Vollformat-Telezoom für spiegellose Sony-Kameras

Markteinführung des Tamron 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD angekündigt

2020-09-25 Erst vor sieben Wochen kündige Tamron die Entwicklung des 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD für spiegellose Vollformat-Systemkameras von Sony an, Ende Oktober 2020 soll es nach neuen Informationen bereits auf den Markt kommen. Für seine Brennweitenabdeckung und den Bildkreis ist das Objektiv relativ leicht und schlank, zudem verspricht Tamron eine hohe Bildqualität. Technisch verlässt sich der japanische Objektivspezialist teilweise auf die Vollformat-Systemkameras von Sony, sogar der optische Bildstabilisator wurde eingespart, was nicht unbedingt von Vorteil ist.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die Tamron Di III Objektivfamilie mit Sony E Bajonett besitzt durchgehend ein 67mm-Filtergewinde. [Foto: Tamron]

    Die Tamron Di III Objektivfamilie mit Sony E Bajonett besitzt durchgehend ein 67mm-Filtergewinde. [Foto: Tamron]

Je länger die Brennweite ist, desto stärker muss sich ein Sensor-Shift-Bildstabilisator bewegen, um Verwackelungen auszugleichen. Da der Bewegungsspielraum jedoch begrenzt ist, stoßen diese Systeme vor allem bei langen Brennweiten an ihre Grenzen. Zwar hängt das vom einzelnen System ab, aber grob gesagt kann man bei etwa 100 Millimeter kleinbildäquivalenter Brennweite eine Grenze ziehen; bei längeren Brennweiten sind Objektiv-Bildstabilisatoren in der Regel im Vorteil. Am besten arbeiten natürlich Systeme, die beide Stabilisatoren kombinieren oder besser noch sogar addieren. Abgesehen davon, dass ein Objektiv-Bildstabilisator bei längeren Brennweiten wahrscheinlich effektiver wäre kommt noch hinzu, dass insbesondere die APS-C-Modelle von Sony mehrheitlich keinen Sensor-Shift-Bildstabilisator besitzen, das heißt von einem 105-450mm-Zoom (Kleinbildäquivalent) profitieren hauptsächlich Besitzer einer Alpha 6500 oder 6600; die anderen müssen beim Tamron ganz ohne Bildstabilisierung auskommen und entsprechend kurze Belichtungszeiten verwenden (auch wenn das Motiv diese gar nicht erfordert) oder ein Stativ verwenden.

Der optische Aufbau des Tamron 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD setzt sich aus 15 Linsen zusammen, die in zehn Gruppen angeordnet sind. Ein LD-Element soll Farblängsfehler und andere optische Fehler korrigieren. Verbleibenden Abbildungsfehlern soll die kamerainterne Korrektur bei der Bildaufbereitung zu Leibe rücken. Gegen Reflexionen kommt die BBAR-Vergütung zum Einsatz. Der RXD-Schrittmotor soll für eine leise und präzise Fokussierung sorgen, die sich auch für Videoaufnahmen eignet. Die Gesichts- und Augenerkennung der Kamera funktionieren ebenfalls mit dem Telezoom. Die Naheinstellgrenze beträgt abhängig von der Brennweite 80 bis 150 Zentimeter, der maximale Abbildungsmaßstab beträgt 1:5,1.

  • Bild Das Tamron 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD (Modell A047) ist sehr schlank und leicht, verfügt aber dennoch über einen Spritzwasserschutz und soll laut Hersteller eine hohe Abbildungsleistung liefern. [Foto: Tamron]

    Das Tamron 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD (Modell A047) ist sehr schlank und leicht, verfügt aber dennoch über einen Spritzwasserschutz und soll laut Hersteller eine hohe Abbildungsleistung liefern. [Foto: Tamron]

Das mit 545 Gramm sehr leichte und mit einem Durchmesser von 7,7 Zentimetern sehr schlanke Objektiv misst 14,6 Zentimeter in der Länge und besitzt einen Spritzwasser- und Staubschutz. Der Filterdurchmesser beträgt 67 Millimeter und ist damit praktischerweise identisch mit den anderen drei RXD-Zooms, dem VXD-Zoom sowie den drei OSD-Festbrennweiten mit Sony-E-Anschluss. Ab 29. Oktober 2020 soll das Tamron 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD zu einem Preis von knapp 900 Euro erhältlich sein. Aufgrund der aktuellen Pandemie kann sich die Markteinführung laut Tamron aber auch verzögern.

Hersteller Tamron
Modell 70-300 mm F4.5-6.3 Di III RXD
Unverbindliche Preisempfehlung 899,00 €
Bajonett Sony E
Brennweitenbereich 70-300 mm
Lichtstärke (größte Blende) F4,5 bis F6,3
Kleinste Blendenöffnung F32
Linsensystem 15 Linsen in 10 Gruppen
inkl. ED Linse(n)
KB-Vollformat ja
Anzahl Blendenlamellen 7
Naheinstellgrenze 800 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden ja
Wasser-/Staubschutz ja
Filtergewinde 67 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 77 x 148 mm
Objektivgewicht 545 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

25 PDF-E-Books u. a. zu Natur-, Städte- und Reise-, Tier-, Familien-, Akt-, Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. mehr…

SIGMA 85mm F1,4 DG DN | Art – das ultimative Portrait-Objektiv

SIGMA 85mm F1,4 DG DN | Art – das ultimative Portrait-Objektiv

Neu entwickelt für E-Mount und L-Mount mit extremer Lichtstärke und herausragender optischer Leistung. mehr…

Rechteckfilter im Einsatz

Rechteckfilter im Einsatz

In diesem Fototipp eklären wir die Vorteile von Rechteckfiltern und geben Tipps zum fotografischen Einsatz. mehr…

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Der Fototipp erklärt, was es mit flacher und steiler Perspektive auf sich hat und wie sie sich darstellt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 42, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.