Von Stylisch-Günstig bis Stylisch-Premium

Samsung schiebt die Digitalkameras S1070, L201 und L310W nach

2008-07-16 Neben den beiden Highlights der NV-Serie (siehe Meldung von heute Morgen) hat Samsung im Laufe des Vormittags noch andere Digitalkameras vorgestellt. Diese richten sich besonders an preisbewusste Käufer. Im günstigsten Segment liegt die S1070 mit ihren 10 Megapixeln Auflösung und optischem Dreifachzoom. Die L201 ist mit 19 mm besonders schlank und verfügt ebenfalls über 10 Megapixel und Dreifachzoom. Die L310W dagegen prahlt mit 13,6 Megapixeln und besitzt ein Weitwinkelzoom von 28 mm Anfangsbrennweite – daher auch das "W" im Namen, das für "Wide" steht.  (Benjamin Kirchheim)

Samsung S1070 [Foto: Samsung]Viele Ausstattungsmerkmale teilen sich alle drei Kameras. So verfügen sie über einen 2,7 Zoll großen und 230.000 Bildpunkte auflösenden Monitor, dessen Helligkeit automatisch an das Umgebungslicht angepasst wird. Zur Bildstabilisierung verfügen sie über Samsungs Fast-ASR-Technologie, die nun DIS (Digital Image Stabilizer) heißt. Diese arbeitet mit einer Doppelbelichtung, deren Verrechnung weniger als eine Sekunde benötigt: Ein unterbelichtetes Bild liefert die Schärfeinformationen, während ein ggf. verwackeltes, aber richtig belichtetes Foto die Farb- und Helligkeitsinformationen liefert. Auch andere softwaregestützte Details finden sich in allen drei Kameras wieder: die Gesichtserkennung, Motivprogramme (Porträt, Nachtszene, Kinder, Landschaft, Nahaufnahme, Text, Sonnenuntergang, Dämmerung, Gegenlicht, Feuerwerk sowie Strand und Schnee), Retusche roter Augen (wahlweise gleich bei der Aufnahme oder nachträglich bei der Bildwiedergabe), einen Fotoassistenten mit Aufnahmetipps, eine Belichtungskorrekturmöglichkeit im Bereich von +/- 2 EV sowie eine Belichtungsreihenfunktion.

Samsung L201 [Foto: Samsung]Das optische Dreifachzoom der S1070 reicht von umgerechnet 35-105 mm, wobei das Objektiv aus Samsung-eigener Produktion stammt und eine Lichtstärke von F3,0 (W) bzw. F5,6 (T) bietet. Das optische Zoom bleibt auch bei Filmaufnahmen (AVI-Motion-JPEG bei 30 Bildern pro Sekunde und VGA-Auflösung) aktiv, allerdings wird dann der Ton ausgeblendet. Die Stromversorgung übernehmen zwei Standardbatterien oder Akkus im AA- bzw. Mignon-Format. Neben Schwarz und Silber kommt die Kamera auch in Weiß und Pink ab September 2008 in den Handel.

Samsung L310W [Foto: Samsung]Die L201 kommt dagegen etwas besser ausgestattet und mit ihrem gebürsteten Aluminiumgehäuse (in Schwarz, Pink, Silber, Grün oder Blau) stylischer daher. Objektiv und Sensorauflösung (10,2 Megapixel auf einem 1/2,33 Zoll kleinen CCD) sind jedoch identisch zur S1070. Zur weiteren Bildqualitätsverbesserung verfügen die beiden L-Serie-Kameras über eine automatische Kontraststeuerung, die bei Samsung ACB heißt und die Bilder ohne Verlust in den Lichtern und Schatten verbessern soll – ähnliches kennt man von der Bildbearbeitung am PC. Die Videofunktion der L201 ist ähnlich gut ausgestattet bzw. bei der Tonaufnahme beschränkt wie die der S1070. Abheben kann sich die L201 noch durch einen Effekt-Knopf an der Kamerarückseite, über den die Bildoptimierungen und Fotoeffekte besonders intuitiv bedienbar sein sollen. Die L201 soll bereits im August 2008 in den Handel gelangen.

Samsung L201 [Foto: Samsung]Die L310W ist zweifelsohne die bestausgestattete der drei neuen Kameras. Sie hebt sich nicht nur durch ihr Objektiv ab, das einen Brennweitenbereich von umgerechnet 28-102 mm bei einer Lichtstärke von F2,8 (WW) und F5,7 (Tele) abdeckt, sondern auch durch die sehr hohe Auflösung von 13,6 Megapixeln auf einem etwas größeren Sensor mit dem Formfaktor 1/1,7 Zoll. Der Sensor ist beweglich gelagert und gleicht somit Kameraverwackelungen aus, so dass die L310W in Kombination mit der DIS (s. o.) über die so genannte duale Bildstabilisierung verfügt. Die Gesichtserkennung wurde um eine Lächeln- und Blinzelerkennung erweitert, so dass misslungene Porträt- und Gruppenaufnahmen noch seltener auftreten sollten. Daneben verfügt die L310W auch über die Beauty-Shot-Funktion, um aus schönen Frauen auf digitalem Wege "langweilige Models" zu machen. Die Digitalkamera verfügt aber noch über weitere Funktionen, die sie von den anderen beiden Modellen abhebt: Diashows bei der Bildwiedergabe können mit Musik und Überblendeffekten interaktiv gestaltet werden, und Samsung L201 [Foto: Samsung]aufgenommene Videos werden im modernen MPEG4-Format aufgezeichnet. Neben VGA-Filmchen bei 30 Bildern pro Sekunde kann die Auflösung auf 800 x 592 Pixel erhöht werden – was allerdings zu Lasten der Bildrate geht, die dann auf 20 Bilder/s sinkt. Die L310W ist ab September 2008 in den Farben Schwarz, Silber, Pink und Braun erhältlich. Leider nannte Samsung noch keinerlei Preise. Es ist aber davon auszugehen, dass die Kameras entsprechend der steigenden Ausstattungsdetails auch teurer werden.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist ein lineares DNG?

Was ist ein lineares DNG?

In diesem Tipp erklären wir, was ein lineare DNG vom herkömmlichen DNG unterscheidet und welchen Vorteil es bietet. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Sitzung oder Schulung als Hybrid-Veranstaltung durchführen

Teilnehmer vor Ort mit extern zugeschalteten Teilnehmern zu verbinden ist gar nicht allzu aufwändig. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

FOTOPROFI Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Benjamin Kirchheim

Benjamin Kirchheim, 44, schloss 2007 sein Informatikstudium an der Uni Hamburg mit dem Baccalaureus Scientiae ab. Seit 1998 war er journalistisch für verschiedene Atari-Computermagazine tätig und beschäftigt sich seit 2000 mit der Digitalfotografie. Ab 2004 schrieb er zunächst als freier Autor und Tester für digitalkamera.de, bevor er 2007 als fest angestellter Redakteur in die Lübecker Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Kameratests, News zu Kameras und Fototipps.