Farbmanagement

Datacolor stellt die Spyder5 Produktlinie vor

2015-04-08 Wer auf eine genaue Wiedergabe von Farben auf dem Monitor und Drucken wert legt, wird nicht um das Farbmanagement und den Einsatz eines Colorimeter herum kommen. Datacolor bietet mit der Spyder Produktline seit dem Jahr 2003 erschwingliche Colorimeter für die Monitorkalibrierung an und startet mit der Spyder5 Produktlinie in eine neue Generation der Kalibrierungslösungen. Angeboten werden die Versionen Express, Pro und Elite. Diese unterscheiden sich im Preis und auch im Funktionsumfang der Software.  (Harm-Diercks Gronewold)

  • Bild Spyder5. [Foto: Datacolor/O. Mews]

    Spyder5. [Foto: Datacolor/O. Mews]

  • Bild Das Spyder5 Colorimeter besitzt eine am Kabel montierte Abdeckung. [Foto: Oliver Mews]

    Das Spyder5 Colorimeter besitzt eine am Kabel montierte Abdeckung. [Foto: Oliver Mews]

  • Bild Auf der Unterseite ist der Messsensor zu erkennen. [Foto: Oliver Mews]

    Auf der Unterseite ist der Messsensor zu erkennen. [Foto: Oliver Mews]

  • Bild Die Seitenansicht des Spyder5 zeigt deutlich, wie kompakt das Gerät geworden ist. [Foto: Datacolor/O. Mews ]

    Die Seitenansicht des Spyder5 zeigt deutlich, wie kompakt das Gerät geworden ist. [Foto: Datacolor/O. Mews ]

Die fünfte Generation der Spyder-Serie ist mit einem neuen Gehäuse ausgestattet, was nur noch entfernt an das filigrane Design der ersten Spyder Colorimeter erinnert. Das neue Äußere des Spyder5 ermöglicht einen besseren Transport und einen optimalen Schutz der Messeinrichtung. Der abnehmbare Deckel ist um das Anschlusskabel montiert und wird gleichzeitig als Gegengewicht genutzt. Im Inneren sorgt eine neu entwickelte Messeinheit mit sieben Sensoren für bessere Ergebnisse. Datacolor gibt an, dass sich die Tonwertwiedergabe um bis zu 55 Prozent verbessert haben soll, was sich besonders in der Tiefenzeichnung bemerkbar machen soll.

Die Spyder5 ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich. Die Spyder5 Express ist die Einsteigerversion, kostet knapp 120 Euro und kann mit nur wenigen Klicks Desktop und Laptop-Monitore kalibrieren. Die Spyder 5 Pro kostet knapp 180 Euro, bietet einen integrierten Umgebungslichtsensor, erweiterte Optionen bei der Kalibrierung sowie Analysefunktionen. Das Spitzenmodell Spyder5 Elite schlägt mit knapp 260 Euro zu Buche und bietet eine verbesserte Genauigkeit, zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für die Kalibrierung sowie die Möglichkeit mehrere Monitore aufeinander abzustimmen. Darüber hinaus bietet die Spyder5 Elite ein Stativgewinde, um leichter Projektoren und Leinwände einzumessen. 

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Fotoprojekt Räucherstäbchen

Fotoprojekt Räucherstäbchen

In diesem Fototipp stellen wir ein Fotoprojekt für schlechtes Wetter vor und legen die Grundlage für Experimente. mehr…

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Mit dem Canon Summer bis zu 300 Euro sparen

Die Aktion umfasst die Canon EOS R6 und sieben RF-Objektive sowie die autonome Kamera Canon PowerShot PX. mehr…

FOTOPROFI
Die News sponsert FOTOPROFI, ein familien­geführter Fachhändler mit 7 Standorten in Baden-Württemberg, einem Webshop und kompetenter Telefonberatung: +49 (0) 7121 768 100.

Calumet PhotographicDie Testberichte sponsert Calumet – Ihr Spezialist für alles was das Fotografen- und Videografenherz begehrt. Mit Filialen in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Harm-Diercks Gronewold

Harm-Diercks Gronewold, 51, ist gelernter Fotokaufmann und hat etliche Jahre im Fotofachhandel gearbeitet, bevor er 2005 in die digitalkamera.de-Redaktion kam. Seine Schwerpunkte sind die Produktdatenbanken, Bildbearbeitung, Fototipps sowie die Berichterstattung über Software und Zubehör. Er ist es auch, der meistens vor der Kamera in unseren Videos zu sehen ist und die Produkte vorführt.