1:2-Makro-Festbrennweite

Hasselblad stellt XCD Macro 3,5/120 mm vor und verrät Zukunftspläne

2017-03-01 Mit dem XCD Macro 3,5/120 mm kündigt Hasselblad sein viertes Objektiv für die spiegellose Mittelformatkamera X1D-50C an. Der Bildausschnitt des 15 Zentimeter langen Makroobjektivs entspricht einem 95-Millimeter-Kleinbildobjektiv. Das Makro erreicht bei einer Naheinstellgrenze von 43 Zentimetern einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2. Des Weiteren stellt Hasselblad für die nächsten zwölf Monate mit dem 22 mm Weitwinkel, dem 65 mm Normalobjektiv sowie dem 35-75 mm Zoom drei weitere Objektive in Aussicht.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Das Hasselblad XCD Macro 3,5/120 mm besitzt eine kleinbildäquivalente Brennweite von 95 mm und bietet bei einer minimalen Fokusdistanz von 43 Zentimetern einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2. [Foto: Hasselblad]

    Das Hasselblad XCD Macro 3,5/120 mm besitzt eine kleinbildäquivalente Brennweite von 95 mm und bietet bei einer minimalen Fokusdistanz von 43 Zentimetern einen maximalen Abbildungsmaßstab von 1:2. [Foto: Hasselblad]

Das XCD Macro 3.5/120 mm eignet sich selbstverständlich nicht nur für Makroaufnahmen, sondern kann auch als normales Teleobjektiv verwendet werden. Das 81 Millimeter dicke Objektiv verfügt über ein 77mm-Filtergewinde sowie einen Zentralverschluss, der bis zu 1/2.000 Sekunde Belichtungszeiten inklusive Blitzeinsatz erlaubt. Fokussiert wird wahlweise automatisch oder manuell. Ab Ende Juni 2017 soll das XCD Macro 3.5/120 mm erhältlich sein, wobei Hasselblad noch keinen Preis nannte.

Bis Anfang 2018 sollen drei weitere Objektive für das XCD-System folgen, womit das Line-Up auf dann sieben Objektive anwachsen würde. Geplant sind ein 22 Millimeter Weitwinkel (17 Millimeter entsprechend Kleinbild), ein 65 Millimeter Normalobjektiv (51 mm KB) sowie ein 35-75 Millimeter Standardzoom (28-59 mm KB). Auch den XH Lens Adapter listet Hasselblad inzwischen auf seiner Website auf. Er erlaubt den Anschluss von zwölf verschiedenen HC/HCD-Objektiven, einem Makro-Konverter sowie drei Zwischenringen an die X1D-50C. Eine Autofokusunterstützung soll später mit einem Firmwareupdate folgen.

Hersteller Hasselblad
Modell XCD Macro 3,5/120 mm
Preis (UVP) k. A.
Bajonettanschluss
Hasselblad XCD
Brennweite 120,0 mm
Lichtstärke (größte Blende) F3,5
Kleinste Blendenöffnung F32
KB-Vollformat nicht relevant
Linsensystem 10 Linsen in 7 Gruppen
Naheinstellgrenze 430 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden ja
Filtergewinde 77 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 81 x 150 mm

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Wir zeigen, welche Vorteile und Lade-Möglichkeiten sich eröffnen, wenn der Akku in einer Kamera per USB aufgeladen wird. mehr…

Franzis Photo Works projects 3 elements kostenlos erhalten

Franzis Photo Works projects 3 elements kostenlos erhalten

Bildbearbeitung für mehr Spaß am Fotografieren – jetzt gratis für neue digitalkamera.de-Newsletter-Abonnenten. mehr…

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

Vor- und Nachteile von elektronischem, Schlitz- und Zentralverschluss

In diesem Fototipp erläutern wir die Vor- und Nachteile der drei in Digitalkameras zum Einsatz kommenden Verschlüsse. mehr…

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autofokus-Systeme

Neben dem Phasenautofokus sowie dem Kontrastautofokus erklärt der Fototipp auch Hybridsysteme mit Vor- und Nachteilen. mehr…

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 39, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.