Besonders weich und angenehm zu tragen

Edle Kameragurte aus Elchleder von Eddycam vorgestellt und ausprobiert

2014-09-03 Lederkameragurte kennen viele Fotografen noch aus Zeiten der Analog-Fotografie. Mit dem Einzug moderner und günstigerer Materialien wie Neopren wurden die meist harten und dünnen Lederriemen immer unbeliebter und verschwanden immer mehr von der Bildfläche. Dass Tragegurte aus Leder nicht nostalgisch sein müssen, zeigt die deutsche Firma Eddycam mit ihren modernen Kameragurten aus hochwertig verarbeitetem Elchleder in verschiedensten Farben.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Eddycam Kameragurte beweisen, dass Ledergurte modern und ansprechend sein können. [Foto: Eddycam]

    Eddycam Kameragurte beweisen, dass Ledergurte modern und ansprechend sein können. [Foto: Eddycam]

  • Bild Eddycam Kameragurte der Größe S besitzen eine Gurtbreite von 33 mm, sie eignen sich für Bridge- und Superzoomkameras. [Foto: Eddycam]

    Eddycam Kameragurte der Größe S besitzen eine Gurtbreite von 33 mm, sie eignen sich für Bridge- und Superzoomkameras. [Foto: Eddycam]

  • Bild Eddycam Kameragurte der Größe M besitzen eine Gurtbreite von 42 mm und verteilen das Gewicht optimal. Sie eignen sich für spiegellose Systemkameras und kleine DSLRs. [Foto: Eddycam]

    Eddycam Kameragurte der Größe M besitzen eine Gurtbreite von 42 mm und verteilen das Gewicht optimal. Sie eignen sich für spiegellose Systemkameras und kleine DSLRs. [Foto: Eddycam]

  • Bild Die Kameragurte der Größe L besitzen eine Gurtbreite von 60 mm und sind in der Lage, das Gewicht schwerer Ausrüstungen optimal zu verteilen. [Foto: Eddycam]

    Die Kameragurte der Größe L besitzen eine Gurtbreite von 60 mm und sind in der Lage, das Gewicht schwerer Ausrüstungen optimal zu verteilen. [Foto: Eddycam]

Elchleder ist in Mitteleuropa ein ziemlich unbekanntes Material, weil die jährliche Abschussquote von Elchen stark reglementiert ist. Elche werden im Gegensatz zu Rentieren nicht gezüchtet, sondern sind ausschließlich wild lebend. Die Haut der Elche schützt die imposanten Tiere vor Temperaturen bis zu -40 Grad Celsius und anderen Widrigkeiten im hohen Norden Europas. Neben der Haut für die Lederproduktion wird auch das Fleisch für den Verzehr verwendet und gilt als Delikatesse. Die Gerbung des Leders erfolgt nach den Auflagen der Europäischen Union und unterscheidet sich damit von den oft kritisierten Gerbereien in Südostasien. Das Resultat ist ein weiches Leder mit hoher Flexibilität.

Die uns vorliegenden Gurte sehen beim ersten Betrachten aus wie ein gepolsterter Ledergurt, fasst man das Produkt jedoch an, so wird man schnell eines besseren belehrt. Das Material ist weich und erweckt nicht den Eindruck eines üblichen Leders. Im Vergleich zu einem weichen Neoprengurt sind das Hautgefühl und der Halt, den das Material bietet, um Längen besser. Der Eddycam Kameragurt besteht allerdings nicht nur aus Elchleder. So sind die Abschlussstücke des Elchleders aus härterem Rindleder gefertigt und bilden den Übergang zu einem gewobenem Kunstfasergurt, welcher durch die meisten Kameradreicksösen gezogen werden kann. Die Schnallen der Eddycam-Gurte bestehen aus Edelstahl, welcher je nach Gurtausführung pulverbeschichtet oder poliert ist. Im Einsatz sitzt der Gurt durch das Leder sicher, egal ob er über der Kleidung getragen wird oder direkt auf der Haut sitzt, außerdem sind die Nähte sauber verarbeitet und kein Faden steht über.

  • Bild Das eingeprägte Logo ist die einzige "Werbung", die auf dem Gurt zu finden ist. [Foto: Eddycam]

    Das eingeprägte Logo ist die einzige "Werbung", die auf dem Gurt zu finden ist. [Foto: Eddycam]

  • Bild Die Schnittstelle von Elchleder und Kunstfaser besteht aus robustem Rinderleder und ist mit einem extrem reißfesten Garn vernäht. [Foto: Eddycam]

    Die Schnittstelle von Elchleder und Kunstfaser besteht aus robustem Rinderleder und ist mit einem extrem reißfesten Garn vernäht. [Foto: Eddycam]

  • Bild Eine Auswahl von Farbvariationen einer Eddycam-Kameragurtserie. [Foto: Eddycam]

    Eine Auswahl von Farbvariationen einer Eddycam-Kameragurtserie. [Foto: Eddycam]

Eddycam bietet die Elchledergurte in verschiedenen Farben und in Gurtbreiten von 60, 42 und 33 Millimeter an. Dabei reicht die Farbpalette von einfachem Schwarz bis hin zu Dualcolor-Kameragurten mit abgesetzten Ziernähten. Besonders edel ist der ungepolsterte „Edition“ 35mm Gurt, der speziell für Leica M Kameras konzipiert wurde. Zur Photokina 2014 stellt Eddycam zudem noch neue Farbvarianten für verschiedene Gurt- und Handschlaufenserien vor. Klares Highlight ist der 60 Millimeter breite Kameragurt mit einer Länge von 200 Zentimeter, der besonders großen Fotografen gefallen dürfte. Eddycam ist auf der Photokina in Halle 9.1 auf dem Stand C-036 zu finden.

Preislich sind die Eddycam-Gurte kein Schnäppchen. Je nach Ausführung liegen die Preisempfehlungen der Gurte zwischen knapp 90 und 200 Euro. Dafür überzeugen die Kameragurte aber durch die verwendeten Materialien und die hochwertige Verarbeitung in Europa.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Face Painting-How-To für Fotoshootings in den eigenen vier Wänden

Dieser Fototipp zeigt Anregungen für ein kreatives Portraitshooting mit möglichst wenig finanziellem Aufwand. mehr…

Jinbei bringt vier neue Profi-Studioblitze auf den Markt

Jinbei bringt vier neue Profi-Studioblitze auf den Markt

Die "MSN Pro" richten sich an Profi-Fotografen und bringen gegenüber den Vorgängern zahlreiche Verbesserungen mit sich. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.