Aus dem Rahmen gefallen

Casio bringt EX-TR100 mit Schwenkrahmen, EX-ZS10 und EX-ZS5

2011-01-06, aktualisiert 2011-01-07 Dreh- und schwenkbare Displays gibt es mittlerweile an vielen Kameramodellen. Das Konzept, mit dem Casio bei der EX-TR100 auffährt, fällt dabei jedoch im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rahmen. Die Kamera mit 12-Megapixel-CMOS-Sensor und 21-mm-Festbrennweite besitzt ein dreh- und schwenkbares Display mit Touchscreen, das wiederum in einem ebenfalls dreh- und schwenkbaren Rahmen sitzt. Das erlaubt es dem Fotografen, die Kamera um 360° vertikal und 270° horizontal um den Rahmen zu drehen. Der Rahmen kann außerdem als Griff oder Befestigung dienen. Neben der EX-TR100 stellt Casio zwei Einsteigermodelle aus der Exilim-Familie vor. Die Exilim EX-ZS10 ist nur so groß wie eine Kreditkarte und misst an der dünnsten Stelle 16,5 mm. Besonders für Fotoanfänger bietet Casio die EX-ZS5 an.  (Daniela Schmid)

Casio Exilim EX-TR100 [Foto: Casio]Neben ihrem innovativen Rahmenkonzept bringt die EX-TR100 noch weitere technische Finessen mit. Bedient wird sie über den im Rahmen aufgehängten drei Zoll messenden Super-Clear-LCD mit Touchscreen. Das Display verfügt über ein Seitenverhältnis von 3:2 und eine Auflösung von 460.800 Bildpunkten. Die Bildschirmmenüs sind laut Casio intuitiv angeordnet, können gescrollt werden, und sie sind mit farbigen Symbolen gekennzeichnet. Der Touchauslöser zusammen mit den Möglichkeiten, das Display in jeder beliebigen Handposition und in jedem beliebigen Winkel zu halten, erlauben das einfache Erstellen von Selbstporträts. Das zu fokussierende Motiv wird per antippen ausgewählt und durch nochmaliges Antippen aufgenommen. Über den Touchscreen kann auch der verzögerte Selbstauslöser oder der Bewegungsauslöser aktiviert werden.

Caso Exilim EX-TR100 [Foto: Casio]Die im letzten Jahr vorgestellte HDR-Technologie und die damit verbundene HDR-ART-Funktion hat Casio in die EX-TR100 integriert. Bei Betätigung des Auslösers werden mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungsstärken erstellt und zu einem Foto kombiniert. So entstehen Fotos mit hoher Kontrasttiefe, bei denen sowohl helle als auch dunkle Flächen gleichmäßig betont werden. Mit Hilfe von neu entwickelten Algorithmen gibt Casio an, einen maximalen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen Casio Exilim EX-ZS10 [Foto: Casio]zu erreichen und sogar Bewegungsunschärfe von sich bewegenden Motiven reduzieren zu können. Kunstvolle Aufnahmen auf Knopfdruck entstehen bei Verwendung der Funktion HDR-ART. Dabei wählt man aus drei unterschiedlichen Bearbeitungsstufen und Effekten und die Kamera kombiniert wieder mehrere Aufnahmen zu einer. Möglich macht diese Funktionen die Exilim Engine HS. Multiple CPUs und ein doppelter Bildbearbeitungsprozessor ermöglichen Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und intensive Bildbearbeitung. Die Kamera verfügt so über einen intelligenten Automodus, die Slide-Panorama-Funktion und Full Casio Exilim EX-ZS10 [Foto: Casio]HD-Videoaufnahmen (1.920 x 1.080 Pixel). Die Videofunktion bietet Hochgeschwindigkeitsaufnahmen mit 240 Bildern pro Sekunde. So können Bewegungen festgehalten werden, die für das menschliche Auge zu schnell sind.

Casios Multi-Frame-SR-Zoom kombiniert mehrere Aufnahmen zu einem scharfen Foto. Die Bildqualität soll dabei erhalten bleiben, auch wenn der doppelte Zoomwert erreicht wird. Die EX-TR100 arbeitet dann allerdings nur mit einer effektiven Auflösung von zehn Megapixel. Das Objektiv bietet eine Festbrennweite von 21 mm bei F2,8. Casio Exilim EX-ZS5 [Foto: Casio]Das Gehäuse der EX-TR100 misst 14,9 mm in der Tiefe und macht sich so besonders schlank. Mit 157 g Arbeitsgewicht kann die Kamera auch mal über den ausklappbaren Rahmen an der Hemdtasche befestigt werden. Im Lieferumfang befindet sich eine Software, die das Hochladen von Fotos und Filmen ins Internet unterstützt, sobald die Kamera an einen Computer angeschlossen wird. Die Vorauswahl wird bereits in der Kamera getroffen. Die EX-TR100 kommt Ende April 2011 in den Handel. Sie wird 280 EUR kosten und in Schwarz und Weiß erhältlich sein.

Casio Exilim EX-ZS5 [Foto: Casio]Die beiden Einsteigermodelle Exilim EX-ZS10 und ZS5 sind etwas einfacher ausgestattet. Beide arbeiten mit 14,1 Megapixeln Auflösung und fünffachem optischen Zoom ab 26 mm Weitwinkel. Die kreditkartengroße ZS10 kann Videos in HD (720p) aufnehmen, während die ZS5 mit übersichtlichem Menü, einfacher Tastenbelegung und separaten Tasten für Aufnahme, Wiedergabe und Löschen besonders einfach zu bedienen sein soll. Sie ist ab Anfang März 2011 für 130 EUR erhältlich. Die ZS10 gibt es ab Februar für 150 EUR im Handel.

Korrektur vom 7.1.2011, 12 Uhr: Casio hat soeben bekannt gegeben, dass die ZS10 und ZS5 entgegen der ersten Pressemitteilung keinen mechanischen Bildstabilisator haben.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Noch bis 15. Dezember beim Black Friday Sale 2019 bis zu 100 € sparen

Noch bis 15. Dezember beim Black Friday Sale 2019 bis zu 100 € sparen

Den neuesten Spyder zur schnellsten, genauesten und einfachsten Monitorkalibrierung gibt es jetzt besonders günstig. mehr…

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Das große E-Book-Paket Aktfotografie 2019 nur 24,99 statt 108,95 Euro

Fünf sorgfältig zusammengestellte Fachbücher mit insgesamt 933 Seiten plus 70 Minuten Video-Tutorial. mehr…

Top X-MAS Angebote im Foto Koch Prospekt

Top X-MAS Angebote im Foto Koch Prospekt

Sichern Sie sich mehr als 70 einmalige Angebote pünktlich zum Weihnachtsfest! Die Angebote sind nur kurze Zeit gültig. mehr…

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Kaufberatung Spiegellose Systemkameras jetzt mit 222 Seiten

Überarbeitete und ergänzte Ausgabe mit allen neuen Kameras, aktualisierten Testspiegeln und Ausstattungsübersicht. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.