Künstliche Intelligenz in der Bildbearbeitungscloud

Neurapix verspricht 600 Bildbearbeitungen pro Minute dank KI und Cloud

2023-02-01 Künstliche Intelligenz wird immer mehr Bereiche unseres Lebens bestimmen und auch im künstlerisch kreativen Bereich sind viele Systeme mehr als nur Marktreif, wie man an Luminar AI von Skylum oder DeepPRIME von DxO sehen kann. Ein deutsches Startup aus Göttingen verspricht noch mehr, nämlich das Antrainieren einer eigenen Bildbearbeitungs-Künstlicher-Intelligenz durch Adobe Lightroom Plugin und Cloud-Computing.  (Harm-Diercks Gronewold)

Künstliche Intelligenz (KI) in der kreativen Arbeit ist nicht unumstritten. So wurden unlängst einige Texte, die von künstlicher Intelligenz verfasst wurden, des Plagiarismus überführt und die Künstler-Community-Plattform Artstation hat sogar ein Statement zu KI generierten Bildern veröffentlicht und die eigene Galerie mit einem "no AI" (keine KI) Filter versehen.

Bei der künstlichen Intelligenz von Neurapix verhält sich das allerdings etwas anders, denn diese KI wird vom Bildbearbeiter persönlich "trainiert". Dafür werden einfach aus Lightroom fertig bearbeitete Bilder über das Neurapix Plugin an den Neurapix Server geschickt. Die KI analysiert die Bilder und erstellt einen SmartPreset. Um den SmartPreset zu nutzen, werden unbearbeitete Bilder ebenfalls aus Lightroom an den Neurapix Server geschickt und dort auf Basis des SmartPresets verarbeitet.

Neurapix ist in der Testphase für bis zu 1.000 Bilder kostenlos. Ab dem 1.001sten Bild kostet die Bearbeitung 0,03 Euro und ab dem 2.000sten Bild 0,02 Euro. 1.000 Bilder kosten also nach der Testphase 30 Euro und die nächsten 1.000 Bilder 20 Euro. Die Abrechnung erfolgt Monatsweise und pro Bild. Das Trainieren einer KI ist hingegen kostenlos. Insgesamt kann ein SmartPreset erstellt werden und drei SmartPresets aus dem Neurapix-Store sind kostenlos. Ein Abomodell und das lokale Bearbeiten der Bilder wurde bereits von Neurapix angekündigt, ohne dabei Details zu nennen.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Automatisch auslösen, wenn ein Motiv in den Schärfebereich kommt

Automatisch auslösen, wenn ein Motiv in den Schärfebereich kommt

Eine Autofokus-Falle kann in der Sport- oder Tierfotografie, aber auch für Selbstporträts sehr nützlich sein. mehr…

Das Fn-Menü bei Sony Alpha 7 Systemkameras individuell anpassen

Das Fn-Menü bei Sony Alpha 7 Systemkameras individuell anpassen

Fototrainer Manuel Quarta zeigt, wie man das Fn-Menü bei der Sony Alpha 7 Serie auf eigene Bedürfnisse anpassen kann. mehr…

Vintage-Objektive – 6. aktualisierte Auflage als PDF erhältlich

"Vintage-Objektive – 6. aktualisierte Auflage" als PDF erhältlich

In diesem Buch lernt der Leser die Vor- und Nachteile beim Einsatz alter Objektive an modernen Digitalkameras kennen. mehr…

Objektiv konfigurieren und steuern mit TAMRON Lens Utility Mobile

Objektiv konfigurieren und steuern mit TAMRON Lens Utility Mobile

Objektiv-Funktionen lassen sich einfach mit dem Smartphone über die Tamron Lens Utility Mobile-App anpassen. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 9 Standorten in Baden-Württemberg, hochwertiger Bildmanufaktur, umfangreichem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 52, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.