Lichtstarkes Standardzoom für Micro Four Thirds

Panasonic präsentiert Lumix G X Vario 2,8/12-35mm Asph.

2012-05-21 Mit dem Lumix G X Vario 2,8/12-35mm Asph. erweitert Panasonic das Micro-Four-Thirds-Objektivprogramm um das erste lichtstarke Standardzoom, auf Kleinbild umgerechnet entspricht es einem 24-70-Millimeter-Zoom. Doch es bietet technisch noch viel mehr: Es ist kompakt gebaut und verfügt über einen Spritzwasserschutz. Angesichts dessen, dass der spritzwassergeschützten Olympus OM-D E-M5 ein spritzwassergeschütztes Objektiv voraus eilte, darf man spekulieren, ob nun eine Lumix G von Panasonic mit (semi-) professionellen Ambitionen folgen wird.  (Benjamin Kirchheim)

Panasonic Lumix G X Vario 2.8 12-35mm ASPH. Power O.I.S [Foto: Panasonic]Selbst wenn Panasonic keinen spritzwassergeschützten Body heraus bringen sollte, stellt das neue Objektiv eine tolle Alternative zum spritzwassergeschützen Olympus 12-50-Millimeter dar. Denn das Panasonic 12-35 verfügt zwar über weniger Telebrennweite, weiß dafür aber mit seiner hohen Lichtstärke zu überzeugen, die dem Olympus-Objektiv fehlt. Ideal ergänzt wird diese durch den eingebauten optischen Bildstabilisator, der bei den kleinbildäquivalenten 24-70-Millimeter-Objektiven erst langsam in Mode kommt. Objektive in dieser Form gibt es bisher nur von Tamron und Canon, wenn auch für das Kleinbild-Vollformat. Doch zurück zum Panasonic Lumix G X Vario 2,8/12-35mm Asph. Die Konstruktion ist 305 Gramm leicht und knapp 7,4 Zentimeter kurz. Die Fokussierung erfolgt über einen flüsterleisen Schrittmotor mit sehr hoher Geschwindigkeit, auch bei Videoaufnahmen, dabei ändert sich Dank Innenfokussierung die Länge des Objektivs nicht.

Dabei setzt der japanische Hersteller auf das neue "X-Label", das für hervorragende Qualität auch ohne Leica-Schriftzug stehen soll und unterstreicht dies durch den Einsatz modernster optischer Komponenten. Der Aufbau aus 14 Linsen in neun Gruppen beinhaltet UED (Ultra Extra-Low Dispersion)-Linsen mit geringem Zerstreuungsindex, was chromatische Aberrationen minimieren soll. Hinzu kommt ein UHR (Ultra High Refractive)-Element, das eine gleichmäßig hohe Abbildungsleistung von Ecke zu Ecke garantieren soll. Außerdem kommt eine Nano-Vergütung zum Einsatz, die Geisterbilder minimieren soll. Die Naheinstellgrenze des Zooms beträgt 25 Zentimeter, die sieben abgerundeten Blendenlamellen sollen für ein butterweiches Bokeh vor allem bei geöffneter Blende sorgen. Voraussichtlich ab Ende Juni 2012 wird das neue Lumix G X Vario 2,8/12-35mm Asph. laut Hersteller erhältlich sein, der Preis steht allerdings noch nicht fest.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.