Besser organisiert

Firmwareupdate für das Jobo 7 Zoll Photo Display PDJ701

2008-04-24 Laut Jobo ist der PDJ701 der derzeit populärste Rahmen im Portfolio des Herstellers. Um diesen Status aufrecht zu erhalten, hilft die neue Firmware 1.0.17 beim Organisieren der Bilder. Der Rahmen fasst auf seinem internen Speicher 1 Gigabyte Daten, was bei optimaler Bildschirmauflösung (800 x 480 Pixel) in etwa 10.000 Fotos entspricht. Um da nicht die Übersicht zu verlieren, bietet die Firmware die Möglichkeit, die Aufnahmen in individuellen Ordnern zu sortieren und organisierte Diashows auf dem Rahmen abzuspielen. Version 1.0.17 ist ab sofort auf jedem neuen PDJ701 verfügbar. Besitzer älterer Modelle können sich das Update kostenlos herunterladen und per SD-Karte auf den Rahmen spielen. Die Ordner-Funktion installiert sich dann automatisch.  (Daniela Schmid)

  • Bild Jobo Photo Display PDJ 701 [Foto: Jobo]

    Jobo Photo Display PDJ 701 [Foto: Jobo]

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Der Phasenvergleichs-Autofokus (Phasen-AF) und wie er funktioniert

Wir erklären Ihnen, auf welchen Funktionsprinzipien der Phasenvergleichsautofokus basiert und wo seine Grenzen liegen. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Luminar AI: Das Must-have für bessere Fotos

Luminar AI: Das Must-have für bessere Fotos

Weniger Zeit für die Bildbearbeitung aufbringen und trotzdem atemberaubende Ergebnisse erzielen – mittels KI. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.