100 Euro günstiger als das Vorgängermodell

Olympus Stylus SH-2 löst die Stylus SH-1 ab

2015-03-11 Knapp ein Jahr nach Vorstellung der Olympus Stylus SH-1 wird diese vom nun präsentierten Nachfolgemodell Stylus SH-2 abgelöst. Das edle und kompakte Gehäuse im Retrodesign, das 24-fach-Zoom von 25 bis 600 Millimeter, der einzigartige 5-Achsen-Bildstabilisator und der 16-Megapixel-Sensor bleiben erhalten, im Wesentlichen hat sich technisch nicht viel getan, bis auf zwei, drei neue Firmwarefeatures. Dafür schraubt Olympus den Preis der SH-2 gegenüber der SH-1 und 100 Euro beziehungsweise 25 Prozent nach unten.  (Benjamin Kirchheim)

  • Bild Die Olympus Stylus SH-2 besitzt ein edles Metallgehäuse im Retrodesign mit Überzug in Lederoptik. [Foto: Olympus]

    Die Olympus Stylus SH-2 besitzt ein edles Metallgehäuse im Retrodesign mit Überzug in Lederoptik. [Foto: Olympus]

Der kleine 1/2,3"-CMOS-Sensor ist in BSI-Technologie aufgebaut, die rückwärtige Belichtung sorgt für eine größere lichtempfindliche Fläche als bei normalen CMOS-Sensoren, was wiederum eine bessere Bildqualität mit weniger Rauschen bedeutet. Dieser Bildsensor ist zur Bildstabilisierung beweglich gelagert, wobei der 5-Achsen-Stabilisator der großen Pen- und OM-D-Systemkameras zum Einsatz kommt. Der Bildstabilisator gleicht nicht nur die üblichen Kippbewegungen nach links/rechts sowie oben/unten (Achsen 1 und 2) aus, sondern auch Verschiebungen der Kamera nach oben/unten sowie links/rechts (Achsen 3 und 4) und vor allem Rotationsbewegungen (Achse 5), die nur von einem beweglich gelagerten Sensor, nicht aber einem Objektivbasierten Bildstabilisator ausgeglichen werden können. Langer Rede, kurzer Sinn: Der Bildstabilisator arbeitet äußerst effektiv und ermöglicht Aufnahmen aus der Hand, wo andere ein Stativ aufstellen oder die ISO-Empfindlichkeit in stark rauschende Höhen treiben müssen.

Das optische 24-fach-Zoom faltet sich im 42 Millimeter flachen, edlen Metallgehäuse (mit teilweisem Überzug in Lederoptik) im Retrolook zusammen. Es reicht von 25 Millimeter Weitwinkel bei einer Lichtstärke von F3,0 bis hin zu 600 Millimeter Tele mit einer Lichtstärke von F6,9. Die Naheinstellgrenze von nur 40 Zentimeter in Telestellung garantiert laut Olympus "tolle Ergebnisse mit beeindruckender Schärfeleistung". Verbesserungen gegenüber der SH-1 gibt es beim Videomodus, der nicht nur Full-HD-Aufnahmen, sondern auch High-Speed-Videos mit anschließender Slow-Motion-Wiedergabe beherrscht. Neu ist auch die Übertragung des Live-Videosignals über HDMI.

  • Bild Das optische 24-fach-Zoom der Olympus Stylus SH-2 deckt einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 25 bis 600 Millimeter ab. Der 5-Achsen-Bildstabilisator wird über den beweglich gelagerten 16-Megapixel-Sensor realisiert. [Foto: Olympus]

    Das optische 24-fach-Zoom der Olympus Stylus SH-2 deckt einen kleinbildäquivalenten Brennweitenbereich von 25 bis 600 Millimeter ab. Der 5-Achsen-Bildstabilisator wird über den beweglich gelagerten 16-Megapixel-Sensor realisiert. [Foto: Olympus]

  • Bild Die Olympus Stylus SH-2 lässt sich nicht nur über Tasten, sondern auch über den 7,6 Zentimeter großen Touchscreen sowie über WLAN mittels App steuern. [Foto: Olympus]

    Die Olympus Stylus SH-2 lässt sich nicht nur über Tasten, sondern auch über den 7,6 Zentimeter großen Touchscreen sowie über WLAN mittels App steuern. [Foto: Olympus]

Die Stylus SH-2 besitzt einen 7,6 Zentimeter großen Touchscreen im 3:2-Seitenverhältnis (Aufnahmesensor: 4:3) mit 460.000 Bildpunkten Auflösung. Damit lässt sich die Stylus SH-2 nicht nur per Tasten, sondern auch per Fingertipper bedienen. Darüber hinaus bietet die Olympus eingebautes WLAN, was nicht nur eine Übertragung von Fotos und Videos auf ein Smartphone oder Tablet erlaubt, sondern mit der App OI-Share, die es für Android und iOS gibt, lässt sich die Kamera inklusive Livebildübertragung, Zoomsteuerung und Auslösung fernsteuern. Eine weitere Neuerung in der SH-2 ist der Nachtaufnahmemodus mit Live-Composite, das Olympus vergangenes Jahr mit der OM-D E-M10 eingeführt hatte. In diesem Modus werden mehrere Aufnahmen miteinander kombiniert, um Leuchtspuren zu erzeugen, ohne dabei den Hintergrund überzubelichten, wie es bei einer einzigen, langen Aufnahme der Fall wäre. Zudem betont Olympus, dass die Stylus SH-2 auch einen einzelnen hellen Punkt blitzschnell vor dunklem Hintergrund fokussieren kann, damit haben Kompaktkameras bisher ihre Schwierigkeiten.

Ab Mitte März 2015 soll die Olympus Stylus SH-2 zu einem Preis von knapp 300 Euro in Schwarz sowie in Silber-Schwarz erhältlich sein. Damit ist sie 100 Euro günstiger als die im April 2014 vorgestellte Stylus SH-1, wohingegen die weiße Gehäusefarbe nun entfällt. Das edle Zubehör wie der Echtleder-Taschenbody CSCH-120 oder die Echtleder-Handschlaufe CSS-S110LS, beides wurde mit der SH-1 vorgestellt, passt auch an die SH-2. Zudem soll es eine Premium-Ledertasche für den Transport der Kamera geben.


Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.