Rubriken: Sonstige Tipps, Video

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

2020-10-25 In diesem Fototipp zeigen wir, welche Schritte unternommen werden müssen, um den handlichen HDMI-USB-Stick Cam Link 4K von Elgato zur Webcam-Schnittstelle zu machen und welche Voraussetzungen an Ihrem Rechner erfüllt sein müssen. Außerdem geben wir Tipps zur Einstellung der Kamera und der optimalen Betriebsart des Autofokussystems Ihrer Kamera.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Der Elgato Cam Link 4K ist unscheinbar und besitzt keinerlei Bedienelemente. [Foto: Elgato]

    Der Elgato Cam Link 4K ist unscheinbar und besitzt keinerlei Bedienelemente. [Foto: Elgato]

In den letzten Wochen und Monaten haben wir in Fototipps erklärt, wie man Kameras von Canon, Nikon, Sony, Panasonic und Olympus zu Webcams umfunktioniert (Fujifilm folgt demnächst) und welche Software dafür notwendig ist. Wir haben erläutert, welche Möglichkeiten es gibt, die eigene Kamera dauerhaft mit Strom zu versorgen, damit dem dauerhaften Webcamvergnügen nichts im Weg steht. Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie ohne zusätzliche proprietäre Software, dafür aber mit einer kleinen Hardware, die eigene Kamera zur Webcam machen.

Doch was müssen Sie tun? Zuerst einmal muss der Elgato Cam Link 4K mit dem Computer verbunden werden. Das geht nur über eine USB-3.0-Schnittstelle. Besitzt Ihr Computer keine solche Schnittstelle, dann können Sie den Cam Link 4K getrost wieder zurückschicken, denn mit weniger gibt es kein Bild, sondern nur einen stotternden Ton.

  • Bild Windows erkennt den Cam Link 4K sofort und kann das Bild der angeschlossenen Kamera an verschiedenste Programme wie Zoom, Discord oder Teams und mehr übergeben. [Foto: MediaNord]

    Windows erkennt den Cam Link 4K sofort und kann das Bild der angeschlossenen Kamera an verschiedenste Programme wie Zoom, Discord oder Teams und mehr übergeben. [Foto: MediaNord]

Danach stöpseln Sie das HDMI-Kabel in den HDMI-Eingang des Cam Link 4K und das andere Ende in Ihre Kamera. Bitte beachten Sie, dass nur die wenigsten Kameras einen großen Typ A HDMI-Anschluss haben. In den meisten Fällen werden Sie eine Micro-HDMI-Schnittstelle (Typ D) in Ihrer Kamera finden, eher selten einen Mini-HDMI-Anschluss (Typ C). Um herauszufinden, welchen Anschluss Ihre Kamera hat, können Sie die digitalkamera.de-Kameradatenbank konsultieren (ohne Gewähr) oder Sie schauen einfach in die Bedienungsanleitung Ihrer Kamera. Der Micro-HDMI-Anschluss ist leider der wackeligste der Unterschiedlichen Anschlüsse und manchmal versenken Kamerahersteller diesen regelrecht im Gehäuse. Bei dem Kauf eines solchen Kabels sollten Sie also genau darauf achten, dass der Stecker am Kabel nicht zu breit für Ihre Kamera ist, da ansonsten Bild und Ton nicht problemlos übertragen werden können.

Im nächsten Schritt schalten Sie die Kamera ein und das war es auch schon. Ihr Computer richtet den Cam Link 4K automatisch ein und das Betriebssystem kann auf die vom Cam Link 4K zur Verfügung gestellten Daten zugreifen. Das bedeutet, dass Sie einfach eine Kommunikatiosapp ihrer Wahl öffnen, zum Beispiel Microsoft Teams und dort unter “Einstellungen” den Bereich “Geräte” auswählen. Dort können Sie unter “Kamera” dann den Cam Link 4K als Quelle auswählen. Möchten Sie das Mikrofon der Kamera einsetzen, dann können Sie das unter dem “Mikrofon”-Eintrag bewerkstelligen. Dank der Videovorschaufenster in den Applikationen können Sie auch gleich sehen, ob Sie den CleanHDMI-Modus Ihrer Kamera aktiviert haben oder nicht.

  • Bild Die Windows Kamera App baut einen Gesichtserkennungsrahmen in das Bild. Das lässt sich auch deaktivieren. [Foto: MediaNord]

    Die Windows Kamera App baut einen Gesichtserkennungsrahmen in das Bild. Das lässt sich auch deaktivieren. [Foto: MediaNord]

Es ist empfehlenswert, den Stromsparmodus der Kamera zu deaktivieren, ansonsten schaltet dieser die Kamera nach der eingestellten Zeitspanne einfach ab. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Video-Modus die beste Lösung für den Einsatz ist. Grund dafür ist, dass der Autofokus sich hier dauerhaft aktivieren lässt. In Kombination mit einer Gesichtserkennung oder gar Gesichtsverfolgung sind Sie dann auf der sicheren Seite, auch wenn Sie sich vor der Kamera bewegen.

Der Elgato Cam Link 4K ist für den Einsatz als pure Webcam-Schnittstelle extrem überdimensioniert, da er für den 4K-Streaming-Einsatz konzipiert und mit 130 Euro nicht gerade günstig ist. Wenn Sie nicht auch noch eine Karriere als Videostreamer planen, können Sie auch einfachere Lösungen einsetzen, die beispielsweise nur mit FullHD-Auflösung arbeiten. Solche Geräte lassen sich ab unter 10 Euro via Amazon von verschiedenen Anbietern beziehen (zwei verschiedene, nicht von uns getestete haben wir beispielhaft verlinkt). Für den Einsatzzweck als Webcam reicht das allemal aus.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Einfluss der Brennweite auf die Bildwirkung

Der Fototipp erklärt, was es mit flacher und steiler Perspektive auf sich hat und wie sie sich darstellt. mehr…

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

Mit Sun Locator Pro Outdoorshootings in 3D planen

In diesem Fototipp stellen wir die Sun Locator App vor, die sich zum Planen von Outdoorshootings einsetzen lässt. mehr…

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

25 PDF-E-Books u. a. zu Natur-, Städte- und Reise-, Tier-, Familien-, Akt-, Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. mehr…

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Langzeitaufnahmen mit Graufiltern

Graufilter sind das ideale Werkzeug für Langzeitbelichtungen. In diesem Tipp zeigen wir worauf zu achten ist. mehr…

Foto Koch Die Fototipps sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

Rubrik
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.