Gehobene Einsteigerklasse

Canon EOS 500D ist eine gut ausgestattete Hobbykamera

2009-03-25 Canon versteht es einmal wieder, ein attraktives Gesamtpaket zu schnüren. Die EOS 500D ist ein richtiges Multifunktionsgerät, das nicht nur 15,1-Megapixel-Fotos aufzeichnet, sondern auch FullHD-Videos bei 20 Bildern/s. Der 3" (7,6 cm) große Bildschirm löst 920.000 Bildpunkte auf und kann auch als Live-Sucher verwendet werden. Und das ganze Gesamtpaket gibt es für knapp 800 Euro. Die EOS 500D richtet sich in erster Linie an ambitionierte Hobbyfotografen und soll im Mai 2009 in den Handel gelangen.  (Benjamin Kirchheim)

Canon EOS 500D [Foto: Canon]Die Tonaufzeichnung bei den Videos erfolgt lediglich in Mono. Als Speichercontainer kommt das MOV-Format zum Einsatz, die Komprimierung erfolgt per modernem H.264-Codec, einem MPEG4-Derivat. Wem die 20 Bilder/s bei FullHD (1.920 x 1.080 Pixel) nicht reichen, muss Einschränkungen bei der Auflösung in Kauf nehmen. Bei 30 Bildern/s zeichnet die Kamera nämlich "lediglich" 1.280 x 720 oder 640 x 480 Pixel auf. Der Fokus kann während der Filmaufnahme automatisch oder manuell nachgeführt werden. Die Filmwiedergabe kann über die integrierte HDMI-Schnittstelle (Typ C) auf hochauflösenden Fernsehgeräten erfolgen.

Für die Foto- und Videoaufzeichnung kommt ein 15,5 Megapixel auflösender CMOS-Sensor in APS-C-Größe (22,3 x 14,9 mm) zum Einsatz, der um den Faktor 1,6 kleiner ist als ein 35-mm-Kleinbildfilm. Durch den großen Sensor lässt sich bei der Videoaufzeichnung eine Freistellung erreichen, wie sie sonst nur bei professionellen und sehr teuren Video-Filmkameras möglich ist. Im Fotomodus zeichnet die EOS 500D 15,1 Megapixel auf, wobei der Benutzer die Wahl zwischen JPEG und RAW hat. Die Serienbildfunktion erreicht 3,4 Bilder/s, wobei im JPEG-Modus 170 Bilder in Folge möglich sind, bei RAW hingegen nur 9.

Canon EOS 500D [Foto: Canon EOS 500D]Leicht überarbeitet hat Canon auch den Autofokussensor. Er verfügt über neun Messfelder, wobei das Mittlere auf Objektive mit einer Lichtstärke von F2,8 optimiert ist, mit diesen also besonders genau arbeitet. Der Sucher selbst hingegen gehört nicht zu den Größten. Das Bild wird mit einer Spiegel-Dachkantenkonstruktion (Pentaspiegel) umgelenkt und erreicht eine Vergrößerung von 0,87 bei einer Bildfeldabdeckung von 95 %. Ein Gesichtsfeld von 100 % wird hingegen im LiveView-Modus über den 3" (7,6 cm) großen und 920.000 Bildpunkte (640 x 480 Pixel) auflösenden TFT-Bildschirm erreicht. Dann lassen sich auch Gitternetz, Aufnahmeinformationen und Live-Histogramm einblenden. Während des LiveViews ist sowohl eine automatische Fokussierung mittels Kontrastmessung auf dem Sensor und Gesichtserkennung möglich als auch eine manuelle Fokussierung mit Hilfe einer 5- oder 10-fachen Ausschnittsvergrößerung. Mittels Näherungssensor wird der Bildschirm automatisch abgeschaltet, sobald sich das Auge dem Sucher nähert.

Als Bildprozessor kommt der DiGIC 4 zum Einsatz, der für eine effiziente Rauschunterdrückung sorgen soll. Die Empfindlichkeit reicht bei der Automatik von ISO 100-1.600 oder manuell in Drittelschritten von ISO 100 bis ISO 3.200. Im Hochempfindlichkeitsmodus sind sogar (in ganzen EV-Schritten) ISO 6.400 und 12.800 möglich. Die gesamte Technik steckt in einem relativ kompakten Kunststoffgehäuse (mit Stahlverstärkung) mit den Abmessungen 128,8 x 97,5 x 61,9 mm (B x H x T), das netto nur 480 g wiegt.

Die Markteinführung der Spiegelreflexkamera soll im Mai 2009 erfolgen, wobei das Gehäuse ohne Objektiv für 800 EUR angeboten wird. Alternativ gibt es Kits entweder für 900 EUR mit dem bildstabilisierten F3,5-5,6/18-55mm IS Objektiv oder für 1.300 EUR mit dem ebenfalls bildstabilisierten 18-200 mm IS.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.