Licht- und weitwinkelstark

Tokina bringt Objektiv AT-X 16-28mm F2,8 PRO FX für Nikon & Canon

2010-07-07 Der japanische Objektivhersteller Tokina bringt mit dem AT-X 16-28mm F2,8 PRO FX ein neues Weitwinkelzoom für Spiegelreflexkameras mit Sensoren bis zur Kleinbildgröße mit Nikon- und Canon-Anschlüssen. Mit einem nur 1,75-fachen Zoomfaktor und der Verwendung von mehreren Spezialgläsern soll eine besonders hohe Auflösung erzielt werden und das Objektiv laut Hersteller neue Standards bei der Bildqualität setzen. Das Weitwinkelzoom besitzt einen Brennweitenbereich von 16 bis 28 mm und deckt so viele klassische Brennweiten im Ultraweitwinkelbereich ab.  (Daniela Schmid)

Tokina 
AT-X 16-28 2.8 PRO FX SD-M [Foto: Tokina]Das bereits auf der diesjährigen PMA (Photo Marketing Association) von Tokina vorgestellte Superweitwinkelobjektiv AT-X 16-28mm F2,8 PRO FX kommt im August auf den Markt – zumindest in Japan. Da die Optik die erste einer neuen Generation von Objektiven für das Vollformat sein wird und diverse viel versprechende Neuentwicklungen mit sich bringt, soll es an dieser Stelle bereits vorgestellt werden. Im Neuvorstellungsreigen der photokina 2010 dürfte dann die Produktvorstellung in Deutschland im September anstehen. Das Superweitwinkel-Objektiv nutzt einen neu entwickelten Silent DC-Motor, der mit einem magnetischen GMR-Sensor zusammenarbeitet. Beide sollen die Autofokus-Leistung wesentlich verbessern.

Der Motor mit Silent-Drive-Modul arbeitet nach Herstellerangaben sehr viel schneller und geräuschloser als die der vorangehenden Generationen. Der GMR-Sensor sorgt dabei für die Präzisionsarbeit beim Fokussieren und trägt so seinerseits zur besseren Geschwindigkeitsleistung bei. Drei asphärische Elemente und drei SD-Glaselemente mit niedriger Lichtstreuung sollen für eine exzellente Abbildungsqualität sorgen. Ein asphärisches Element mit 56 mm Durchmesser ist dabei in der vorderen Linsengruppe angeordnet, die anderen beiden in der hinteren Gruppe. Insgesamt besteht der Aufbau aus 15 Elementen in 13 Gruppen. Die SD-Glaselemente sind im gesamten optischen Aufbau verteilt um die chromatische Aberration in Grenzen zu halten, für eine maximale Auflösung und gleichmäßige Helligkeitsverteilung zu sorgen und evt. Verzeichnungen zu korrigieren. Durch die starke Wölbung der Frontlinse können keine Filter verwendet werden. Es gibt daher kein entsprechendes Gewinde und die Streulichtblende ist direkt integriert. Ein entsprechender Objektivdeckel für die Anordnung befindet sich im Lieferumfang.

Nur weiteren Ausstattung des Objektivs gehört Tokinas "One Touch Focus Clutch", mit dem schnell zwischen Autofokus und manueller Scharfstellung hin- und hergeschaltet werden kann. Den praktischen Ring verbaut Tokina in der AT-X Pro-Serie, zu der das neue Objektiv gehört. Eine Gummiarmierung komplettiert die Ausstattung. Durch sie soll das AT-X 16-28mm F2,8 PRO FX besonders gut vor Staub und Spritzwasser geschützt sein. In Japan kommt das AT-X 16-28mm F2,8 PRO FX für Nikon Vollformatkameras Anfang August auf den Markt, für Canon Pendants folgt die Markteinführung Mitte September. In den USA werden Daten für Mitte September und Mitte Oktober gemeldet, in Europa dürfte dann Ende des Jahres mit dem Objektiv gerechnet werden. Der japanische Preis liegt bei 123.000 Yen, was rund 1.100 EUR entspricht.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Testbericht: Capture One 21

Testbericht: Capture One 21

In diesem Test stellen wir den umfangreichen Rohdatenkonverter vor und beurteilen seine Einsteigerfreundlichkeit. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.