Zwei Testsieger gekürt

DIWA Gold Award für die Panasonic Lumix DMC-LX3 und DMC-G1

2008-12-12 Die DIWA als weltweite Organisation kooperierender Webseiten auf dem Gebiet des Digital Imaging gab am heutigen 12. Dezember 2008 die Vergabe von zwei Gold Awards für die revolutionäre Panasonic Lumix DMC-G1 sowie die Lumix DMC-LX3 bekannt. DIWA-Mitglieder (siehe weiterführende Links) testen ständig digitale Imaging-Produkte und veröffentlichen ihre Ergebnisse. Bei digitalen Kameras müssen dafür mehr als 200 Details untersucht, getestet und bewertet werden. Jeder der Testberichte wird danach von der DIWA-Organisation sorgfältig überwacht und mit den Übrigen verglichen, um fehlerlose, zuverlässige und umfassende Testergebnisse zu gewährleisten.  (Benjamin Kirchheim)

DIWA Gold Award für die Panasonic Lumix DMC-G1 blue [Foto: DIWA] Die Lumix DMC-G1 stellt eine Revolution im wachsenden Kameramarkt dar. Der Micro FourThirds-Standard macht den Schwingspiegel überflüssig, was wiederum eine kompaktere und mechanisch einfachere Bauweise ermöglicht, ohne auf die Vorteile von Wechselobjektiven zu verzichten. Der klassische Spiegelreflexsucher wurde durch zwei LiveView-Möglichkeiten ersetzt: zum einen den 1,44 Millionen Bildpunkte auflösenden elektronischen Sucher und zum anderen durch einen klapp- und schwenkbaren 3"-Monitor (Diagonale 7,7 cm). Neben dieser nützlichen Konstruktion lobten die DIWA-Experten auch den kleinen und 385 g leichten Kamerabody. Die Analyse im DIWA-Bildqualitätstestlabor zeigte darüber hinaus, dass die Bildqualität der G1 in den meisten Eigenschaften mit DSLRs vergleichbar ist. Dank der intelligenten Automatik "iA" stellt die Kamera sämtliche Aufnahmeparameter automatisch auf die richtigen Werte ein, und der im Objektiv integrierte Mega OIS Bildstabilisator verhindert wirkungsvoll Verwackelungen. Die integrierte Staubreinigungsfunktion des Sensors ist sehr wirkungsvoll und sorgt für Fotos ohne Staubflecken.

Kai Thon, Testmanager der DIWA-Labs, zieht folgendes Fazit: "Die Ankündigung der Panasonic Lumix DMC-G1 sorgte für verdiente Aufmerksamkeit und Neugier, und es ist eine Genugtuung, dass die G1 selbst die optimistischsten Erwartungen übertrifft. Unsere unvoreingenommenen, computerbasierten Labormessungen zeigen, dass die G1 eine insgesamt hochwertige Bildqualität bietet und dass das Lumix G Vario 14-45mm/F3,5-5,6 asph. OIS Standardzoomobjektiv jedes seiner Konkurrenzobjektive übertrifft. Die G1 sieht vielleicht unscheinbar aus, aber sie arbeitet auf einer Höhe mit vergleichbaren Einsteiger-DSLRs. Anfänger können mit hochwertigen Bildergebnissen rechnen, was der erstaunlichen intelligenten Automatik der G1 zu verdanken ist. Eine Einstellung, die den Herausforderungen selbst erfahrener Benutzer gewachsen ist."

DIWA Gold Award für die Panasonic Lumix DMC-LX3 [Foto: DIWA] Der zweite Preisträger, die Panasonic Lumix DMC-LX3, vereint hohe Bildqualität, eine intuitive Bedienung und unbegrenzte kreative Möglichkeiten in einem erstaunlich kleinen Gehäuse, das die LX3 zu einer einzigartigen kompakten Digitalkamera für engagierte Hobbyfotografen macht. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit für die 10 Megapixel Lumix DMC-LX3 steht das überragende 2,5-fache Leica DC Vario Summicron Zoomobjektiv – nicht nur wegen seines außergewöhnlichen Weitwinkelbereichs, sondern vor allem auch aufgrund der hohen Lichtstärke von F2,0-2,8. Darüber hinaus verfügt das Objektiv über den bewährten Mega OIS Bildstabilisator und eine 1cm-Makro-Naheinstellgrenze. Die vertrauenswürdige intelligente Automatik liefert schöne Schnappschüsse, aber die LX3 bietet auch voll manuelle Einstellmöglichkeiten für Fotografen, die gerne die volle Kontrolle wünschen, egal ob sie nun in RAW oder JPEG bei jeweils drei wählbaren Seitenverhältnissen fotografieren. Für Sport- und Actionaufnahmen bietet die LX3 einen Serienbildmodus mit 2,5 Bildern pro Sekunde, kann aber auch HD-Videos aufzeichnen.

Kai Thon fasst die Verleihung des DIWA Gold Award so zusammen: "Die LX3 ist aktuell die leistungsfähigste verfügbare Kompaktkamera, selbst wenn man sie mit viel größeren Kameras vergleicht. Trotz des Rekord brechenden 24 mm Weitwinkels und der Lichtstärke von F2,0-2,8 ist die Qualität des Objektivs herausragend. Wie bei den meisten Kompaktkameras ist das Rauschen bei höheren Empfindlichkeiten offensichtlich, aber das ist auch die einzige Schwäche der insgesamt hohen Bildqualität. Auch wenn die LX3 sich hauptsächlich an erfahrene Fotografen richtet, sollte kein Fotograf überrascht sein, wenn seine Erfahrung bei den Einstellungen vom erstaunlichen »iA«-Modus übertroffen wird. Es ist atemberaubend, und man glaubt es nicht, bis man es gesehen hat!"

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Mit dem Elgato Cam Link 4K die eigene Kamera zur Webcam machen

Wir klären darüber auf, worauf Sie beim Anschluss des Geräts und den Kameraeinstellungen achten sollten. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.