Viele verbesserte Funktionen

Canon erneuert Makroringblitz mit dem Modell MR-14EX II

2014-02-18 Das Macro Ring Lite MR-14 EX II löst das MR-14 EX ab. Es wartet mit zahlreichen Verbesserungen auf und ist nach wie vor zu jeder digitalen Spiegelreflexkamera des EOS-Systems kompatibel. Der MR-14 EX II kann als optischer Masterblitz für alle slave-fähigen Systemblitze der EX-Serie genutzt werden und bis zu drei Gruppen steuern. Neu sind eine unabhängige Blitzkopfbedienung, ein beschleunigtes Ansprechverhalten und zahlreiche Custom-Funktionen. Auch ist das Kabel jetzt links an der Blitzgehäuseseite befestigt, was Störungen mit dem Kameraauslöser minimiert.  (Daniela Schmid)

  • Bild Das Canon Macro Ring Lite MR-14EX II ist mit allen digitalen Spiegelreflexkameras des EOS-Systems kompatibel. [Foto: Canon]

    Das Canon Macro Ring Lite MR-14EX II ist mit allen digitalen Spiegelreflexkameras des EOS-Systems kompatibel. [Foto: Canon]

  • Bild Das Kabel des MR-14EX II ist jetzt an der linken Blitzgehäuseseite befestigt, um beim Auslösen nicht zu stören. [Foto: Canon]

    Das Kabel des MR-14EX II ist jetzt an der linken Blitzgehäuseseite befestigt, um beim Auslösen nicht zu stören. [Foto: Canon]

  • Bild Die Bedienung des Canon MR-14EX II erfolgt über ein LC-Display auf der Rückseite des Blitzgehäuses oder über das Menü der Kamera. [Foto: Canon]

    Die Bedienung des Canon MR-14EX II erfolgt über ein LC-Display auf der Rückseite des Blitzgehäuses oder über das Menü der Kamera. [Foto: Canon]

  • Bild Die neue Gesamtkonstruktion des MR-14EX II soll das Anbringen von Filtern am Objektivgehäuse erleichtern. [Foto: Canon]

    Die neue Gesamtkonstruktion des MR-14EX II soll das Anbringen von Filtern am Objektivgehäuse erleichtern. [Foto: Canon]

  • Bild Der Makroblitz MR-14EX II arbeiteit mit Leitzahl 14. Die linke und rechte Blitzröhre sind jeweils unabhängig voneinander einstellbar. [Foto: Canon]

    Der Makroblitz MR-14EX II arbeiteit mit Leitzahl 14. Die linke und rechte Blitzröhre sind jeweils unabhängig voneinander einstellbar. [Foto: Canon]

Da das Ringlicht MR-14 EX II zu allen EOS-Systemkameras kompatibel ist, bietet es auch eine vollautomatische E-TTL II-Blitzmessung, die in allen Situationen für eine genaue und angemessene Ausleuchtung sorgen soll. Zu den Neuerungen gehört eine optimierte Fokussierleuchte, die mit neuen, sehr hellen LEDs arbeitet. Das soll das Scharfstellen bei ungünstigen Lichtverhältnissen erleichtern. Die beiden Blitzröhren, die es zusammen auf eine Leitzahl von 14 bringen, sind unabhängig voneinander einstellbar. Die Steuerung kann mittlerweile auch über das DSLR-Menü erfolgen. Auch die Ladezeiten wurden optimiert und auf 5,5 Sekunden reduziert. Die Ladung erfolgt nahezu geräuschlos.

Am Gehäuse hat Canon ebenfalls gearbeitet. Neben dem Kabel, das nach links gewandert ist, gehören ein One-Touch-Verriegelungshebel und ein neuer Befestigungsfuß aus Metall zu den Veränderungen. Ein Mechanismus zur Entfernung von Staubablagerungen steigert laut Canon die Robustheit und Zuverlässigkeit. Die Konstruktion insgesamt erleichtert das Anbringen von Filtern am Objektiv. Das MR-14 EX II soll ab Ende Mai 2014 zu einem Preis von 740 Euro erhältlich sein.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Was ist Clean HDMI und wofür braucht man das?

Mit Clean HDMI lassen sich Videos ohne Zeitbegrenzung aufnehmen und Kameras als Webcam oder zum Streaming einsetzen. mehr…

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

In Lightroom Classic mehrere Fotos mit bekannten Dateinamen finden

Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus einer Liste mit Dateinamen alle Fotos auf einmal finden und weiterverarbeiten können. mehr…

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Vergleichstest: Die besten Kameras aller Klassen für 1.000 €

Die besten Kameras aller Klassen für ein Budget von maximal 1.000 Euro im großen digitalkamera.de-Vergleichstest. mehr…

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Objektiv-Simulatoren für Brennweiten, Bildwinkel und Schärfebereich

Sich vorzustellen, wie der Bildwinkel einer Brennweite aussieht, ist schwer. Die Lösung: Objektivsimulatoren. mehr…

Foto Koch Die News sponsert Foto Koch – Ihr Fotopartner mit dem gewissen Etwas! 100 Jahre jung, top modern und mit fairen Preisen.

News-Suche

von bis
Hersteller
Autor
Suche nach

Autor

Daniela Schmid

Daniela Schmidhat in Augsburg Sprachen studiert, bevor sie nach einem halben Jahr in einer PR-Agentur für IT-Firmen in die Verlagsbranche wechselte. Ab 2004 war sie als festangestellte Redakteurin für die Magazine Computerfoto und digifoto zuständig. Während eines dreijährigen Auslandsaufenthaltes in der Nähe von New York berichtete sie als freie Autorin für digitalkamera.de von der PMA, CES und der PhotoPlus Expo aus Las Vegas und New York und übernahm die Zuständigkeit für die Rubrik Zubehör. Seit 2009 testet sie auch regelmäßig Kameras.