Frühjahrsquartett von Olympus

Olympus bringt SZ-31MR, SH-25MR sowie TG-820 und TG-620

2012-02-08 Olympus stellt seine Frühjahrkollektion der kommenden Kompaktkameras vor. Darunter die besonders kompakte Superzoom-Kamera SZ-31MR, die Kompaktkamera SH-25MR sowie die robusten Outdoor-Kameras TG-820 und TG-620. Alle neuen Kameras stattet Olympus mit TruePic-Bildprozessoren aus, die einstmals für die hauseigenen DSLRs entwickelt wurden. Das neue Kamera-Quartett setzt ganz auf rückbelichtete CMOS-Bildsensoren, die der SZ-31MR und SH-25MR lösen 16 Megapixel auf, TG-820 und TG-620 bescheiden sich mit zwölf Megapixel. SZ-31MR und SH-25MR nehmen ferner Eingaben auch über ihr berührungsempfindliches Display entgegen. Die SH-25MR verfügt zudem über ein integriertes GPS.  (Martin Vieten)

Olympus SZ-31MR silber [Foto: Olympus]Das neue Flaggschiff der SZ-Reihe von Olympus heißt SZ-31MR. Sie ist nach Angaben des Herstellers die kleinste und leichteste Kompakte mit 24-fach-Weitwinkelzoom. Das Objektiv beeindruckt mit einem sehr weiten Brennweitenbereich von 25 bis 600 Millimeter (alle Angaben bezogen auf Kleinbild). Gegenüber dem Vorgängermodell hat Olympus den Autofokus beschleunigt und die Serienbildrate auf zehn Bilder pro Sekunde erhöht. Zudem weist die Kamera ein berührungsempfindliches Drei-Zoll-Display mit 921.000 Bildpunkten auf, über das sich zum Beispiel der Fokuspunkt festlegen lässt oder die SZ-31MR ausgelöst werden kann. Um die interne Bildaufbereitung kümmern sich gleich zwei TruePic-V-Bildprozessoren, die Olympus ursprünglich für DSLR-Kameras entwickelt hat. Sie sorgen zum Beispiel für eine verbesserte Rauschunterdrückung, bis auf ISO 6.400 lässt sich die Empfindlichkeit hochschrauben. Das neue Top-Modell der SZ-Reihe verfügt über eine Vielzahl an Motiv- und Aufnahmeprogrammen, darunter etwa eine Haustiererkennung oder Olympus SH-25MR gold [Foto: Olympus]eine spezieller "Beauty-Make-up-Modus" für ansprechende Portraitaufnahmen. Der schnelle CMOS-Sensor der SZ-31MR zeichnet Videos in Full-HD-Auflösung auf und erlaubt es, während der Videoaufnahme Fotos in voller Auflösung aufzunehmen.

Als besonders kompakten Reisebegleiter hat Olympus die SH-25MR konzipiert. Im schlanken Gehäuse findet ein Zoomobjektiv Platz, das einen Brennweitenbereich von 24 bis 300 Millimeter abdeckt. Die inneren Werte der SH-25MR ähneln sehr denen der SZ-31MR: So weist auch die SH-25MR einen rückbelichteten 16-Megapixel-CMOS-Sensor auf, der in beiden Kameras per Sensor-Shift die Gefahr verwackelter Aufnahmen reduziert. Ebenso bietet die SH-25MR einen Drei-Zoll-Touchscreen, er begnügt sich allerdings mit einer Auflösung von rund 460.000 Bildpunkten. Neu sind bei beiden Kameras Olympus TG-620 [Foto: Olympus]Aufnahmemodi, die auf rasche Mehrfachaufnahmen setzen, etwa zur Erweiterung des Dynamikumfangs oder zur Rauschreduzierung. Ein GPS-Empfänger bleibt der SH-25MR vorbehalten, er speichert nicht nur die Ortskoordinaten der Aufnahmen, sondern zeigt die Aufnahmeorte auch auf einer Karte an.

Hart im Nehmen sind die beiden Tough-Modelle TG-820 und TG-620, erstere trotz noch härteren Einsatzbedingungen. Die TG-820 ist bruchsicher bis zu einem Gewicht von 100 kg, wasserdicht bis zu einer Tiefe von zehn Metern und übersteht Stürze aus einer Höhe von maximal zwei Metern. Die TG-620 kann schadlos aus einer Höhe von 1,5 Metern fallen und taucht bis auf fünf Meter hinab. Für beide Kameras garantiert Olympus einen sicheren Betrieb bis -10° Celsius. Dabei lassen sie sich selbst mit dicken Handschuhen noch gut bedienen, die Kameras können durch Antippen oder Olympus TG-820 [Foto: Olympus]Kippen des Gehäuses gesteuert werden. Die inneren Werte und fotografischen Funktionen beider Outdoor-Kameras unterscheiden sich nicht voneinander. Sie weisen einen rückwärtig belichteten CMOS-Sensor mit zwölf Megapixeln Auflösung auf. Ihr Fünffach-Zoom deckt einen Brennweitenbereich von 28 bis 140 Millimeter ab, der Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis ISO 6.400. Die robusten Kameras zeichnen Videos in Full-HD-Auflösung auf, zur Aufnahmekontrolle dient ein kratzfestes Drei-Zoll-Display, das bei der TG-820 über eine Million Bildpunkte auflöst (460.000 Bildpunkte bei der TG-620).

Die robusten Outdoor-Kameras TG-820 und TG-620 sind bereits ab Ende Februar 2012 zu haben, die TG-820 für rund 330 EUR, die TG-620 für ca. 250 EUR. Ab Anfang April wird die SH-25MR für etwa 270 EUR zu haben sein. Das SZ-Flaggschiff SZ-31MR wird erst Mitte April in den Handel gelangen und soll rund 360 EUR kosten.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Intelligente Fotosuche für Lightroom jetzt für 29 statt 49 Euro

Die auf künstlicher Intelligenz basierende Suche Excire Search (Standard Edition) gibt es diesen Monat 20 € günstiger. mehr…

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

DigitalPhoto FotoBibel 2019 als PDF kostenlos auf digitalkamera.de

Das Sonderheft der DigitalPhoto-Redaktion ist Testkompendium und Einkaufsberater für Kameras, Objektive und Zubehör. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach