Lichtstarkes Standardzoom für Vollformatler

Tokina bringt AT-X 24-70 mm F2.8 Pro FX für Canon und Nikon

2015-06-16 Tokina bringt im August 2015 mit dem AT-X 24-70 mm F2.8 Pro FX ein lichtstarkes Standardzoom für Vollformatkameras von Canon und Nikon auf den Markt. Dabei verspricht Tokina eine Schärfe "über den gesamten Bildbereich auf Festbrennweiten-Niveau". Der Autofokus arbeitet mit Ultraschallantrieb, den Tokina "SDM" (Silent Drive Module) nennt. Er soll schnell, leise und präzise arbeiten. Nur einen optischen Bildstabilisator lässt das rund ein Kilogramm schwere Objektiv vermissen.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Das Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 PRO FX (hier mit Canon-Anschluss) besitzt eine robuste Konstruktion, die sogar Staub und Spritzwasser draußen lässt. [Foto: Tokina]

    Das Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 PRO FX (hier mit Canon-Anschluss) besitzt eine robuste Konstruktion, die sogar Staub und Spritzwasser draußen lässt. [Foto: Tokina]

  • Bild Ein Ultraschallmotor sorgt beim Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 PRO FX (hier mit Nikon-Anschluss) für eine flotte, leise und präzise Fokussierung. Zieht man den Fokusring nach hinten, kann manuell scharfgestellt werden. [Foto: Tokina]

    Ein Ultraschallmotor sorgt beim Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 PRO FX (hier mit Nikon-Anschluss) für eine flotte, leise und präzise Fokussierung. Zieht man den Fokusring nach hinten, kann manuell scharfgestellt werden. [Foto: Tokina]

  • Bild Drei asphärische Linsen und drei SD-Glaselemente sollen beim Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 PRO FX für eine Bildqualität auf Festbrennweitenniveau sorgen. [Foto: Tokina]

    Drei asphärische Linsen und drei SD-Glaselemente sollen beim Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 PRO FX für eine Bildqualität auf Festbrennweitenniveau sorgen. [Foto: Tokina]

  • Bild Die Gegenlichtblende BH-822 gehört zum Lieferumfang des ab August 2015 erhältlichen, rund 1.100 Euro teuren Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 Pro FX. [Foto: Tokina]

    Die Gegenlichtblende BH-822 gehört zum Lieferumfang des ab August 2015 erhältlichen, rund 1.100 Euro teuren Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 Pro FX. [Foto: Tokina]

Die optische Konstruktion des Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 Pro FX besteht aus 15 Linsenelementen, die in elf Gruppen angeordnet sind. Drei asphärische Linsen sollen Farbsäume minimieren, drei SD-Gläser hingegen die Verzeichnung. Herauskommen soll dabei aber nicht nur ein Bild ohne Farbsäume und Verzeichnungen, sondern auch mit einer gleichmäßigen Schärfeverteilung im Bild. Auch die Randabdunklung soll auf ein Minimum reduziert sein. Neun Blendenlamellen sorgen für eine nahezu kreisrunde Blendenöffnung, zusammen mit der hohen Lichtstärke von durchgehend F2,8 soll sich ein schönes Bokeh ergeben. Mit einer Naheinstellgrenze von 38 Zentimetern soll sich ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:4,73 ergeben. Die Stellung der Autofokus-Linsengruppe wird mit Hilfe eines Magnetfelds stets genauestens kontrolliert. Zum manuellen Fokussieren muss lediglich der Fokusring nach hinten gezogen werden, schiebt man ihn wieder nach vorne, wird der Autofokus aktiviert. Dieses auch von anderen Herstellern bekannte Prinzip nennt Tokina "One Touch Focus Clutch".

Die beiden vorderen Linsen sind mit einer Multi-Beschichtung versehen, die Geisterbilder, Streulichter und Lichtreflexe minimieren soll. Die Frontlinse ist zudem mit dem schmutz- und wasserabweisen "WP-Coating" versehen. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, die Beschichtung ist zudem noch äußerst hart und kratzfest. Dank des 82 Millimeter Frontgewindes lassen sich optische Filter anschließen. Selbstredend arbeitet das insgesamt knapp neun Zentimeter dicke Tokina mit Innenfokussierung, die Frontlinse dreht sich also nicht mit. Das gesamte Objektiv besitzt eine robuste Konstruktion und ist sogar gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Ab August 2015 soll das Tokina AT-X 24-70 mm F2.8 Pro FX mit Anschlüssen für Canon und Nikon zu einem Preis von rund 1.100 Euro erhältlich sein. Die passende Gegenlichtblende "BH-822" für das fast elf Zentimeter lange Objektiv gehört zum Lieferumfang.

Hersteller Tokina
Modell AT-X 24-70 F2.8 Pro FX
Preis (UVP) 1.199,00 EUR
Bajonett Canon EF, Nikon F
Brennweitenbereich 24-70 mm
Lichtstärke (größte Blende) F2,8 (durchgängig)
Kleinste Blendenöffnung F22
Linsensystem 15 Linsen in 11 Gruppen
inkl. ED und asphärische Linsen
KB-Vollformat ja
Anzahl Blendenlamellen 9
Naheinstellgrenze 380 mm
Bildstabilisator vorhanden nein
Autofokus vorhanden ja
Wasser-/Staubschutz ja
Filtergewinde 82 mm
Abmessungen (Durchmesser x Länge) 90 x 108 mm
Objektivgewicht 1.010 g

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

Testbericht: Parrot Anafi Kameradrohne

Testbericht: Parrot Anafi Kameradrohne

Die sehr leichte, zusammenfaltbare Drohne liefert Fotos als JPEG oder DNG und Videos in FullHD oder 4K. mehr…

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

digitalkamera.de veröffentlicht Original-Testaufnahmen von 170 Kameras

Eine komplette ISO-Reihe je Kamera, auch im Raw-Format, ermöglicht den direkten Vergleich von Kameras untereinander. mehr…

Diese Woche bis zu 80 € sparen mit der Spyder X UpGrade-Promotion

Diese Woche bis zu 80 € sparen mit der Spyder X UpGrade-Promotion

Vom 09. bis 15.09.2019 günstig auf den neuen, schnellen, präzisen SpyderX umsteigen und zukunftssicher für 64 Bit sein. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 41, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.