Bildbearbeitungswerkzeug

Franzis stellt Neat Projects 2 zur "Entvölkerung" von Fotos vor

2018-08-10 Oft haben fotografische Highlights das Problem, dass es vor Menschen nur so wimmelt. Der Fotograf hat dadurch immer fremde Menschen im Bild, die den Gesamteindruck stören. Eine Möglichkeit der "Entvölkerung" besteht darin, die Menschen per Langzeitbelichtung "unsichtbar" zu machen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Aufnahmeserie, bei der der Fotograf Bilder in zeitlichem Abstand von ein und demselben Standpunkt macht. Die Bilder werden dann per EBV zusammengebracht und aufwändig retuschiert. Neat Projects wurde entwickelt, damit der Fotograf diesen Bearbeitungsaufwand komplett automatisieren kann. Außerdem bietet die neue Version noch weitere neue Funktionen gegenüber dem Vorgänger.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Neat Projects 2. [Foto: Franzis]

    Neat Projects 2. [Foto: Franzis]

  • Bild Neat Projects 2 Professional. [Foto: Franzis]

    Neat Projects 2 Professional. [Foto: Franzis]

  • Bild Arbeitsoberfläche der Software. [Foto: Franzis]

    Arbeitsoberfläche der Software. [Foto: Franzis]

Das Prinzip, auf dem Neat Projects basiert, ist denkbar einfach: Dazu muss der Fotograf lediglich eine Aufnahmeserie von einem festen Standpunkt aus machen. Die Anzahl der Aufnahmen hängt maßgeblich vom Besuchergrad der Örtlichkeit ab. Je mehr los ist, desto mehr Aufnahmen werden benötigt. Ein Stativ ist zwar sinnvoll, aber laut Hersteller nicht zwingend erforderlich. Am heimischen Rechner werden die Bilder dann einfach in die Neat Projects 2 geöffnet. Die Software richtet daraufhin die Bilder automatisch aus und präsentiert nach kurzer Rechenzeit das Ergebnis.

Dem Fotografen stehen zur Fusionierung der Bilder elf verschiedene Berechnungsarten zur Verfügung. Die Funktion "Bewegung addieren" erlaubt es, bewegte Elemente der Aufnahmereihe in das finale Bild zu übertragen. So kann beispielsweise eine Mondfinsternis oder ein artistischer Bewegungsablauf in einem Bild festgehalten werden.

Erstmals in Neat Projects 2 enthalten ist die sogenannte "Exposure Prediction" Funktion. Diese Belichtungsvorhersage ist ein neues Verfahren zum Angleichen von Belichtungsunterschieden der einzelnen Aufnahmen und soll noch präzisere Endergebnisse liefern. Zu den weiteren Neuerungen zählen auch die steuerbare Kontrastoptimierung und die Farbnormalisierung, um Farbstiche in Bildteilen zu verhindern. Für die kreativen Anwender steht eine Körnungs-Engine bereit, die dem Bild authentisches Filmkorn hinzufügt. In Kombination mit dem ebenfalls neuen Composing-Modul können ganz andere Bildeindrücke erzeugt werden. Neben den manuellen Eingriffsmöglichkeiten stehen Voreinstellungen zur Verfügung. Auch eigene Voreinstellungen können gespeichert werden. Weitere Neuerungen umfassen einen Druckdialog und die deutliche Beschleunigung der Verarbeitungsgeschwindigkeit von bis zu 50 Prozent.

Wie man eine Aufnahmereihe in Neat Projects Professional verarbeitet, haben wir in einem Fototipp zum Vorgänger erklärt und dabei das Holstentor in Lübeck "entvölkert" (siehe weiterführende Links). Neat Projects 2 ist wie der Vorgänger auch für Windows und Apple Macintosh Betriebssysteme verfügbar. Zudem gibt es zwei unterschiedliche Editionen. Während die Professional-Edition den vollen Funktionsumfang bietet, muss der Fotograf bei der Standard-Version auf das Lightroom-Plugin, die Rohdatenunterstützung und die Stapelverarbeitung verzichten. Auch die Funktion zum addieren von Bewegungen ist der Professional-Edition vorbehalten. Die Professional Edition ist für knapp 100 Euro und die Standard Edition für knappe 70 Euro im Fachhandel oder direkt beim Franzis-Verlag erhältlich (siehe weiterführende Links). Zudem sind Upgrade-Angebote für die Vorgängerversion verfügbar.

 
  • Bild Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

    Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

  • Bild Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

    Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

  • Bild Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

    Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

  • Bild Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

    Neat Projects 2 Beispiel. [Foto: Franzis]

Bezeichnung Franzis Neat Projects 2 Professional Franzis Neat Projects 2
Betriebssysteme Mac OS X 10.7.5+, Windows 10 (64 Bit), Windows 7 (64 Bit), Windows 8 (32 Bit), Windows 8.1 (64 Bit) Mac OS X 10.7.5+, Windows 10 (64 Bit), Windows 7 (64 Bit), Windows 8 (32 Bit), Windows 8.1 (64 Bit)
Mindestanforderung CPU Windows: Core 2 Duo Windows: Core 2 Duo
Mindestanforderung RAM Windows: 2 Gigabyte
Apple Mac: 2 Gigabyte
Windows: 2 Gigabyte
Apple Mac: 2 Gigabyte
Min. Festplattenspeicher Windows: 2 Gigabyte
Apple Mac: 2 Gigabyte
Windows: 2 Gigabyte
Apple Mac: 2 Gigabyte
Monitorauflösung und Farbtiefe 1.920 x 1.080 Pixel (Farbtiefe 36 Bit (12 Bit pro Farbkanal)) 1.920 x 1.080 Pixel (Farbtiefe 36 Bit (12 Bit pro Farbkanal))
Testversion ja (Laufzeit: 30 Tage) mit eingeschränktem Funktionsumfang (Wasserzeichen) ja (Laufzeit: 30 Tage) mit eingeschränktem Funktionsumfang (Wasserzeichen)
Internet (Link) Software auf der Herstellerwebsite Software auf der Herstellerwebsite
Im Handel (Herstellerseite) Herstellerwebsite Herstellerwebsite

Passende Meldungen zu diesem Thema

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Newsletter abonnieren und E-Book Profibuch Aktfotografie erhalten

Newsletter abonnieren und E-Book "Profibuch Aktfotografie" erhalten

Lichtsetzung und passende Ausstattung. Der richtige Umgang mit dem Model. Aktfotografie im Heimstudio und outdoor. mehr…

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Foto-Datensicherung in der Cloud mit Amazon Prime

Amazon-Prime-Kunden haben einen unbegrenzten Speicher für Fotos; wie das funktioniert haben wir ausprobiert. mehr…

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

Kaufberatung: Worauf Sie beim Kauf eines Stativkopfes achten sollten

In dieser Kaufberatung dreht sich alles um Stativköpfe und worauf man beim Kauf eines solchen achten sollte. mehr…

Franzis CutOut 2018 professional mit 40 € Rabatt

Franzis CutOut 2018 professional mit 40 € Rabatt

Spezialsoftware für professionelles Freistellen, Retusche und Bildkomposition für digitalkamera.de-Leser günstiger. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 47, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.