Rubrik: Sonstige Tipps

Mit Eddyconnection schnell den Kameragurt wechseln

2021-02-20 Mit Kameragurten aus Elchleder erkämpfte sich Eddycam-Gründer und Kaufmann Edlef "Eddy" Wienen eine ganz besondere Nische auf dem Zubehörmarkt. Doch nicht die angenehm weichen und sehr exklusiven Leder-Tragegurte für Kameras stehen im Mittelpunkt dieses Fototipps. Vielmehr wollen wir Ihnen die Eddyconnection vorstellen, mit denen man sich das fotografische Leben mit Tragegurt um einiges leichter gestalten kann.  (Harm-Diercks Gronewold, Jan-Markus Rupprecht)

  • Bild Wird das obere Teil der Eddyconnection in Richtung Gurtschlaufe gezogen, so öffnet sich eine kleine Lücke zwischen Kunststoff und Edelstahlschlaufe. [Foto: MediaNord]

    Wird das obere Teil der Eddyconnection in Richtung Gurtschlaufe gezogen, so öffnet sich eine kleine Lücke zwischen Kunststoff und Edelstahlschlaufe. [Foto: MediaNord]

Tragegurte sind für den Transport einer Kamera einfach unerlässlich, besonders dann, wenn die Kamera schnell einsatzbereit sein soll. Auch für die Sicherheit der Ausrüstung geht es kaum ohne Gurt. Wer würde beispielsweise beim Einsatz auf einem Segel-, Motor- oder Schlauchboot seine wertvolle Kamera ohne Gurt benutzen?

Doch die Montage der Gurte ist meistens eine echte Qual, denn die meisten Kamerahersteller bauen nur kleine Ösen an ihre Kameras. In diese Ösen werden dann kleine Dreiecke oder Ringe aus stabilem Draht befestigt und durch diesen Draht werden dann die Gurtenden gefädelt. Ganz schön aufwendig.

  • Bild Das eigentliche Einfädeln in den Halter an der Kamera geht leicht von der Hand. [Foto: MediaNord]

    Das eigentliche Einfädeln in den Halter an der Kamera geht leicht von der Hand. [Foto: MediaNord]

Sie werden nun denken “Ja gut, es ist fummelig, aber das macht man ja nur einmal”. Das mag sein, aber was ist in Situationen wo der Gurt stört, wie beim Einsatz auf einem Stativ, wenn der Gurt im Wind baumelt und Vibration in die Kamera bringt? Beispielsweise bei Videoaufnahmen vom Stativ. Montiert man die Kamera auf einem Stativ stört der Gurt eigentlich fast immer. Oder was ist, wenn Sie einen Eddycam Echtledergurt besitzen und diesen an zwei Kameras einsetzen wollen? In letzterem Fall können Sie natürlich einen zweiten Gurt kaufen, aber es gibt mit der Eddyconnection einen günstigeren Weg.

Hinweis: Der hier beschriebene Weg funktioniert nur, wenn Ihre Kamera die üblichen Ösen mit rundem Querschnitt hat. Bei Systemkameras ist das meist der Fall. Sehr kleine Kameras haben oft andere, längliche Ösen durch die ein Kameragurt direkt durchgefädelt wird. Dort lässt sich diese Lösung leider nicht verwenden.

  • Bild Nach dem Einfädeln wird das Oberteil der Eddicamconnection in Richtung Edelstahlschlaufe geschoben und rastet automatisch ein. [Foto: MediaNord]

    Nach dem Einfädeln wird das Oberteil der Eddicamconnection in Richtung Edelstahlschlaufe geschoben und rastet automatisch ein. [Foto: MediaNord]

Die Eddyconnection ist etwa 42 Millimeter lang und besteht aus robustem Kunststoff und einer formstabilen Edelstahlschlaufe. Im Kunststoffteil ist eine Gurtdurchführung untergebracht und eine einfache Schiebemechanik mit Verriegelungsschalter. Geeignet ist die Eddycconnection für Kameras beziehungsweise Kamera-Objektivkombinationen bis 2,2 Kilogramm. In der digitalkamera.de-Redaktion kommen die Eddyconnections dritter Generation seit einigen Jahren zum Einsatz und lieferten keinen Grund zu Beanstandung, was zum Großteil dem hochstabilem Hostaform-POS Kunststoff zu verdanken ist, der neben anderen mechanischen Eigenschaften bis -40 °C einsetzbar ist und so hochwertig ist, dass er sogar in Getrieben von Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommt.

Die Eddyconnection wird zunächst am Kameragurt montiert, genau so, wie Sie sonst auch Ihren Gurt montieren. Danach müssen Sie etwaige Ringe und Ösen von den Haltern an der Kamera entfernen. Nun haben Sie beide Seiten der Vorbereitung erledigt und schieben die Eddyconnection in Richtung Gurt auf, während Sie den Sicherungsschalter herunterdrücken. Damit öffnet sich ein kleiner Teil der Edelstahlschlaufe. Diese Öffnung wird dann an den Kamerahalter montiert und dann ziehen Sie den zuvor hochgeschobenen Teil der Eddyconnection wieder herunter. Der kleine Sicherungsknopf wird hörbar einrasten. Damit wissen Sie, dass der Halter wieder gesichert ist. Soll der Gurt nun an eine andere Kamera oder einfach nur entfernt werden, so kann der Gurt innerhalb weniger Sekunden gewechselt werden.

  • Bild Danach kann die Kamera ganz normal am Gurt getragen werden. [Foto: MediaNord]

    Danach kann die Kamera ganz normal am Gurt getragen werden. [Foto: MediaNord]

Wichtig: Wenn Sie die Eddyconnection eine Weile lagern wollen, dann ist es wichtig, dass Sie dies im geschlossenen Zustand machen, da der Federmechanismus ansonsten darunter leidet. Der zähelastische Kunststoff hat einen gewissen "Memory-Effekt" und der Sicherungshebel würde nach langer gedrückter Lagerung nicht mehr die volle Federspannung haben. Also immer in geschlossenem Zustand lagern.

Zwei Stück der Eddyconnection kosten 40 Euro, günstiger lassen sich die hochwertigen "Schnapper" Made in Germany leider nicht herstellen. Das war übrigens der Grund, warum Eddy Wienen diese beinahe nicht wieder auflegen wollte und der aktuelle, vierte Entwicklungsstand der Eddyconnection wäre dann in den nächsten Wochen ausverkauft (und dieser Fototipp hinfällig). Jetzt wurde aber doch eine neue Produktion in Auftrag gegeben und die Eddyconnection-Haken werdebn weiterhin erhältlich sein. Die Eddyconnection gibt es im gut sortierten Fotofachhandel und auf der Website des Herstellers.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Testbericht: Skylum Luminar AI

Testbericht: Skylum Luminar AI

Mit Luminar AI soll die neue Art der Bildbearbeitung vorgestellt werden, wir haben diese Aussage geprüft. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Rubrik
Suche nach

Autoren

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.

 

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 56, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.