Meldungen

3 Ergebnisse
News als RSS Feed

DC-Historie

Die bewegte Geschichte der Rollei d

2007-09-04 Voigtländer und Agfa haben es vorgemacht, aber auch amerikanische Unternehmen wie Polaroid und Vivitar lassen ihre vertrauten und wohlklingenden Markennamen beim Verkauf von Digitalkameras durch Namenslizenznehmer versilbern. In der Regel handelt es sich dabei um "Badge Engineering" (dt. etwa "Plaketten-Technik") – Kameras aus fernöstlicher Massenproduktion kommen in geringfügig abweichender Ausführung auf den Markt. Zwar hat die Rollei GmbH Ende 2006 den Vertrieb der Consumer Digitalkameras aufgegeben, aber die Rechte am Markennamen behalten. Zur IFA bietet nun die RCP-Technik GmbH & Co. KG wieder Digitalkameras "Made by Rollei" an. Der RCP-Firmensitz ist im rheinland-pfälzischen Mehlbach und wird derzeit offenbar nach Hamburg verlegt, die Muttergesellschaft von RCP-Technik (RCP bedeutet in Langfassung Rollei Consumer Products) namens Supra Foto Elektronik Vertriebs GmbH sitzt nicht etwa in Braunschweig oder Berlin, sondern in Kaiserslautern. Die Supra Foto Elektronik Vertriebs GmbH hat von dort bisher Discounter wie Aldi und Co. mit Kameras unter den Markennamen Maginon und Traveler beliefert. mehr … 


Rollei Historie - Rolleiflex SLX [Foto: Harald Schwarzer]

Gute Vorsätze

Soligor bietet Vorsatzlinsen-Adapter für Skanhex-Klones an

2001-12-10 Besitzer von Skanhex-Digitalkamera-Klones (Jenoptik JD-2300z3, JD-3300z3, JD-4100z3 sowie Minolta Dimage 2330 Zoom, Rollei d23com/d41com und baugleiche Tchibo-Modelle) aufgepasst: Die Firma Soligor bietet für die eigenen Skanhex-Derivate SX-230z und EX-330z einen Vorsatzlinsenadapter an, der es erlaubt, optische Vorsätze (Konverter, Filter, Nahlinsen) mit 52 mm-Filtermaß an die besagten Kameras anzubringen. Der Adapter kostet knapp 70 DM, wird am Stativgewinde der Kamera befestigt und verfügt über einen Tubus, der lang genug ist, damit das Kameraobjektiv ganz herausfahren kann. Da die äußeren Abmessungen der Skanhex-Klones weitgehend identisch sind, müssten die Chancen gut stehen, dass der Soligor-Vorsatzlinsenadapter nicht nur auf die beiden Soligor-Digitalkameras passt. Besitzer der Jenoptik, Minolta oder Rollei-Modelle sollten dies aber unbedingt vor dem Kauf bei ihrem Händler ausprobieren oder sich ein Rückgaberecht zusichern lassen. Durch die Möglichkeit, optische Zusätze zu verwenden, erschließen sich den Besitzern oben aufgelisteter Kameras neue Möglichkeiten bei der Aufnahme und Gestaltung von digitalen Bildern. mehr … (Yvan Boeres)


Soligor Digitalkamera Anschlußring [Foto: Soligor] [Foto: Foto: Soligor]

Klonen verboten?

Rollei d23 com: neu, aber nicht unbekannt

2001-06-20 Bei Menschen ist das Klonen derzeit noch verboten; bei Digitalkameras gehört es hingegen zu den üblichen Geschäftspraktiken. Dadurch gibt es Digitalkameras, die uns sowohl vom Äußeren als auch von den technischen Daten her bekannt vorkommen. So ein Modell ist die "neue" d23 com von Rollei mit 2,3-Megapixeln und 3-fach-Zoom. Diese Kamera haben wir bereits unter dem Namen Skanhex SX-230Z, Minolta Dimâge 2330 Zoom und Jenoptik JD 2300 z3 gesehen – wobei Skanhex der eigentliche Hersteller der Kamera ist. Wer unbedingt den Schriftzug "Rollei" auf seiner Kamera sehen möchte, kann dies jetzt für rund 1.200 DM realisieren. Die Rollei d23 com dürfte noch im Laufe dieses Monats in den Handel kommen. mehr … (Yvan Boeres)


Rollei d23 com [Foto: Rollei] [Foto: Foto: Rollei]
Weitere anzeigen

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach