Speicherkarten für alle Fälle

Samsung stellt SD-Karten-Serie Pro und Evo Plus mit 7-fach Schutz vor

2020-10-13 SD-Speicherkarten gibt es in verschiedensten Ausführungen und Geschwindigkeitsklassen, so dass für jede Anwendung eine nahezu maßgeschneiderte Speicherkartenlösung bereitsteht. Mit der Evo Plus und Pro Plus SD-Karten-Serie erweitert Samsung das eigene Speicherkartenportfolio um zwei SD-Karten-Serien. Anstelle mit extremen Geschwindigkeiten zu protzen, liegt der Schwerpunkt der Evo Plus und Pro Plus auf Robustheit.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Samsung Evo Plus und Pro Plus SD-Karten. [Foto: Samsung]

    Samsung Evo Plus und Pro Plus SD-Karten. [Foto: Samsung]

Samsung gehört zu den größten Herstellern von Festspeichern wie SSD-Festplatten und Speicherkarten. Dabei verwendet der Hersteller die Produktbezeichnungen Evo und Pro bei allen Produkten, um deren Leistung zu klassifizieren. Während die Evo-Serie für dem Anwender eine gute Leistung bei der Schreib- und Lesegeschwindigkeit sowie dem Preis bietet, ist die Pro-Serie eher kompromissloser, was die Geschwindigkeit beim Schreiben und Lesen von Daten angeht. Das schlägt sich dann natürlich auch im Preis nieder. Der zweite Teil der Bezeichnung ist dann die eigentliche Serie des Speichers, die die Ausstattungsmerkmale beschreibt.

Die Samsung Evo Plus SD-Karten besitzen die Geschwindigkeitsklasse Class 10. Die 32 und 64 Gigabyte großen Karten schreiben Daten mit bis zu 20 MB/s (also für heutige Maßstäbe ziemlich langsam). Damit erreichen sie den U1 Speed Grade. Die 128 und 256 Gigabyte Varianten schreiben Daten mit 60 beziehungsweise 80 MB/s und erreichen damit U3. Die Lesegeschwindigkeit der Speicherkarten beträgt über alle Größen bis zu 100 MB/s.

Auf die Pro Plus SD-Karten können Daten mit bis zu 90 MB/s geschrieben werden, zumindest bei den Größen 64, 128 und 256 Gigabyte. Die 32 Gigabyte Karte schreibt lediglich mit bis zu 60 MB/s. Damit erreichen alle Karten den U3 Speedgrade und die Class 10. Die Lesegeschwindigkeit der Speicherkarten beträgt bei der Pro wie bei der Evo über alle Größen bis zu 100 MB/s.

Bei der Geschwindigkeit gewinnen beide Karten-Serien also schon mal keine Preise. Schnelle Karten der Konkurrenz sind mit zusätzlichen Kontakten und als UHS II mitunter bis zu dreimal so schnell (sofern die Kamera bzw. das Lesegerät da mithalten können). Dafür sind die SD-Speicherkarten von Samsung deutlich robuster als die meisten anderen SD-Karten. So können sie in einem Temperaturbereich von -36 bis 85 °C eingesetzt werden. Zwischen -40 °C und 85 °C können die Karten gelagert werden. Zudem widerstehen die Karten Röntgenstrahlen am Flughafen garantiert bis zu 100 mGy (Milligray) beziehungsweise 100 mSv.

  • Bild Samsung Evo Plus und Pro Plus SD-Karten. [Foto: Samsung]

    Samsung Evo Plus und Pro Plus SD-Karten. [Foto: Samsung]

Auch magnetische Felder von bis zu 15.000 Gauss sollen den Daten nichts anhaben können und die Karten können bis zu 72 Stunden in einem Meter Wassertiefe verbleiben und aus 5 Metern Höhe fallen gelassen werden. Aus diesem Grund gibt Samsung auch eine limitierte 10-Jahres-Garantie auf die Speicherkarten.

Samsung hat uns freundlicherweise eine 128 Gigabyte Pro Plus Speicherkarte für einen ersten Eindruck leihweise zur Verfügung gestellt. Die Karte wiegt mit etwa 1,8 Gramm in etwa das Gleiche, was eine herkömmliche SD-Karte gleicher Technologie und Speichergröße wiegt. Auch das Gehäusematerial der Karte unterscheidet sich nicht wesentlich. Allerdings fühlt es sich an, als hätte die Karte eine dickere Wandstärke. Beim Biegen der Karte und Verwinden macht das allerdings keinen großen Unterschied (in dieser Hinsicht ist die Karte auch nicht mit einer limitieren Garantie belegt), anders als etwa bei den extrem stabilen SF-G-Touch SD-Karten von Sony.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen der Speicherkarten sind recht günstig. So liegen die Evo Plus SD-Karten bei knapp 8 Euro (32 GB), 11 Euro (64 GB), 20 Euro (128 GB) und 44 Euro (256 GB). Die Pro Plus SD Karten sind etwas teurer uns Kosten etwa 9 Euro (32 GB), 13 Euro (64 GB), 24 Euro (128 GB) und 53 Euro (256 GB). Die Samsung SD-Karten sollen noch im Oktober 2020 in den Handel kommen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

Graufilter-Simulation: Der praktische Olympus LiveND-Filter erklärt

In diesem Fototipp erklären wir, was die ND-Filtersimulation von Olympus kann und wie sie eingesetzt wird. mehr…

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Gratis-Raw-Konverter Capture One Express Fujifilm

Fujifilm-Fotografen können gratis auf die Grundfunktionen der leistungsfähigen Raw-Konverter-Software zurückgreifen. mehr…

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

Die große Franzis-Fotobibliothek: 6.265 Seiten als PDF für nur 29,95 €

25 PDF-E-Books u. a. zu Natur-, Städte- und Reise-, Tier-, Familien-, Akt-, Makro- und Schwarz-Weiß-Fotografie. mehr…

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Wie schraube ich einen Filter richtig auf mein Objektiv?

Dieser Fototipp zeigt, wie Filter auf ein Objektiv geschraubt werden und was zu tun ist, wenn ein Filter mal festsitzt. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 49, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.