Zwei ungleiche Schwestern

Canon PowerShot SX40 HS und PowerShot S100 mit Bildprozessor DIGIC 5

2011-09-16 Mit der PowerShot SX40 HS sowie der PowerShot S100 präsentiert Canon zwei unterschiedliche Kameras, die jedoch einige gemeinsame Neuerungen aufweisen, so den neuen Bildprozessor DIGIC 5. Er soll im Vergleich zu den Vorgängermodellen Bildrauschen über alle ISO-Stufen hinweg um bis zu 75 Prozent reduzieren. Die PowerShot SX40 HS ist eine klassische Superzoomkamera, sie deckt einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 24 bis 840 Millimeter ab und ersetzt die SX30. Die Profi-Kompaktkamera PowerShot S100 folgt der S95 nach. Canon stattet sie mit einem bezogen auf Kleinbild auf 24 bis 120 Millimeter erweiterten Zoom aus sowie mit einem recht großen 1/1,7-Zoll-Sensor aus eigener Fertigung.  (Martin Vieten)

Canon Powershot S100 [Foto: Canon]Lange Zeit war es still um Canons PowerShot-S-Serie, doch im August 2009 setzte Canon die für ambitionierte Fotografen konzipierte Linie nach jahrelanger Abstinenz fort. Jetzt präsentiert Canon mit der PowerShot S100 das jüngste Modell der Linie. Im Vergleich zum Vorgängermodell S95 hat Canon die S100 in vielerlei Hinsicht verändert und verbessert. Das Objektiv 24-120/F2,0-5,9 erweitert den Brennweitenbereich sowohl nach oben als auch nach unten, geblieben ist es bei der hohen Anfangslichtstärke F2.0, die Naheinstellgrenze liegt bei drei Zentimetern. Den professionellen Charakter der Kamera unterstreicht Canon mit einem völlig neu entwickelten CMOS-Sensor, der im eigenen Haus gefertigt wird und auf derselben Technologie basiert wie die Bildwandler in Canons EOS DSLR-Kameras. Mit einem Formfaktor von 1/1,7 Zoll weist der 12-Megapixel-Sensor der S100 etwa die doppelte Fläche der üblicherweise in Kompaktkameras eingesetzten Bildsensoren auf. Der relativ große Sensor ermöglicht im Verein mit dem ebenfalls neu entwickelten Bildprozessor DIGIC 5 deutlich rauschärmere Aufnahmen – laut Canon reduziert sich so das Bildrauschen im Vergleich zur Vorgängerin um bis zu 75 Prozent und erlaubt der S100 eine maximale Empfindlichkeit von ISO 6.400. Mit Ihrer Möglichkeit zur RAW-Aufnahme richtet sich die S100 besonders an ambitionierte Fotografen, sie bietet aber auch über 30 Motiv- und Effektprogramme sowie eine einsteigergerechte Motiv-Automatik.

Der neue Sensor ermöglicht Full-HD-Videoaufnahmen mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung, die Framerate beträgt 24 Vollbilder. Anders als bei der Vorgängerin kann das optische Zoom der S100 bei Filmaufnahmen eingesetzt werden, Ton zeichnet sie in Stereo auf. Canon hat die Kamera zudem mit einer dezidierten Taste für Videoaufnahmen ausgestattet. Deutlich gesteigert wurde die Serienbildgeschwindigkeit, sie beträgt jetzt ca. 2,3 Bilder/s bei voller Auflösung. Zudem gibt es in der PowerShot S100 einen neuen Burst-Modus, der acht Fotos mit einer Rate von 9,9 Bildern pro Sekunde aufnimmt. Zur Ausstattung der S100 zählt ferner ein GPS-Empfänger, er versieht auf Wunsch jede Aufnahme mit Ortskoordinaten und kann zudem Routenverläufe aufzeichnen.

Wenig geändert hat Canon das kompakte Gehäuse der PowerShot S100, auch den praktischen Objektivring, mit dem sich unter anderem Blende oder Brennweite verstellen lassen, hat sie behalten. Geblieben ist es ferner bei dem großen 3-Zoll-Display, das rund 460.000 Bildpunkte auflöst. Weiter verbessert hat Canon indes den optischen Bildstabilisator. Seine neue Intelligent-IS-Technologie wählt automatisch aus sieben Modi, darunter Betriebsarten für Makroaufnahmen oder Mitzieher sowie Powered IS für Filmaufnahmen. Die kompakte und mit ca. 200 Gramm recht leichtgewichtige PowerShot S100 wird ab Mitte November 2011 in den Ausführungen Mattschwarz und Titansilber zum Preis von rund 450 EUR erhältlich sein.

Canon PowerShot SX40 HS [Foto: Canon]Die Superzoom-Kamera PowerShot SX40 HS teilt sich mit der S100 den Bildprozessor DIGIC 5 sowie die neue Intelligent-IS-Technologie. Damit enden aber auch die Gemeinsamkeiten der beiden grundverschiedenen Neuvorstellungen. Die SX40 löst die SX30 ab. Ihr Objektiv deckt bezogen auf Kleinbild den gigantischen Brennweitenbereich von 24 bis 840 Millimetern ab, die Lichtstärke variiert zwischen F2,7 und F5,6. Der Back-Illuminated-CMOS-Sensor im 1/2,3-Zoll-Format löst rund 12 Megapixel auf. Auch bei der PowerShot SX40 HS soll der neue Bildprozessor DIGIC 5 für deutlich weniger Bildrauschen als bei der Vorgängerin sorgen. Zudem befähigt DIGIC 5 die Kamera zu einem bereichsabhängigen Weißabgleich, etwa wenn zwei unterschiedliche Lichtquellen das Motiv beleuchten – eine Fähigkeit, die übrigens auch die PowerShot S100 erhalten hat.

Der neue Bildprozessor verhilft auch der SX40 zu einer hohen Serienbildgeschwindigkeit: Ohne Beschränkung der Serienbildanzahl erreicht sie eine Aufnahmerate von 2,4 Bilder/s, im Burst-Modus nimmt die SX40 acht Serienbilder mit einer Rate von bis zu 10,3 Bilder/s auf. Die Videoauflösung reicht bis zu Full-HD, also 1.920 x 1.080 Pixel, der Filmton wird in Stereo aufgezeichnet. Die SX40 ist mit einem dreh- und schwenkbaren 2,7-Zoll-Display ausgestattet, das mit ca. 230.000 Bildpunkten nicht sehr hoch auflöst. Als Alternative bietet die Kamera einen elektronischen Sucher, dessen Auflösung fällt mit rund 200.000 Bildpunkten ebenfalls gering aus. Ähnlich wie die neue PowerShot S100 bietet auch die SX über 30 Motiv- bzw. Effektprogramme, 21 davon lassen sich auch bei der Videoaufzeichnung verwenden. Erfahrene Fotografen können die Kamera wahlweise als Halb-Automat betreiben oder komplett manuell steuern. Die PowerShot SX40 HS wird Anfang Oktober in den Handel kommen, Canon nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von ca. 470 EUR.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach