Profi-Systemblitzgerät

Sony präsentiert den Funk-Systemblitz HVL-F60RM

2018-02-22 Ein Jahr nach der Vorstellung seines ersten Funk-System-Blitzgeräts HVL-F45RM stellt Sony mit dem HVL-F60RM ein zweites Funkblitzgerät vor, das gleichzeitig als Profi- beziehungsweise Flaggschiffmodell dient und sich insbesondere für die Alpha 7R III und Alpha 9 eignen soll. Mit dem 20-200mm-Zoomreflektor wird eine maximale Leitzahl von 60 erreicht. Der Blitz soll sehr kompakt und gleichzeitig kraftvoll und schnell aufgeladen sein sowie besondere Kontrollfunktionen bieten.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Der Blitzkopf des Sony HVL-F60RM bietet einem Schwenkbereich von jeweils 90 Grad nach links und rechts sowie acht Grad nach unten und 150 Grad nach oben. [Foto: Sony]

    Der Blitzkopf des Sony HVL-F60RM bietet einem Schwenkbereich von jeweils 90 Grad nach links und rechts sowie acht Grad nach unten und 150 Grad nach oben. [Foto: Sony]

Der HVL-F60RM löst das Vorgängermodell HVL-F60M ab. Dabei wählte Sony besonders wärmeunempfindliche Materialien, auch neue Algorithmen sollen für eine viermal bessere Wärmeunempfindlichkeit sorgen. Mit vier NiMH-Akkus sind 220 Blitze in Folge möglich, wobei die Aufladezeit lediglich 1,7 Sekunden beträgt. Das optionale Batteriepack FA-EBA1 verringert die Ladezeit sogar auf 0,6 Sekunden. Für die nötige Beweglichkeit des Blitzkopfes ist mit einem Schwenkbereich von jeweils 90 Grad nach links und rechts, acht Grad nach unten sowie 150 Grad nach oben gesorgt.

Auf der Rückseite sorgen ein großes Display, ein mit Funktionen individuell belegbarer Vier-Wege-Controller, separate Tasten für die Blitzstärke sowie ein Steuerrad samt programmierbarer Mitteltaste für eine optimale Bedienbarkeit. Außerdem lassen sich TTL-Messwerte speichern und schnell wieder abrufen. Dank des großen Metallfußes soll der Blitz zudem sicher auf der Kamera sitzen.

  • Bild Die integrierte LED des Sony HVL-F60RM dient in erster Linie als Autofokus-Hilfslicht, kann aber auch die manuelle Fokussierung unterstützen oder bei Videoaufnahmen dauerhaft leuchten. [Foto: Sony]

    Die integrierte LED des Sony HVL-F60RM dient in erster Linie als Autofokus-Hilfslicht, kann aber auch die manuelle Fokussierung unterstützen oder bei Videoaufnahmen dauerhaft leuchten. [Foto: Sony]

Sony betont zwar die staub- und feuchtigkeitsabweisende Konstruktion, weist aber darauf hin, dass der Blitz nicht zu 100 Prozent vor Nässe geschützt ist. Dafür bietet man einen Regenschutz unter der Bezeichnung FA-RG1 als Zubehör an, der allerdings die Audioaufnahmen im Videomodus beeinträchtigen kann. Die integrierte LED dient hingegen in erster Linie als Autofokus-Hilfslicht, kann aber auch die manuelle Fokussierung unterstützen oder bei Videoaufnahmen dauerhaft leuchten. Dabei kann die LED vier Stunden lang bei einer Reichweite von einem Meter bei einer Blende von F5,6 leuchten.

Das Highlight des HVL-F60RM ist sicherlich die Funksteuereinheit, die sowohl als Empfänger als auch als Sender auf der Kamera zur Steuerung anderer Blitze dienen kann. Die Reichweite beträgt 30 Meter, wobei 14 Kanäle zur Verfügung stehen. Dank der Funkverbindung löst der Blitz auch bei Sichtbehinderung aus. Die drahtlose optische Steuerung arbeitet auf vier Kanälen, steuert drei Gruppen und bietet eine Reichweite von etwa fünf Metern.

  • Bild Auf der Rückseite des HVL-F60RM sorgen ein großes Display, ein mit Funktionen individuell belegbarer Vier-Wege-Controller, separate Tasten für die Blitzstärke sowie ein Steuerrad samt programmierbarer Mitteltaste für eine optimale Bedienbarkeit. [Foto: Sony]

    Auf der Rückseite des HVL-F60RM sorgen ein großes Display, ein mit Funktionen individuell belegbarer Vier-Wege-Controller, separate Tasten für die Blitzstärke sowie ein Steuerrad samt programmierbarer Mitteltaste für eine optimale Bedienbarkeit. [Foto: Sony]

Ab April 2018 soll der Sony HVL-F60RM zu einem Preis von knapp 700 Euro verfügbar sein. Zum Lieferumfang gehören diverse Farbfilter zur Anpassung an das Umgebungslicht, auch ein Diffusor zum Aufstecken sowie eine ausziehbare Weitwinkel-Streuscheibe gehören zum Lieferumfang. Der Batterie-Adapter FA-EBA1 soll knapp 300 Euro kosten, der Regenschutz FA-RG1 hingegen nur knapp 30 Euro.

Hersteller Sony
Typenbezeichnung HVL-F60RM
Preis (UVP) 699,00 EUR
Blitzschuh Sony Multi Interface
Blitzsteuerung ADI
Brennweitenpositionen 20-200 mm (automatisch elektrisch)
Dreh-und schwenkbar schwenkbar: links 90°, rechts 90°
neigbar: oben 150°, unten 8°
Brennweite/Leitzahl
Leitzahl 60 bei 200 mm Brennweite(ISO 100)
Ausstattung Spritwasserschutz, Stroboskopfunktion, Entfesselt blitzen, LED-Dauerlicht, Blitzen auf 2. Verschlussvorhang, AF-Hilfslicht, High-Speed-Synch., Weitwinkel-Streuscheibe, Master-Funktion, Slave-Funktion
Stromversorgung
4 x Mignon (AA)
Statusanzeigen LCD

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Den richtigen Gewindeadapter (Übergewinde) von 1/4 auf 3/8 Zoll finden

Den richtigen Gewindeadapter (Übergewinde) von 1/4 auf 3/8 Zoll finden

Je nach Anwendungsfall macht es ggf. Sinn einen bestimmten Typ Gewindeadapter für Stativgewinde zu verwenden. mehr…

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Wir zeigen, welche Vorteile und Lade-Möglichkeiten sich eröffnen, wenn der Akku in einer Kamera per USB aufgeladen wird. mehr…

DigitalPHOTO Jahres-Abo + Sport- & Action-Fotografie mit 48 % Rabatt

DigitalPHOTO Jahres-Abo + Sport- & Action-Fotografie mit 48 % Rabatt

Statt regulär 87,49 € gibt es Abo und Sonderheft jetzt für digitalkamera.de-Leser zum Aktionspreis von 49,95 €. mehr…

Newsletter abonnieren und E-Book Profibuch Aktfotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Profibuch Aktfotografie" erhalten

Lichtsetzung und passende Ausstattung. Der richtige Umgang mit dem Model. Aktfotografie im Heimstudio und outdoor. mehr…

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 40, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach