Korrekte Farben

Neuer 24-Zoll-Monitor CG242W von Eizo

2009-02-09 Für den Bereich der Digitalkameras hat die CeBIT, die Anfang März in Hannover stattfinden wird, ihre Bedeutung weitestgehend verloren. Anders im Bereich Monitore: Fast jeder Hersteller bringt neue Modelle, und viele davon sind für die Bildbearbeitung dank Hardware-Kalibration bestens geeignet. Eizo bringt dieses Jahr den Nachfolger des vor eineinhalb Jahren vorgestellten CG241W im Panoramaformat. Dessen Name lautet folgerichtig CG242W, und mit einer Farbraumabdeckung von 97 Prozent Adobe RGB und einer 3-D-LookUp-Table (LUT) sorgt er laut Eizo für eine entsprechend verlässliche Simulation der CMYK-Druckausgabe.  (Daniela Schmid)

Die 3-D-LUT arbeitet mit 12-Bit-Datenbreite pro Farbkanal und 16-Bit-Color-Processing. Sie sorgt bei den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau für eine präzisere Kalibrierung, so dass laut Eizo keine wahrnehmbaren Abweichungen mehr entstehen; der CG241W war nur mit einer 2-D-LUT ausgestattet. Die bei Eizo üblicherweise im Lieferumfang enthaltene Kalibrationssoftware ColorNavigator greift bei der Harbware-Kalibration direkt auf die LUT zu, was dem Anwender die präzise Einstellung von Farbtemperatur, Helligkeit, Schwarzwert und Tonwertkurve erlaubt. Ein Aufsatzmessgerät, sprich Colorimeter, ist optional, sollte aber dazu bestellt werden. Der CG242W eignet sich aber nicht nur für die Bildbearbeitung in Photoshop und Co. oder für Softproof. Auch für alle anderen Grafikanwendungen, Videoschnitt und Post Production in Film und Fernsehen ist er laut Hersteller prädestiniert, da er die gängigen Auflösungen und Bildwiederholraten unterstützt. Full-HD mit 23,75 bis 60 Hz zeigt der Monitor störungsfrei. Einen ersten Blick auf den Eizo CG242W kann man auf der CeBIT werfen, ab März 2009 wird er dann für rund 2.000 EUR im Handel erhältlich sein.


Eizo CG242W [Foto:Eizo]
Hersteller Eizo
Modell Eizo CG242W
Panel-Technologie S-PVA
Bildschirmdiagonale (Zoll/cm) 24/61
Formfaktor 16:10
Pixelabstand (mm) 0,27
Betrachtungswinkel
horizontal und vertikal
178°
Kontrastverhältnis 1.100:1
Leuchtstärke (cd/m²) 270
Reaktionszeit
(grey-to-grey/Schwarz-Weiß-Schwarz in ms)
6/6
Farben (Mio.) 16,7
Farbraum 97% Adobe RGB
Auflösung (opt.) 1.920 x 1.200 (systemeigen)
Anschlüsse DVI-I, DisplayPort
USB USB 2.0 Hub (1 up, 2 down)
Leistung in Betrieb (Watt) k. A.
Abmessungen B x H x T (mm) 566 mm x (456 mm bis 538) x 230 mm
Gewicht (kg) 11,8
Höhenverstellung (mm) 82
Bildschirmneigung -40°
Bildschirm drehbar (rechts/links) je 70°
Pivot-/Porträt-Funktion
(drehbar im UZS)
nein
Farbvarianten Schwarz
Hardwareseitige Kalibration (LUT) 3-D-Look-Up-Table mit 12 Bit pro Farbkanal
Kalibrationssoftware Color Navigator
Farbmessgerät optional
Besonderheiten DUE (Digital Uniformity Equalizer)
Extras
Garantie/Service 5 Jahre Vor-Ort-Austauschservice
Markteinführungstermin März 2009
Preisempfehlung (ca. EUR) 2.000

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Foto Koch Fototage in Düsseldorf und online

Foto Koch Fototage in Düsseldorf und online

Laufend neue Live-Beiträge, Videos und Online-Workshops, Fotowettbewerb mit tollen Preise und viele attraktive Angebote. mehr…

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.