Ein Trio mit vier Fäusten

Lexar stellt USB-Speicherstick JumpDrive Trio vor

2003-01-29 Während USB-Speichersticks immer mehr zum Transport von Daten zwischen zwei Computern eingesetzt werden, sind beim Transport von Daten zwischen einer Digitalkamera und einem Computer nach wie vor Speicherkarten im Einsatz. Lexars JumpDrive Trio ist nach SanDisks Cruzer der zweite USB-Speicherstick, der das Konzept des USB-Speichersticks mit dem herkömmlicher Speicherkarten vereint.  (Yvan Boeres)

   Lexar JumpDrive Trio [Foto: Lexar]
 

USB-Speichersticks sind auf dem besten Wege, die gute alte Diskette abzulösen. Dies zwar nicht beim Postversand kleinerer Datenmengen (hier ist die Diskette längst vom E-Mail abgelöst worden), wohl aber beim Transport mittlerer Datenmengen zwischen verschiedenen PCs oder Standorten (beispielweise dem Home-Office und dem Arbeitsplatz in der Firma. Die USB-Speichersticks fassen zwar nicht so viele Daten wie eine CD oder DVD, sind aber wesentlich kleiner und lassen sich bequem in der Hosentasche mitnehmen bzw. am Schlüsselbund tragen. Dummerweise können die meisten USB-Speichersticks nicht zum Transport von Daten von einer Kamera auf den Rechner benutzt werden, da die Kameras nichts mit dem Speicherstick anzufangen wissen. SanDisks Cruzer war das erste Gerät seiner Art, bei dem auch Daten von der Kamera auf den Rechner (und evtl. zurück) befördert werden konnten, da der Cruzer nicht – wie andere USB-Speichersticks – einen fest eingebauten Speicher besitzt, sondern auf handelsübliche SD/MMC-Wechselspeicherkarten als Speicher setzt.

Lexars neues JumpDrive Trio folgt dem gleichen Konzept wie SanDisks Cruzer, unterscheidet sich von diesem jedoch in zwei wesentlichen Punkten: Wie das Wort "Trio" im Namen es schon andeutet, kann das JumpDrive Trio zusätzlich zu den SD/MMC-Karten auch noch Memory Sticks als Speicher benutzen und das JumpDrive Trio ist sogar USB 2.0-kompatibel. Das JumpDrive Trio verfügt über einen 3-in-1-Speicherkarten-Einschub, der Memory Sticks, MultiMediaCards oder Secure Digital-Karten akzeptiert. Die Kapazität des JumpDrive Trio ist so nur durch die Größe der eingesetzten Speicherkarte begrenzt, wobei die gegenwärtige Maximalkapazität mit einer SecureDigital-Karte bei 512 MByte liegt.

Für schnellere Datenübertragungsraten arbeitet Lexars JumpDrive Trio mit der USB 2.0-Highspeed-Schnittstellentechnologie und ist mit den USB 1.1-Ports – wie sie in den meisten Computern zu finden sind – abwärtskompatibel. Mit USB 2.0 können die Benutzer Übertragungsraten erreichen, die bis zu vierzig mal höher sind als bei USB 1.1. Das JumpDrive Trio erfordert als USB-Mass Storage Class-komformes Gerät für moderne Betriebssysteme wie Windows 2000, Me, XP und Mac OS9 und X keine Treiber. Das JumpDrive Trio gestattet zudem die Interoperabilität und Übertragung zwischen PC- und Mac-Systemen. Lexars JumpDrive Trio ist das dritte JumpDrive, das von Lexar Media auf den Markt gebracht wird, wobei sich jedes an einem spezifischen Kundenbedarf orientiert. Die Auslieferung des JumpDrive Trios wird für Frühjahr 2003 erwartet und soll dann im Einzelhandel mit Memory Stick-Medien in einer Kapazität von 64 MByte oder 128 MByte zur Verfügung stehen. Preise stehen zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.


Artikel-Vorschläge der Redaktion

Adobe Photoshop Lightroom CC kostenlos legal als Bildverwaltung nutzen

Adobe Photoshop Lightroom CC kostenlos legal als Bildverwaltung nutzen

Ohne Raw-Konverter kann Lightroom dauerhaft kostenlos als leistungsfähige Bildverwaltung genutzt werden. mehr…

Neat Projects sorgt für menschenleere Fotos von Sehenswürdigkeiten

Neat Projects sorgt für menschenleere Fotos von Sehenswürdigkeiten

Die Fotosoftware Neat projects entfernt automatisch alle beweglichen Objekte und Personen aus dem Bild. mehr…

Kaufberatung: Worauf Sie beim Stativkauf achten sollten

Kaufberatung: Worauf Sie beim Stativkauf achten sollten

In diesem Fototipp zeigen wir, worauf Sie beim Stativkauf achten sollten, um keine bösen Überraschungen zu erleben. mehr…

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Kameras per USB laden zu können, eröffnet viele Möglichkeiten

Wir zeigen, welche Vorteile und Lade-Möglichkeiten sich eröffnen, wenn der Akku in einer Kamera per USB aufgeladen wird. mehr…