Farbgigant

Eizo erweitert Color-Graphic-Linie auf 30 Zoll

2008-01-23 Die Color-Graphic-Monitore von Eizo führen das Portfolio des Monitorherstellers an, wenn es um Bildschirme mit Hardware-Kalibration für Bildbearbeitungsprofis geht. Das bisherige Topmodell war der CG241W, ein 24-Zoller für das Panoramaformat. Dieser wird jetzt überrundet vom CG301W, der ganze 76 cm Diagonale, also 30 Zoll, auf den Bildschirm bringt. Das W am Ende des Namens steht für Wide, sprich das Panoramaformat 16:10. Und wie es sich für die Druckvorstufe, Grafikanwendungen und die digitale Fotografie gehört, ist er für das Farbmanagement mit einer 12-Bit-Look-Up-Table und 16 Bit je Farbkanal im Farbprocessing bestens gerüstet. Sein darstellbarer Farbraum deckt NTSC zu 100 Prozent und Adobe RGB zu 97 Prozent ab.  (Daniela Schmid)

Bei Monitoren der Größe des CG301W kommt es besonders auf die präzise Farbwiedergabe an. Manche LCD-Monitore haben von Haus aus Probleme mit der Homogenität von Helligkeit und Farbe. Die LC-Moleküle auf der linken Bildschirmseite werden zu einem anderen Zeitpunkt angesteuert als die auf der rechten Seite. Farben werden verfälscht, und die Anzeige wird zum Rand hin dunkler. Eizo setzt aus diesem Grund seine DUE-Technologie ein (DUE = Digital Uniformity Equalizer). Der Eizo-Microprozessor steuert Pixel für Pixel sowohl Grau- und Farbtöne als auch die Helligkeit. Ein Abweichen davon wird laut Hersteller in Echtzeit korrigiert, so dass sich der Anwender darauf verlassen kann, dass an jeder Stelle des Bildschirms exakt die gleichen Farbtöne in exakt der gleichen Helligkeit angezeigt werden.

Zur Justage des CG301W dient die im Lieferumfang enthaltene Software ColorNavigator, die seit Dezember 2007 in der Version 5.0 vorliegt. Sie ist speziell auf die Monitore der CG- und CE-Klasse zugeschnitten. Version 5.0 ist mit folgenden Betriebssystemen einsetzbar: XP, XP (x64), Vista (x86), Vista (x64) und Mac OS X 10.3.9 bis 10.4. Die Software bietet Korrekturtabellen für die einschlägigen Messgeräte und, ganz neu, eine Überprüfung der Farbwiedergabe-Qualität. Diese Funktion misst Test-Farbfelder auf dem kalibrierten Schirm und berechnet Abweichungen zum zugehörigen Profil. Alle Farbabweichungen werden als delta-E-Wert tabellarisch oder als Grafik dargestellt. Test-Farbfelder und deren Soll-Werte (CIELAB oder XYZ) können gewechselt werden. In einer Art Ampelfunktion zeigt die Software nach dem Start bereits verfügbare Einstellungen und Profile an, zwischen denen man hin und her schalten kann. Eine grüne Ampel signalisiert, ob die Abbildungsqualität in Ordnung ist oder ob der Schirm neu kalibriert werden sollte. Über ColorNavigator ist das vollautomatische Einstellen von Helligkeit, Weißpunkt und Gamma möglich. Die Kalibration über die Software wirkt direkt in der Look-Up-Table und rührt so die Palette der Grafikkarte nicht an. Der Vorteil laut Eizo ist, dass der Tonwertumfang für Grafikanwendungen vollständig erhalten bleibt und kein Cliping oder Banding entsteht.

Seine Bildsignale empfängt der CG301W über zwei DVI-Eingänge. Im Dual-Link-Format können 4 Mio. Bildpunkte als Ganzes eingespeist werden. Die Picture-by-Picture-Funktion teilt den Bildschirm. Dann wird mit zwei Single-Link-Signalen gearbeitet. Die Bilder können so im Hochformat nebeneinander angezeigt werden – eine 21-Zoll-Zweischirmlösung entsteht auf einem Schirm. Ab Ende Januar 2008 ist der Eizo CG301W für 3.850 EUR im Handel erhältlich.

Eizo CG301W [Foto: Eizo]
Hersteller Eizo
Modell CG301W
Panel-Technologie S-PVA
Bildschirmdiagonale (Zoll/cm) 30/76
Formfaktor 16:10
Pixelabstand (mm) 0,25
Betrachtungswinkel horizontal und vertikal 178°
Kontrastverhältnis 850:1
Leuchtstärke (cd/m²) 260
Reaktionszeit (grey-to-grey/Schwarz-Weiß-Schwarz) 6/6 ms
Farben (Mio.) 16,7
Farbraum 100 % NTSC, 97 % Adobe RGB
Auflösung (opt.) 2.560 x 1.600
Anschlüsse Zweifach DVI-D für ein Dual Link oder zwei Single Link Signale
USB USB 2.0 Hub (1 up, 2 down)
Leistungsaufnahme in Betrieb (Watt) Max. 170
Abmessungen B x H x T (mm) 689 x 272 x (490 bis 580)
Gewicht (kg) 15,3 (mit Fuß)
Höhenverstellung (mm) 118
Bildschirmneigung 40°
Bildschirm drehbar (rechts/links) 35°/35°
Pivot-/Porträt-Funktion
(drehbar im UZS)
ja
Farbvarianten Schwarz
Hardwareseitige Kalibration (LUT) 12 Bit
Kalibrationssoftware Eizo ColorNavigator
Farbmessgerät
Besonderheiten DUE-Funktion (Digital Uniformity Equalizer)
Extras
Garantie/Service 5 Jahre Vor-Ort-Austauschservice
Preis (UVP des Herstellers) ca. 3.850 EUR

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.