Noch ein kleiner Raser

Casio gebärt mit Exilim EX-FH20 nächste Highspeed-Kamera

2008-09-16 Gut neun Monate nach der Exilim Pro EX-F1 stellt Casio mit der Exilim EX-FH20 die nächste Highspeed-Kamera vor. Die Neue ist zwar in manchen Disziplinen nicht ganz so schnell wie ihre prominente Vorgängerin, dafür aber z. T. auflösungsstärker, kompakter, zoom- und weitwinkelstärker, vorzeigefreudiger (d. h. mit größerem Bildschirm) und vor allem auch preisgünstiger. Dazu macht sie jetzt nicht mehr von einem eigenen Lithiumionenakku Gebrauch, sondern nimmt handelsübliche AA/Mignon-Zellen (Einweg-Batterien oder Akkus) auf. Das alles sind viele gute Gründe, sich die EX-FH20 in folgender Meldung mal gründlicher anzuschauen.  (Yvan Boeres)

Casio Exilim EX-FH20 [Foto: Casio]Casios neue(ste) Highspeed-Kamera Exilim FH-20 misst nur noch 123 x 81 x 85 Millimeter, besitzt jetzt ein leicht in den Weitwinkel-Bereich hineinragendes optisches 20-fach-Zoom (26-520mm/F2,8-4,5 entspr. KB), greift auf einen 1/2,3"-CMOS mit 10,29 Millionen Pixeln (mit effektiver Auflösung von 9,1 Megapixeln) sowie einen 7,6cm-Bildschirm (3"-TFT-LCD mit 230.400 Pixeln und Super Clear LCD-Technik) zurück und kostet nur noch rund 500 EUR. Damit ist sie zum Teil auflösungsstärker, kompakter (in der Größenordnung von 27 %), zoom-/weitwinkelstärker, vorzeigefreudiger und vor allem auch preisgünstiger als die Anfang dieses Jahres anlässlich der Consumer Electronics Show (Januar 2008) offiziell vorgestellte und vergangenes Jahr (2007) auf der IFA als Prototyp ausgestellte Exilim Pro EX-F1 (siehe deren digitalkamera.de-Datenblatt zum Vergleich). Trotz der reduzierten Gehäusemaße ist sie nicht mehr auf einen kompakten Lithiumionenakku angewiesen, sondern versorgt sich über vier AA/Mignon-Batterien bzw. -Akkus mit Strom, wie man sie an jeder Tankstelle, in jedem Zeitungskiosk und überall auf der Welt in jedem Souvenir-Laden findet. Mit einem Satz davon kommt sie laut Casio auf 230 bis 400 Aufnahmen (je nach Batterie-/Akkutyp).

Casio Exilim EX-FH20 Multi-Motion [Foto: Casio]Die Exilim Pro EX-F1 setzte mit ihrer Bildfrequenz von bis zu 60 Bildern pro Sekunde bei Fotos und ihrer Bildwiederholrate von bis zu 1.200 Bildern pro Sekunde bei Videos neue Geschwindigkeitsrekorde. Diese bleiben im Wesentlichen ungebrochen, da die Exilim FH-20 "nur" noch 40 Bilder/s im Serienbildmodus (und das auch nur bei auf 7,1 Megapixel verringerter Auflösung) und maximal 1.000 Bilder/s im Videomodus schafft. Konnte die EX-F1 im HD-Movie-Modus mit 60 Bildern pro Sekunde bei einer Höchstauflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten (entspr. HDTV-Standard 1080i) filmen, muss sich der zukünftige Besitzer einer neuen EX-FH20 mit 1.280 x 720 Bildpunkten (entspr. HDTV-Standard 720p) und maximal 30 Bildern/s begnügen. Der Luxus eines HDMI-Anschlusses bleibt ebenfalls der EX-F1 vorbehalten. Zum Anschluss an einen Fernseher o. ä. verfügt die neue EX-FH20 lediglich über einen gewöhnlichen A/V-Ausgang. Auch fehlt der kleinen Neuen u. a. der Blitz-/Zubehörschuh des teureren Schwestermodells. Gemeinsam haben beide Kameras die Speicherung auf SD/SDHC-Karten (inklusive MMC und MMCplus), die Bildstabilisierung über gegenläufige Sensorbewegungen (mechanischer CMOS-Shift-Bildstabilisator), den elektronischen Videosucher (0,2"-EVF mit 201.600 Pixeln), den RAW-Modus Casio Exilim EX-FH20 [Foto: Casio](DNG-Format), die eingebaute Weltzeit-Uhr, die PictBridge-kompatible USB-2.0-Highspeed-Schnittstelle, die kürzeste Verschluss-/Belichtungszeit von 1/2.000 s, die verschiedenen Selbstauslöser-Einstellungen (2 s Vorlaufzeit, 10 s Vorlaufzeit, dreifache Auslösung), den Autofokus mit Motivverfolgung und die Vorauszeichnungs-Funktion im Videomodus (um entscheidende Momente nicht zu verpassen, fängt die Kamera schon 5 Sekunden vor dem Drücken der REC-Taste bzw. des Auslösers mit Filmen an). Casio-typisch weist auch die EX-FH20 eine umfangreiche Sammlung an Motivprogrammen (hier 18 so genannte Best-Shot-Programme), einen YouTube-Modus (Videoaufnahme in YouTube-gerechter Bildgröße und -qualität), einen Supermakro-Modus (hier mit 1cm-Nahgrenze) und eine so genannte Rapid-Flash-Funktion (= Serienbildaufnahmen mit Blitz bei verringerter Blitzleistung/-reichweite) auf. Die EX-FH20 kommt mit 31,9 MBytes an eingebautem Speicher daher.

Wie heutzutage fast jede Digitalkamera kann auch die EX-FH20 Gesichter erkennen. Außergewöhnlicher ist da die Fähigkeit, die Highspeed-Serienbildaufnahme für klarere Bilder bei Casio Exilim EX-FH20 [Foto: Casio]Nacht zu nutzen. Bei der so genannten Highspeed-Nachtaufnahme setzt die Kamera – wohl HDR-ähnlich (es sind leider keine Details zur genauen Funktionsweise dieses Aufnahmemodus bekannt) – mehrere unterschiedlich belichtete Aufnahmen zu einer Aufnahme mit erweitertem Belichtungsumfang zusammen, um bei Nachtaufnahmen mehr Details aus dunklen Stellen heraus zu holen. Ähnlich funktioniert die Highspeed-AntiShake-Funktion, die ebenfalls die Highspeed-Serienbildaufnahme nutzt, um mehrere Einzelaufnahmen zu einem scharfen Bild zusammen zu setzen. Der Clou ist aber die Multi-Motion-Funktion: Können einige Digitalkameras schnelle Bewegungsabläufe (typischstes Beispiel ist der Abschlag beim Golfspiel) festhalten, indem sie ein Bild in mehrere Einzelaufnahmen unterteilen (ein Bild enthält dann z. B. 16 Miniaturansichten), geht die EX-FH20 noch weiter und montiert die Einzelaufnahmen bei vergleichsweise hoher Auflösung (7 Megapixel) zu einem Bild zusammen. Statt also ein Miniaturbild neben/unter das andere zu stellen und daraus eine Art "Collage" zu machen, weiß die EX-FH20 ein sich bewegendes Motiv vor einem statischen Hintergrund zu erkennen und macht dann eine Highspeed-Serienbildaufnahme. Daraufhin nimmt die Kamera bis zu fünf dieser Fotos aus dieser Serienaufnahme heraus und kombiniert sie auf dem finalen Foto zu einem Bild, wo der gesamte Bewegungsablauf vor dem gleichen Bildhintergrund dargestellt wird (siehe Beispielbild). Früher waren komplexe Mehrfachbelichtungen, Stroboskopblitz-Aufnahmen oder Bildmontagen auf dem Computer dafür notwendig.

Die EX-FH20 ist mit einem Gewicht von 483 Gramm (ohne Batterien bzw. Akkus) um die 28 % leichter als die EX-F1. Weitere Informationen zu Technik, Funktion und Ausstattung der neuen Highspeed-Kamera von Casio finden interessierte Leser im entsprechenden digitalkamera.de-Datenblatt, auf das einer der weiterführenden Links am Ende dieser Meldung direkt verweist. Die Casio Exilim EX-FH20 wird selbstverständlich auf der nächste Woche eröffnenden Photokina in Köln zu sehen sein und sicherlich eine der Haupt-Attraktionen auf dem Casio-Stand (Halle 02.2) sein; kurz darauf oder sogar zeitgleich wird die Kamera im Handel erhältlich sein.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

11 Jahre Rollei Onlineshop: jetzt bis zu 75 % sparen!

11 Jahre Rollei Onlineshop: jetzt bis zu 75 % sparen!

Zum Jubiläum gibt es fast 70 Top-Angebote aus allen Kategorien, bei denen man jede Menge sparen kann. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach