Panasonic bringt vier Konverter für G-Objektive

Vorsatzkonverter für Lumix G 14-42 und Pancake 14

2012-01-10 Panasonic präsentiert vier Vorsatzkonverter, die das Einsatzspektrum der Lumix-G-Objektive Vario PZ 14-24 mm und 14 mm erweitern. Der Weitwinkelkonverter GWC1 verkürzt den Brennweitenbereich um das 0,79-fache, der Telekonverter GTC verdoppelt ihn. Der Fisheye-Konverter GFC1 halbiert gar die Brennweite des verwendeten Objektivs. Und mit dem Makrokonverter GMC1 lässt sich je nach eingesetztem Objektiv die Naheinstellgrenze auf rund 15 Zentimeter verkürzen.  (Martin Vieten)

Panasonic Lumix DMW-GWC1 [Foto: Panasonic]Obwohl es für das spiegellose G-System inzwischen ein ordentliches Angebot an Objektiven gibt, kündigt Panasonic die Markteinführung von gleich vier Vorsatzkonvertern an. Diese Konverter können mit dem kompakten Standardzoom Lumix G X Vario PZ 14-42 mm sowie der extrem flachen Festbrennweite Lumix G 14 mm kombiniert werden, letzteres funktioniert allerdings nicht mit dem heute vorgestellten Telekonverter GTC1 zusammen. Laut Panasonic bieten die vier neuen Konverter die Möglichkeit, "die kreativen Möglichkeiten" der kompatiblen G-Objektive "auf komfortable und preisgünstige Weise zu erweitern".

Der Weitwinkelkonverter GWC1 verkürzt den Brennweitenbereich um das 0,79-fache, die kürzeste Brennweite des Lumix G X Vario PZ 14-42 mm beziehungsweise die des Lumix G 14 mm verringert sich so auf rund 22 Millimeter (alle Angaben bezogen auf Kleinbild). Der Bildwinkel wird entsprechend auf rund 90° erweitert. Mit seinem Gewicht von etwa 70 Gramm ist der Weitwinkelkonverter sehr leicht. Noch stärker wirkt der Fisheye-Konverter GFC1, er verkürzt die Brennweite auf minimale 10,5 Panasonic Lumix DMW-GTC1 Tele-Konverter [Foto: Panasonic]Millimeter und lässt den Bildwinkel dabei auf 120° anwachsen. In Verbindung mit beiden Konvertern beträgt die Naheinstellgrenze des verwendeten Objektivs rund 15 Zentimeter.

Ausschließlich an dem Zoomobjektiv 14-42 mm lässt sich der Telekonverter GTC1 einsetzen. Er verdoppelt die Maximalbrennweite des Objektivs auf 168 Millimeter, funktioniert allerdings nur in Telestellung des Zooms. Die Naheinstellgrenze wächst dabei auf rund 1,4 Meter an. Der Telekonverter ist mit einem Gewicht von lediglich ca. 85 Gramm ebenfalls sehr leicht. Gerade einmal halb so viel wiegt der neue Makrokonverter, der die Naheinstellgrenze der beiden kompatiblen Objektive auf rund 15 Zentimeter verkürzt. Am langen Ende des Standardzooms ergibt sich so ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:2,86. Alle vier Konverter werden mit Anschlussringen für die jeweils kompatiblen Objektiven geliefert und werden ab April erhältlich sein. Preise nennt Panasonic derzeit noch nicht.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach