Gebrauchte Foto- und Videoausrüstung

Gebrauchtgeräte-Händler MPB eröffnet Niederlassung in Berlin

2021-05-05 Das 2011 gegründete im britischen Brighton gegründete Unternehmen MPB hat sich zum weltweit größten Anbieter von gebrauchter Foto- und Videoausrüstung entwickelt. Bereits 2017 eröffnete MPB eine Niederlassung in New York City für den amerikanischen Markt. Jetzt schafft der Standort Berlin eine weitere Basis, um Kunden im deutschen und europäischen Markt besser beliefern zu können, was angesichts des Brexit von Brighton aus komplizierter geworden war.  (Harm-Diercks Gronewold, Jan-Markus Rupprecht)

  • Bild Kameraprüfung bei MPB. [Foto: MPB]

    Kameraprüfung bei MPB. [Foto: MPB]

Mit jährlich über 300.000 Produkten, die von dem ganz auf gebrauchte Fotoausrüstung spezialisiertem Unternehmen pro Jahr wieder in Umlauf gebracht werden, hat MPB alle Hände voll zu tun. Denn bevor ein Produkt weiterverkauft wird, wird es umfangreich geprüft und in eine von fünf Kategorien von “wie neu” bis “schwer gebraucht” eingestuft. Dazu wird jedes Produkt noch individuell fotografiert, so dass der Kunde bei der Artikelbeschreibung genau das Produkt sieht was er kaufen will. Neben DSLR verkauft MPB auch spiegellose Systemkameras sowie Kompaktkameras, Blitzgeräte, Videokameras, Objektive, Filter, Speicherkarten, Foto- und Video-Drohnen und vieles mehr.

Durch den Verkauf von Gebrauchtware werden Ressourcen ebenso geschont wie der Geldbeutel von Kreativen. Um der Nachhaltigkeit Nachdruck zu verleihen werden alle MPB Produkte in recycelten und recycelbarer Verpackung verschickt. Zudem gibt MPB eine Garantie von einem Jahr auf die verkauften Produkte und ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. MPB hat mittlerweile 250.000 Kunden und konnte erst vor kurzem in einer weiteren Finanzierungsrunde 49,8 Millionen Pfund (rund 58 Millionen Euro) einsammeln, um sein weiteres Wachstum voranzutreiben.

MPB ist übrigens schon seit 2018 kontinuierlicher Werbepartner auf digitalkamera.de und inseriert hier mit gutem Erfolg gezielt Gebrauchtgeräte sowie den Ankauf- und Verkauf-Service generell.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

50 % gespart: Das große Testjahrbuch 2021 als PDF jetzt für nur 3,47 €

Einzeltests zu vielen Kameras und eine ausführliche Objektiv-Übersicht – im 2. Halbjahr 2021 bei uns zum halben Preis. mehr…

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Digitalen Bilderrahmen übers Internet mit neuen Fotos versorgen

Die Fotos können auch auf weit entfernte Bilderrahmen übertragen werden. Die Verwaltung erfolgt komfortabel im Browser. mehr…

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

Testbericht: DxO PhotoLab 4 Elite Edition

In diesem Test haben wir die Software genau unter die Lupe genommen und zeigen, ob sich ein Update oder Umstieg lohnt. mehr…

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

Displayschutzfolie auf einem Kamera-Display befestigen

In diesem Tipp erklären wir worauf zu achten ist, wenn eine Displayschutzfolie oder -glas montiert werden soll. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autoren

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 50, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.

 

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 56, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.