Drei Taschenkameras für 150 bis 250 Euro

Pentax stellt die Optios E50, M50 und S12 vor

2008-01-24 Neben den Spiegelreflexkameras K200D und K20D pflegt Pentax auch seine Kompaktkameraserie. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die hier mal eben acht bis zehn neue Modelle vorstellen, ist Pentax mit nur drei neuen Kameras recht zurückhaltend – es werden aber auch längst nicht alle Produktreihen gepflegt; auf einen Nachfolger der wasserdichten W30 wartet man z. B. schon länger. Während sich die neue E50 als günstige Kamera an Einsteiger wendet, hat die S12 den Anspruch, bestmögliche Technik in ein möglichst kleines Gehäuse zu quetschen. Preislich zwischen diesen beiden Modellen liegt die M50, das zoomstärkste der drei neuen Modelle.  (Benjamin Kirchheim)

Pentax Optio E50 [Foto: Pentax] Die neue Optio E50 soll als Einsteigerkamera eine gute Ausstattung für unbeschwertes Fotografieren bieten. Dazu zählt Pentax einen 8,1-Megapixel-CCD und ein 3-faches Zoomobjektiv von umgerechnet 37,5-112,5 mm Brennweite. Um Verwackelungen vorzubeugen, wendet Pentax die digitale Shake Reduction (SR) an – anders ausgedrückt: Es ist kein mechanischer Bildstabilisator verbaut, stattdessen wird die Empfindlichkeit auf bis zu ISO 1.600 angehoben. Gespeichert werden die Fotos, die man mit Vollautomatik oder Motivprogrammen inkl. Gesichtserkennung aufnehmen kann, auf SD- oder SDHC-Speicherkarten; als Notnagel steht ein 10 MBytes kleiner interner Speicher zur Verfügung. Anwenderfreundlich ist auch die Energieversorgung, denn es können zwei handelsübliche Batterien oder Akkus in AA-Größe eingesetzt werden, damit sollen sogar bis zu 250 Aufnahmen möglich sein. Neben Fotos zeichnet die Kamera auch Videos und Ton bis zur Erschöpfung der Speicherkartenkapazität auf. Für ca. 150 EUR ist die Kamera ab Frühjahr 2008 beim Händler zu haben.

Pentax Optio M50 [Foto: Pentax] Eine etwas gehobenere Ausstattung bietet die Pentax Optio M50. Das betrifft in erster Linie das Objektiv, das über einen 5-fachen Zoomfaktor von umgerechnet 36-180 mm bei einer Lichtstärke von F3,5-5,6 verfügt. Die digitale SR ist ebenfalls mit von der Partie und erhöht die Lichtempfindlichkeit von ISO 64 bis auf maximal ISO 6.400, wobei die Auflösung 8 Megapixel beträgt. Neben dem Vollautomatikmodus gibt es 16 Motivprogramme und eine Panoramafunktion. Auch Filme können aufgezeichnet und auf SD- oder SDHC-Karten gespeichert werden, wo sie dann auch in der Kamera bearbeitet werden können – versehentlich gelöschte Fotos können sogar wieder hergestellt werden. Die 23,5 mm dünne Kamera verfügt über einen 2,5-Zoll-TFT-Bildschirm mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Die Optio M50 soll in verschiedenen Farben wie Silber, Blau (Hell- und Dunkel-), Rose, Pink und Schwarz ab dem Frühjahr 2008 für ca. 200 EUR bei den Händlern stehen.

Pentax Optio S12 [Foto: Pentax] Wer gerne eine besonders kleine und leichte Edelkamera mit gehobener Ausstattung haben möchte, wird vielleicht von der Pentax Optio S12 angesprochen. Es wird sie nicht nur in Silber und Schwarz, sondern auch in Blau und Pink geben. Der CCD-Bildsensor verfügt über eine stattliche Auflösung von 12 Megapixeln, während das Zoomobjektiv nur 3-fach von umgerechnet 38 bis 114 mm zoomt. Neben der Vollautomatik und der Gesichtserkennung gibt es 18 Motivprogramme und die digitale SR mit einer Lichtempfindlichkeit von bis zu ISO 3.200. Wer dagegen eine Rauschallergie hat, wird vielleicht eher auf die geringste Empfindlichkeit von ISO 50 zurück greifen. Trotz der kompakten Abmessungen von 87 (B) x 54 (H) x 21 (T) bietet die Kamera einen 2,5-Zoll-Monitor mit einer Auflösung von 230.000 Bildpunkten. Wie alle Pentax-Neuheiten ist die S12 ab dem Frühjahr zu haben, sie kostet ca. 250 EUR.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

Enträtselt: Der neue Front-End LSI von Sony erklärt

So richtig erklärt hat Sony nicht, was der Front-End LSI besonderes ist. Wir haben bei Sony Europa nachgefragt. mehr…

PhotoZoom 8 professional für 99,00 statt 169,00 Euro

PhotoZoom 8 professional für 99,00 statt 169,00 Euro

Für digitalkamera.de-Leser gibt es die Vergrößerungs-Spezialsoftware diesen Monat 41 Prozent günstiger. mehr…

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW Presto CineBeam Videoprojektor

Testbericht: LG HU80KG/HU80KSW "Presto" CineBeam Videoprojektor

Mit Tragegriff und 6,7 kg Gewicht ist der 2500 Lumen helle 4K-Projektor recht gut an wechselnden Standorten einsetzbar. mehr…

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Kaufberatung: Welche Speicherkarte ist die richtige für meine Kamera?

Wir erklären, welcher Speicherkartenstandard und welche Geschwindigkeitsklasse je nach Anwendung gebraucht wird. mehr…

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 41, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.