E-Book zur Kaufvorbereitung 2019/2020

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

2019-12-05 Seit dem Erscheinen der letzten Ausgabe im Sommer 2019 wurden 17 neue neue spiegellose Kameras vorgestellt. Nur vier Modelle haben wir identifiziert, die seitdem ausgelaufen sind. Damit wächst unsere aktualisierte Kaufberatung zu den spiegellosen Systemkameras von 66 auf 79 Kameras. Der Umfang des überarbeiteten E-Books steigt damit von 194 Seiten auf 222 Seiten. Weiter optimiert haben wir die Ausstattungsübersicht: Die 4K-Videoauflösungen geben wir jetzt mit Bildwiederholfrequenz an.  (Jan-Markus Rupprecht)

In letzer Zeit haben sich nämlich einige "Mogelpackungen" bei den 4K-Videoauflösungen etabliert. 4K ja – aber nur mit ruckeligen 15 Bildern pro Sekunde. Das wollten wir gern deutlich (in der Ausstattungsübericht) und nicht nur im "Kleingedruckten" (im umfangreichen Datenteil "Marktübersicht") darstellen. Aber auch die positiven "Ausreißer" werden auf diese Weise gut sichtbar: Von Panasonic gibt es ja die ersten Systemkameras, die 4K mit stattlichen 60 fps beherrschen.

  • Bild digitalkamera.de-Kaufberatung Spiegellose Systemkameras 2019-12. Die neue Ausgabe wurde durchgesehen und erweitert und enthält alle Neuheiten bis November 2019. Insgesamt sind derzeit 79 verschiedene spiegellose Systemkameras erhältlich. [Foto: MediaNord]

    digitalkamera.de-Kaufberatung Spiegellose Systemkameras 2019-12. Die neue Ausgabe wurde durchgesehen und erweitert und enthält alle Neuheiten bis November 2019. Insgesamt sind derzeit 79 verschiedene spiegellose Systemkameras erhältlich. [Foto: MediaNord]

  • Bild Kaufberatung Spiegellose Systemkameras 2019-12. Im Kapitel "Worauf beim Kauf achten" gehen wir auf die verschiedenen technischen Eigenschaften der Kamera ein. [Foto: MediaNord]

    Kaufberatung Spiegellose Systemkameras 2019-12. Im Kapitel "Worauf beim Kauf achten" gehen wir auf die verschiedenen technischen Eigenschaften der Kamera ein. [Foto: MediaNord]

Die netto 13 zusätzlichen Modelle haben übrigens endgültig unsere Ausstattungsübersicht gesprengt, die wir aus Gründen der Übersichtlichkeit inklusive Abkürzungserklärung aber unbedingt weiterhin auf einer Doppelseite unterbringen möchten. Quasi als Notlösung haben wir uns entschieden, in dieser Ausgabe die Leica-M-Modelle (immerhin acht Zeilen bzw. Kameras) sowie die beiden Sigma sd Quattro Modelle aus der Tabelle herauszunehmen, die alle stückzahlenmäßig im Markt keine große Rolle spielen. In der nächsten Ausgabe müssen wir das dann neu bewerten: Geht die Typenvielzahl noch weiter nach oben (dann brauchen wir auf jeden Fall eine andere Lösung, sprich: dann werden wir um eine dreiseitige Tabelle nicht herumkommen) oder haben wir im zweiten Halbjahr 2019 die Spitze erreicht und nimmt die Produktvielfalt wieder ein wenig ab (dann werden wir irgendwie bei der Doppelseite bleiben).

Wohin die Reise geht, ist tatsächlich schwer abzuschätzen. Momentan haben wir sehr viele Modelle am Markt, die schon etwas älter sind und von denen es Nachfolgemodelle gibt. Es ist gut denkbar, dass etliche der älteren Modelle in diesem Winter ausverkauft werden und in der Zeit nicht in der gleichen Zahl neue Modelle vorgestellt werden. Andererseits kamen in den letzten 15 Monaten drei komplett neue Systeme auf den Markt (Canon R, Nikon Z und Panasonic S), die natürlich ebenfalls langfristig dafür sorgen könnten, dass zwei oder drei Gerätegenerationen im Handel sind. Wenn wir also wetten sollten, würden wir sagen: Die Typenvielfalt wird eher noch nach oben gehen.

Falls es jemanden interessiert, was im letzten halben Jahr neu hinzukam und was ausgelaufen ist, hier die Kurzübersicht. Neu hinzugekommen im letzten Halbjahr in dieser Reihenfolge sind folgende Kameras (wir haben auch gleich angemerkt, wann ein Test auf digitalkamera.de zu erwarten ist, sofern das schon absehbar ist):

  • Hasselblad X1D II 50C
  • Leica M-E Typ 240
  • Sigma fp (Test für Januar 2020 geplant)
  • Sony Alpha 7R IV (Test bereits online)
  • Canon EOS M6 Mark II (Test in Arbeit, erscheint Dezember 2019)
  • Panasonic Lumix DC-S1H
  • Sony Alpha 6100 (Testgerät eingetroffen, Test erscheint Dezember 2019)
  • Sony Alpha 6600 (Testgerät eingetroffen, Test erscheint Dezember 2019)
  • Fujifilm X-A7
  • Canon EOS M200 (Test bereits in Arbeit, erscheint Dezember 2019)
  • Sony Alpha 9 II
  • Nikon Z 50 (Test bereits in Arbeit, erscheint Dezember 2019)
  • Olympus OM-D E-M5 Mark III (Test gestern veröffentlicht)
  • Fujifilm X-Pro3
  • Canon EOS Ra
  • Leica SL2
  • Olympus Pen E-PL10

Und als nicht mehr bzw. allenfalls noch bei einzelnen Händlern erhältlich, haben wir lediglich folgende Kameras identifiziert:

  • Sony Alpha 6300 (Nachfolgemodell: Alpha 6400)
  • Panasonic Lumix GX800 (fast identisches Nachfolgemodell: GX880)
  • Yi M1 (glückloser Versuch der China-Marke, ohne Nachfolgemodell)
  • Leica M-D (puristische Kamera ohne Autofokus und ohne Bildschirm; man kann man die Leica M10-D, ebenfalls ohne Display, als Nachfolgemodell ansehen)
  • Bild Auch in der Kaufberatung Spiegellose Systemkameras 2019-12 mit dabei: Die große Ausstattungsübersichtauf einer Doppelseite. Neu ist die Bildwiederhofrequenz-Angabe bei den 4K-Auflösungen. [Foto: MediaNord]

    Auch in der Kaufberatung Spiegellose Systemkameras 2019-12 mit dabei: Die große Ausstattungsübersichtauf einer Doppelseite. Neu ist die Bildwiederhofrequenz-Angabe bei den 4K-Auflösungen. [Foto: MediaNord]

  • Bild Der Marktübersicht-Teil zeigt die Kameras annähernd größenrichtig zueinander und enthält neben wichtigen technischen Daten eine Kurzbeschreibung zur Kamera und bis zu drei Test-Zusammenfassungen (mit Link zum ausführlichen Test, sofern online verfügbar). [Foto: MediaNord]

    Der Marktübersicht-Teil zeigt die Kameras annähernd größenrichtig zueinander und enthält neben wichtigen technischen Daten eine Kurzbeschreibung zur Kamera und bis zu drei Test-Zusammenfassungen (mit Link zum ausführlichen Test, sofern online verfügbar). [Foto: MediaNord]

Die neue Version 2019-12 unserer Kaufberatung Spiegellose Systemkameras umfasst 222 Seiten im Tablet-freundlichen DIN-A5-Format und kann seit gestern für unverändert 7,99 Euro (für Kunden aus Deutschland, in anderen Ländern können die Preise abweichen) erworben werden. Es handelt sich dabei um eine PDF-Datei, die auf allen Geräten, die PDF anzeigen können, verwendet werden und auch ausgedruckt werden kann. Eine 14-seitige Leseprobe gibt es kostenlos.

Wie immer gilt bei unseren auf digitalkamera.de als PDF gekauften Kaufberatungs-E-Books eine 200 Tage lange Update-Garantie. Wenn Sie also kürzlich die Vorgänger-Ausgabe gekauft haben und Ihre Kaufentscheidung noch nicht gefällt haben, können Sie jetzt die neue Version kostenlos herunterladen – innerhalb von 200 Tagen und insgesamt höchstens fünf Downloads.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

SHARPEN projects 3 professional für 69,– statt 99,– €

SHARPEN projects 3 professional für 69,– statt 99,– €

Mit wenigen Klicks verwackelte Aufnahmen retten, Bildbereiche nachschärfen oder Kratzer und Sensorfehler entfernen. mehr…

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Dieser Fototipp zeigt, wie Filter auf ein Objektiv geschraubt werden und was zu tun ist, wenn ein Filter mal festsitzt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 55, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.