Neue Digitalkamera-Marke stellt sich vor

Aito mit zwei 3-Megapixel-Kameras auf dem Markt

2003-02-10 Anbieter von Kameras der unteren Preis-/Ausstattungsklasse gibt es hierzulande genug. Die meisten davon sind aber bereits etablierte Firmen, die schon seit Jahren Geräte und Zubehör selbst oder z. B. über Lebensmittel- oder Elektronik-Discounter verkaufen. Ganz neu ist aber die taiwanesische Marke Aito, die hierzulande mit Hilfe von zwei deutschen Partnern Fuß fassen will. In ihrem Produkt-Portofolio findet man unter anderem einen mobilen Zwischenspeicher, einen TV-Viewer, demnächst einen Drucker, Speicherkarten-Laufwerke – und selbstverständlich auch Digitalkameras. Zwei davon haben sich aufgrund ihrer Auflösung für ein digitalkamera.de-Datenblatt qualifiziert.  (Yvan Boeres)

   Aito A-23002 [Foto: MediaNord]
 

Während Aito als Marke noch relativ unbekannt ist, hat man die Produkte von Aito schon mal in der einen oder anderen Form gesehen. So besitzt der TV-Viewer mit der Produktbezeichnung A-62001 weitgehende Ähnlichkeiten mit den Produkten von Delkin (Picturevision) und SanDisk (Digital Photo Viewer) und den mobilen Zwischenspeicher mit der Produktbezeichnung A-62200 kennt man bei Datafab und Vosonic auch unter dem Namen X-Drive.

Überhaupt sind die Produktbezeichnungen bei Aito schlicht gehalten. Unter dem Produktnamen A-23002 mag man sich nichts vorstellen, aber dahinter verbirgt sich ein elegantes, längliches Kameragehäuse, das man bereits in anderer Farbkombination (Jenoptik JD 3.3 x 4 ie) oder mit niedrigerer Auflösung (Ricoh Caplio RR10) kennt. Die 3,3-Megapixel-Kamera Aito A-23002 mit eingebautem 16 MByte-Speicher (erweiterbar über SD/MMC-Karten), optischem 2-fach-Zoom (entspr. 38-76 mm/F2,8-3,8 bei Kleinbild), Autofokus, Programmautomatik, Videomodus, Serienbildfunktion, Lithiumionen-Akku, WebCam-Funktion und 1,5"-LCD-Farbbildschirm ist seit November vergangenem Jahres auf dem Markt und wird derzeit vorwiegend über Kaufhäuser vertrieben. Die ausführlichen technischen Daten zu dieser Kamera findet man schon seit einigen Tagen auf unseren Seiten. Da die Kamera bezüglich Verarbeitung (Aluminiumgehäuse) und Ausstattung (u. a. Lithiumionenakku) zu einem Preis von rund 300 EUR recht interessant zu sein scheint, werden wir in den nächsten Tagen noch mit einem Kurztest auf dieses Modell zurückkommen.

   Aito A-23001 [Foto: MediaNord]
 

Die zweite 3-Megapixel-Kamera, die Aito unter der Typenbezeichnung A-23001 im Programm hat, weist die gleichen Eckdaten (3,3 Megapixel, 2-fach-Zoom, 1,5"-LCD-Farbbildschirm, automatische Scharfstellung und Belichtung) wie die A-23002 auf. Sie sieht jedoch anders aus und unterscheidet sich von ihrer Schwester durch viele kleine Details, wie zum Beispiel den Brennweiten- und den Schärfebereich, was daran liegen dürfte, dass in der A-23001 ein anderes CCD-Sensor-Modul als in der A-23002 werkelt. Weitere bedeutende Unterschiede gibt es in der nur halb so großen Kapazität des eingebauten Speichers (8 MByte), bei der Stromversorgung (zwei handelsübliche AA/Mignon-Zellen) und im Funktionsumfang. Zum Verwechseln ähnlich ist die Aito A-23001 der Rollei d330 motion, dies gilt sowohl vom Aussehen als auch von den meisten technischen Daten her. Die Aito A-23001 kostet rund 250 EUR und ist ebenfalls bereits seit November im Handel erhältlich.

Auch wenn die Marke Aito hierzulande noch nicht so bekannt ist wie Jenoptik, Ricoh oder Rollei, will sich das taiwanesische Unternehmen seinen Platz unter den in Europa etablierten Marken aufbauen. Schützenhilfe bekommt Aito dabei in Deutschland durch die Firmen Anubis/Typhoon und ELECT4U Team-Sales. Das Saarbrücker Handelshaus Anubis ist schon seit Jahren auf dem Computerzubehör-Markt aktiv und wird sich hauptsächlich um den Import und um die Logistik kümmern. Unterstützt wird Anubis durch die Hamburger Firma Team-Sales, die den Kontakt mit dem Einzelhandel aufbaut und für den Support verantwortlich ist. Deshalb haben wir Team-Sales auch als Kontaktadresse für Aito in unserer Herstellerübersicht angeführt.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach