Lichtstark und Robust

Wasserdichte Kompaktkamera Olympus TG-1 angekündigt

2012-05-08 Olympus stellt mit der TG-1 ein neues Modell der robusten, wasserdichten Tough-Kameraserie vor. Es soll mit seinem F2 lichtstarken Objektiv, dem schnellen Autofokus, zwölf Megapixeln Auflösung und optischem Zubehör gehobeneren Ansprüchen gerecht werden als bisherige Modelle. Zwei Meter Fallhöhe, zwölf Meter tiefes Wasser und 100 Kilogramm Druck steckt die TG-1 locker weg. Der Brennweitenbereich von 25-100 Millimeter (KB) kann durch den Teleconverter TCON-T01 auf 170 Millimeter erhöht werden, auch einen Fisheye-Converter gibt es als Zubehör. Unterstrichen wird die Outdoor-Tauglichkeit durch den 610.000 Bildpunkte auflösenden OLED-Bildschirm.  (Benjamin Kirchheim)

Olympus TG-1 [Foto: Olympus]Durch ihr mittig platziertes Objektiv unterscheidet sich die nur in Silber angebotene TG-1 deutlich von ihren Schwestern, beispielsweise der TG-820, mit der sie technisch viel gemeinsam hat. Das ermöglicht mittels Adapter CLA-T01 den Anschluss der ebenfalls wasserdichten Konverter TCON-T01 und FCON-T01, womit sich die TG-1 in ihrer Vielseitigkeit beziehungsweise Erweiterbarkeit von der Konkurrenz absetzt. Die doppelten Dichtungen an den Fächern für Lithium-Ionen-Akku, Speicherkarte und Anschlüsse machen die Wasserdichtigkeit noch zuverlässiger. Der Akku wird übrigens per USB-Kabel direkt in der Kamera geladen. Die Tauchtiefe von maximal zwölf Metern kann durch das Polycarbonat-Unterwassergehäuse PT-053 auf 45 Meter erhöht werden, auch ein Unterwasserblitzgerät lässt sich dann anschließen.

Olympus TG-1 [Foto: Olympus]Durch ein weiteres Detail hebt sich die Olympus TG-1 von ihren Mitbewerbern ab: Sie besitzt mit einer Blendenöffnung von F2,0 im Weitwinkel ein lichtstarkes Objektiv, in Telestellung beträgt die Anfangsöffnung allerdings nur noch F4,8. Ebenfalls verbaut ist ein mechanischer Bildstabilisator. Der rückwärtig belichtete CMOS-Sensor ist mit 1/2,3 Zoll sehr klein, löst mit zwölf Megapixeln für diese Klasse inzwischen aber schon moderat auf, was eine etwas bessere Bildqualität als beim 16-Megapixel-Pendant verspricht. Auch beim Autofokus betont Olympus die gehobenen Ansprüche, denn dieser soll dieselbe Technologie wie die Pen-Serie verwenden, einen der momentan schnellsten Autofokussysteme der spiegellosen Systemkameras. In dunklen Umgebungen steht ein LED-Hilfslicht Olympus PT-053 [Foto: Olympus]zur Verfügung. Sogar Bewegungen von Objekten kann der Autofokus per Tracking-Funktion folgen.

Die Belichtung wird bei der TG-1 hingegen durch eine Programmautomatik oder Motivprogramme bestimmt, spätestens hier endet also der gehobene Anspruch. Neue Aufnahmemodi wie Low-Light, Super-Sports oder Super-Makro sollen über diese Tatsache hinweg trösten. Durch die intelligente Automatik kann die Kamera aber auch selbst das Motiv analysieren und das passende Motivprogramm einstellen.

Als weiteres Outdoor-Ausstattungsmerkmal punktet die TG-1 mit ihrem eingebauten GPS zum Geotagging sowie dem elektronischen Kompass, so dass die Aufnahmerichtung ebenfalls in den EXIF-Daten der Fotos gespeichert werden kann. Ein eingebautes Manometer informiert über den Luftdruck oder Olympus Tele Converter TCON-T01 [Foto: Olympus]die Tauchtiefe. Auf der Rückseite prangt ein drei Zoll (etwa 7,5 Zentimeter) großes, nicht reflektierendes OLED-Display mit einer Auflösung von 610.000 Bildpunkten. Die OLED-Technologie soll nicht nur brillante Farben, hohe Kontraste und eine blickwinkelunabhängige Betrachtung garantieren, sondern bei verminderten Stromverbrauch auch eine hohe Helligkeit und damit gute Ablesbarkeit bei Sonnenschein bieten.

Die Bedienung ist nicht nur mit den Knöpfen möglich, sondern durch TAP-Control auch mit Handschuhen. Bei TAP-Control werden bestimmte Funktionen durch das Antippen der ganzen Kamera bedient. Videos zeichnet die TG-1 in FullHD-Auflösung, also 1.920 x 1.080 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde mit Stereoton auf. Weitere Ausstattungsdetails sind etwa der Olympus Fisheye Converter FCON-T01 [Foto: Olympus]3D-Fotomodus, die Magic Filter (Punk, Pop Art, Lochkamera, Skizze, Fish-eye, Weichzeichner, Aquarell, Reflexion, Miniatur und Dramatischer Ton jeweils bei Fotos und Videos sowie nur bei Fotos die beiden Filter Splittereffekt und Glitzermodus), eine Gesichtserkennung, Haustiererkennung, Beauty-Modus, Panorama-Funktion und HDR.

Im umfangreichen Zubehörprogramm zur TG-1 finden sich etwa die schwimmende Handschlaufe CHS-09, eine eng anliegende Neoprentasche, ein robustes Hartschalengehäuse oder ein stilgerechter Lederbody. Ab Juni 2012 soll die Olympus TG-1 zu einem Preis von knapp 400 EUR erhältlich sein.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.