Kleine technische Änderungen

Stille Einführung der Sony Alpha 7R IIIA und 7R IVA

2021-04-08 Sony führt sukzessive eine neue Version der Alpha 7R III beziehungsweise Alpha 7R IV in den Markt ein. Die Änderungen der Alpha 7R IIIA (ILCE-7RM3A) und 7R IVA (ILCE-7RM4A) halten sich jedoch in Grenzen. So lösen die Bildschirme höher auf, was aber die Akkulaufzeit etwas verkürzt. Außerdem wurde die USB-Version auf 3.2 aktualisiert. Kunden können die neuen Versionen am fehlenden Sony-Schriftzug am unteren Bildschirmrand erkennen.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Auf der Vorderseite unterscheidet sich die Sony Alpha 7R IV nicht von der 7R IVA. [Foto: Sony]

    Auf der Vorderseite unterscheidet sich die Sony Alpha 7R IV nicht von der 7R IVA. [Foto: Sony]

Die Preise werden laut Sony nicht angepasst und auch sonst lösen die neuen Modelle die alten einfach sang und klanglos ab, so dass Kunden in nächster Zeit darauf achten sollten, welche Version sie erhalten. Der offensichtlichste Unterschied liegt bei beiden Modellen beim rückwärtigen Bildschirm, der nun zwar ohne Sony-Schriftzug am unteren Rand auskommen muss, dafür aber mit 2,36 statt 1,44 Millionen Bildpunkten auflöst. Die Diagonale von 7,5 Zentimetern bleibt hingegen identisch. Die höhere Bildschirmauflösung kostet allerdings etwas mehr Strom, so dass die Akkulaufzeit nach CIPA-Standard bei der Alpha 7R IIIA von 650 auf 640 und bei der Alpha 7R IVA von 670 auf 660 Aufnahmen sinkt. Die CIPA-Laufzeit mit Sucher liegt unverändert bei 530 Aufnahmen, und zwar sowohl bei der Alpha 7R IIIA als auch bei der Alpha 7R IVA.

  • Bild Der Bildschirm der "alten" Sony Alpha 7R III löst 1,44 Millionen Bildpunkte auf und besitzt einen "Sony"-Schriftzug am unteren Rand. [Foto: Sony]

    Der Bildschirm der "alten" Sony Alpha 7R III löst 1,44 Millionen Bildpunkte auf und besitzt einen "Sony"-Schriftzug am unteren Rand. [Foto: Sony]

  • Bild Der Bildschirm der "neuen" Sony Alpha 7R IIIA löst 2,36 Millionen Bildpunkte auf, was zehn Aufnahmen CIPA-Akkulaufzeit kostet. Der "Sony"-Schriftzug fehlt, was das einzige äußerliche Unterscheidungsmerkmal von der "alten" 7R III ist. [Foto: Sony]

    Der Bildschirm der "neuen" Sony Alpha 7R IIIA löst 2,36 Millionen Bildpunkte auf, was zehn Aufnahmen CIPA-Akkulaufzeit kostet. Der "Sony"-Schriftzug fehlt, was das einzige äußerliche Unterscheidungsmerkmal von der "alten" 7R III ist. [Foto: Sony]

  • Bild Der Bildschirm der "alten" Sony Alpha 7R IV löst 1,44 Millionen Bildpunkte auf und besitzt einen "Sony"-Schriftzug am unteren Rand. [Foto: Sony]

    Der Bildschirm der "alten" Sony Alpha 7R IV löst 1,44 Millionen Bildpunkte auf und besitzt einen "Sony"-Schriftzug am unteren Rand. [Foto: Sony]

  • Bild Der Bildschirm der "neuen" Sony Alpha 7R IVA löst 2,36 Millionen Bildpunkte auf, was zehn Aufnahmen CIPA-Akkulaufzeit kostet. Der "Sony"-Schriftzug fehlt, was das einzige äußerliche Unterscheidungsmerkmal von der "alten" 7R IV ist. [Foto: Sony]

    Der Bildschirm der "neuen" Sony Alpha 7R IVA löst 2,36 Millionen Bildpunkte auf, was zehn Aufnahmen CIPA-Akkulaufzeit kostet. Der "Sony"-Schriftzug fehlt, was das einzige äußerliche Unterscheidungsmerkmal von der "alten" 7R IV ist. [Foto: Sony]

Zudem unterstützt der USB-C-Anschluss der 7R IIIA und 7R IVA nun den Standard 3.2 (Gen 2) statt vorher 3.1 (Gen 1), die Maximalgeschwindigkeit entspricht jedoch nach wie vor "nur" 5 GBit/s (USB 3.2 Gen 2 hat eigentlich 10 GBit/s und USB 3.2 Gen 2x2 sogar 20 GBit/s).

Wir warten derzeit noch auf höher auflösende Fotos der Rückseiten und einige Detailinfos von Sony. Sobald uns diese vorliegen, werden wir die Informationen an dieser Stelle veröffentlichen.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Bis zu 70 % sparen mit den Rollei Summer-Deals

Bis zu 70 % sparen mit den Rollei Summer-Deals

Stative reduziert und mit Gratis-Reinigungskit, Filter-Sets, LED-Dauerlicht. Ein Blick auf die Aktionsseite lohnt sich! mehr…

Lion Rock Traveler M: Limitierte Edition in Rot aufgelegt

Lion Rock Traveler M: Limitierte Edition in Rot aufgelegt

Mit dem roten Lion Rock Traveler M werden nicht nur Ihre Fotos zum Augenschmaus, sondern auch das Stativ selbst! mehr…

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 43, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.