon Z 800 mm F6.3 VR S ist mit 14 Zentimetern Durchmesser sehr schlank und nur 39 Zentimeter lang. Zudem beträgt das Gewicht lediglich knapp 2,4 Kilogramm. [Foto: Nikon]

Das alte Nikon AF-S 800 mm 5.6E FL ED VR misst 16 Zentimeter im Durchmesser, ist 46 Zentimeter lang, wiegt 4,6 Kilogramm und kostet 17.130 Euro. Das neue Nikon Z 800 mm F6.3 VR S ist mit 14 Zentimetern Durchmesser schlanker und mit einer Länge von nur noch 39 Zentimetern deutlich kürzer. Beim Gewicht von nur 2,4 Kilogramm wird der Unterschied noch deutlicher, der Preis liegt mit 7.300 Euro sogar fast 10.000 Euro unter dem des alten F-Objektivs. Das ist eine echte Kampfansage, und zwar auch an Canon, deren RF 800 mm F5.6 L IS USM fast 20.000 Euro kostet, ähnliche Dimensionen wie das AF-S von Nikon besitzt und mit 3,1 Kilogramm auch schwerer ist als das neue Z-Objektiv.

Nun mag man Nikon ankreiden, dass das Z 800 mm F6.3 VR S lichtschwächer ist, aber was macht bei modernen Kameras, die auch bei höheren ISO-Empfindlichkeiten noch eine gute Bildqualität und bei weniger Lichtstärke einen schnellen Autofokus bieten, eine drittel Blendenstufe? Canon macht es sogar mit zahlreichen Objektiven vor, die lichtschwächer, aber dafür kompakter sind. Die minimal geringere Lichtstärke dürfte auch beim Nikon Z 800 mm F6.3 VR S seinen Teil zu den geringeren Dimensionen und dem niedrigeren Gewicht und Preis beitragen. Aber das ist nicht alles.

Im optischen Aufbau, der aus 22 Linsen in 14 Gruppen besteht, kommt eine Phasen-Fresnel-Linse zum Einsatz, die aufgrund ihrer optischen Eigenschaften eine so kompakte und leichte Konstruktion erlaubt. Zudem kommen drei ED-Linsen und eine SR-Glas-Linse zum Einsatz. Abgerundet wird der hochwertige optische Aufbau von der Nanokristallvergütung, die gezielt auf einigen Linsen zum Einsatz kommt und Streulichtverluste minimieren soll. Nikon verspricht gestochen scharfe Aufnahmen. Zudem soll der Autofokus sehr schnell und leise arbeiten, so dass auch Sportwagen und Vögel im Flug problemlos vom Autofokus verfolgt werden können.

  • Bild Im optischen Aufbau des Nikon Z 800 mm F6.3 VR S, der aus 22 Linsen in 14 Gruppen besteht, kommen eine Phasen-Fresnel-Linse, drei ED-Linsen und eine SR-Glas-Linse zum Einsatz. [Foto: Nikon]

    Im optischen Aufbau des Nikon Z 800 mm F6.3 VR S, der aus 22 Linsen in 14 Gruppen besteht, kommen eine Phasen-Fresnel-Linse, drei ED-Linsen und eine SR-Glas-Linse zum Einsatz. [Foto: Nikon]

  • Bild Für die nötige Robustheit sorgen beim Nikon Z 800 mm F6.3 VR S zahlreiche Dichtungen, zudem ist die Frontlinse mit einer schmutzabweisenden Fluorvergütung versehen. [Foto: Nikon]

    Für die nötige Robustheit sorgen beim Nikon Z 800 mm F6.3 VR S zahlreiche Dichtungen, zudem ist die Frontlinse mit einer schmutzabweisenden Fluorvergütung versehen. [Foto: Nikon]

Der optische Bildstabilisator arbeitet mit einem Voice Coil Motor (VCM) und soll zusammen mit der Z 9 bis zu 5,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten verwackelungsfrei ermöglichen. Die minimale Fokusdistanz beträgt zwar fünf Meter, das ermöglicht aber dennoch einen Abbildungsmaßstab von immerhin 1:6,3. Für die nötige Robustheit sorgen zahlreiche Dichtungen, zudem ist die Frontlinse mit einer schmutzabweisenden Fluorvergütung versehen.

Aufgrund des großen Durchmessers gibt es statt eines Frontfiltergewindes ein Einschubfach. Selbstverständlich ist das Z 800 mm F6.3 VR S auch zu den beiden Z-Telekonvertern von Nikon kompatibel, so dass sich die Brennweite, bei entsprechendem Verlust an Lichtstärke, auf 1.120 oder 1.600 mm erweitern lässt. Für eine praxisgerechte Bedienung sollen ein lautloser Einstellring, eine Funktionstaste sowie ein Entfernungsspeicher sorgen. Bereits ab Ende April 2022 soll das Nikon Z 800 mm F6.3 VR S zu einem Preis von knapp 7.300 Euro erhältlich sein. Die passende Gegenlichtblende HB-104 gehört zum Lieferumfang. Sie verfügt über eine verschiebbare Entriegelung, um sie auch einhändig abnehmen zu können.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.