No-Noname

RCP-Technik kauft die Marke Rollei

2010-03-18 Die Hamburger RCP-Technik GmbH hat rückwirkend zum 1. Januar 2010 die weltweiten Markenrechte der Marke Rollei erworben. Seit Mai 2007 ist RCP-Technik bereits Lizenznehmer der europaweiten Rollei-Markenrechte und vertreibt seitdem unter dem Label "Rollei" Consumer-Produkte (Digitalkameras, Camcorder, Digitale Bilderrahmen, DiaFilmScanner und Zubehör). In Ungarn hat RCP-Technik am 1. März 2010 eine Niederlassung gegründet und will von Budapest aus die "Rollei"-Distribution im Balkanraum ausbauen. Am 1. April 2010 startet eine weitere Tochterfirma im türkischen Istanbul. International sind damit "Rollei"-Produkte aktuell in Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Portugal, Großbritannien, Griechenland, Schweden, Dänemark und in den Niederlanden im Markt präsent.  (Jan-Gert Hagemeyer)

Rollei-Logo [Foto: RCP-Technik GmbH]"Rollei" ist ursprünglich der Name der 1920 von den ehemaligen Braunschweiger Voigtländer-Mitarbeitern Reinhold Heidecke und Paul Franke gegründeten Firma "Werkstatt für Feinmechanik und Optik, Franke & Heidecke", die mit ihrer zweiäugigen Rollfilmkamera "Rolleiflex" zu Weltruf gelangte. Nach sehr wechselvoller Geschichte (Rollei gehörte u. a. Porst, der Bank NordLB, zu Schneider Kreuznach und zum koreanischen Samsung-Konzern, hatte 1970 bis 1981 sogar eine eigene Fertigungsstätte in Singapur) wurde Rollei 2007 in drei Unternehmen aufgespalten: Franke & Heidecke GmbH (Braunschweig) mit dem Bereich der Profiprodukte (Mittelformatkameras, Diaprojektoren), RCP-Technik GmbH & Co KG (Hamburg) übernahm den Bereich der Rollei Consumer Products (u. a. kompakte Digitalkameras und digitale Bilderrahmen, gefertigt in Fernost) in Europa und Rollei Metric GmbH (Braunschweig)) auf dem Sektor Photogrammetrie mit Vermessungs- und Luftbildkameras. Am 1. Februar 1920 gegründet, begeht der Markenname in diesem Jahr sein 90-jähriges Jubiläum und wird von den neuen Markeninhabern benutzt, um ihre OEM-Produkte mit Komponenten aus ostasiatischen Entwicklungs- und Produktionsfirmen der Digital-Imaging-Branche mit dem einst klangvollen deutschen Traditionsnamen zu schmücken, wie dies auch mit anderen Marken (etwa Agfa, Voigtländer oder Minox) bereits gang und gäbe ist. Mit Know-how aus der Braunschweiger Hochburg der Fotoindustrie aus dem 20. Jahrhundert hat das nichts mehr zu tun.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Spitzenklasse-F2,8-Standard-Zoom für spiegellose Vollformat-Kameras

Das SIGMA 24–70mm F2,8 DG DN | Art ist das Flaggschiff der neuen Generation von Zoom-Objektiven mit großer Blende. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach