Reaktion auf geringe Werbeeinnahmen

digitalkamera.de-Kameratests als Bezahlinhalte

2024-03-25, aktualisiert 2024-04-03 digitalkamera.de-Kameratests sind sehr zeit- und kostenaufwändig. Bislang konnten wir diesen Aufwand relativ gut über in den Tests geschaltete Werbung finanzieren. Das ist aktuell leider nicht mehr der Fall. Deshalb können wir viele Kameratests nur noch gegen Bezahlung anbieten. Für einen Betrag von 1,79 bis 1,99 € (bei Zahlung aus Guthaben 10 % weniger) gibt es dann die erweiterte Premium-Version des Tests werbefrei und mit zusätzlichen Diagrammen, Tabellen und Alternativen sowie auf Wunsch als PDF-E-Book.  (Jan-Markus Rupprecht)

Es war immer der Wunsch der digitalkamera.de-Redaktion, in erster Linie werbefinanziert zu arbeiten und den weitaus überwiegenden Teil unserer Inhalte für unsere Leser kostenlos bereitzustellen. Das ist aktuell nicht mehr möglich, denn die Werbeeinnahmen aus der Kameraindustrie sind in letzter Zeit immer weiter zurück gegangen. Deshalb werden wir als Redaktion künftig mehr als bisher Bezahlinhalte erstellen. Umfangreiche E-Books zu den einzelnen Kamerasystemen beispielsweise. Mit unseren Kaufberatungs-E-Books haben wir in den letzten Jahren schon einige erfolgreiche Produkte entwickelt.

Ein wichtiger Schwerpunkt auf digitalkamera.de sind seit vielen Jahren die redaktionellen Tests, insbesondere die Kameratests. Genau diese machen uns derzeit Sorgen, denn sie binden enorme Kapazitäten. Allein das Testen und Schreiben für einen Test in dem von uns gewohnten Umfang dauert für eine Kamera zwischen 30 und 60 Stunden. Dazu kommt das Fotografieren der Kamera inkl. Bildbearbeitung und das Korrekturlesen.

Früher war es ein tragfähiges Konzept, dass die Tests viel Traffic bringen. Viele Seitenaufrufe bringen viele Werbeeinblendungen und brachten dadurch ausreichende Werbeeinnahmen durch reguläre Werbekampagnen. Die Tests spielten dadurch überwiegend den Arbeitsaufwand, den sie verursacht haben, wieder ein. Das ist aktuell nicht mehr der Fall und darauf müssen wir reagieren.

Restplatzvermarktung "Aber ich sehe doch jetzt auch viel Werbung auf digitalkamera.de, das muss doch etwas einbringen!" werden Sie vielleicht sagen. Ja, es bringt "etwas" ein, aber nicht genug. Was Sie überwiegend an Werbung sehen, ist eine sogenannte "Restplatzvermarktung". Werbeflächen, die nicht regulär gebucht werden, gehen an Google oder andere Plattformen, die darauf vollautomatisch Anzeigen schalten. Die Preise, die für solche Werbung bezahlt wird, liegt ungefähr um den Faktor 5 bis 10 unter dem von regulärer zielgerichtet gebuchter Werbung. So etwas kann sich lohnen, wenn die Seiten, auf denen die Werbung läuft, sehr günstig, z. B. nur durch eine Übersetzung oder komplett durch künstliche Intelligenz erzeugt werden. Aufwändige Inhalte lassen sich damit aber nicht refinanzieren.

Entweder müssen wir uns auf sehr populäre Kameras konzentrieren oder wir müssten die Tests deutlich weniger ausführlich und komplex gestalten. Beides wollen wir eigentlich nicht. Deshalb haben in den letzten zwei Jahren versucht, über eine Premium-Ausgabe unserer Kameratests zusätzliche Einnahmen zu erzielen. Die Premium-Tests sind die erweiterten E-Book-Ausgaben unserer kostenlosen, online lesbaren Tests. Sie haben noch etwas ausführlichere Texte, dazu eine detaillierte Bewertungstabelle mit einem Punkte-System sowie drei Bewertungs-Diagramme, mit denen sich Kameras sehr übersichtlich vergleichen lassen. Darüber hinaus nennen wir zu der Testkamera jeweils drei Alternativen und erklären, was diese besser oder schlechter können.

Bislang spielen diese Premium-Tests den Mehraufwand, den sie verursachen, wieder ein, sie refinanzieren aber nicht die eigentliche Arbeit an dem Test. Ganz offensichtlich sind die weitaus meisten Leser mit den kostenlosen Tests zufrieden, die Zugriffszahlen sprechen ja für sich. Genau hier werden wir also ansetzen müssen: Wenn die Kameratests nicht mehr durch Werbung finanziert werden können, können wir sie nicht mehr kostenlos anbieten.

Von vielen Kameratests werden wir deshalb künftig keine kostenlose Version mehr anbieten. Dafür bekommt der Käufer dann beim Kauf die erweiterte Premium-Version. Anders als bislang müssen die Premium-Tests aber nicht unbedingt als PDF heruntergeladen werden, sondern wir haben auch eine online lesbare Version dafür entwickelt. Die Premium-Kameratests kosten zwischen 1,79 und 1,99 Euro und können also direkt online angeschaut oder als PDF heruntergeladen werden.

Die nächsten Monate wollen wir nutzen, um damit zu experimentieren. Es werden einige Tests kostenpflichtig und andere kostenlos sein. Vielleicht wird ein Test die ersten Wochen nur als kostenpflichtige Premium-Version erhältlich sein und erst später als normale Version kostenlos. Oder umgekehrt. Eventuell werden wir auch von potenziell weniger populären Kameras wieder kostenlose "Kompakttests" mit weniger Aufwand machen, wie wir sie früher schon einmal hatten (von solchen Tests würde es dann auch keine Premium-Version geben). Vielleicht wird es auch einen "Frei-Tag" geben, einen Aktionstag, an dem wir die Standard-Versionen kostenlos anbieten. Vielleicht werden wir später einmal die Tests mit unseren anderen neuen E-Books quersubventionieren können. Oder wir finden Sponsoren, die es uns erlauben, einzelne Tests kostenlos anzubieten. Wir werden einiges ausprobieren.

Welche Tests sind kostenlos und welche kosten Geld? Grundsätzlich bleiben alle Objektiv- und Zubehörtests und alle Kameratests, zu denen wir keine Premium-Tests haben, kostenlos. Bei den Tests, zu denen wir Premium-Tests haben, entscheiden wir von Fall zu Fall. Tests von Kameramarken, von denen wir Werbekampagnen laufen haben (oder in den letzten Wochen laufen hatten) können wir in der Standard-Version kostenlos anbieten.

Für Abonnenten von digitalkamera.de-Premium ändert sich übrigens gar nichts, außer dass die erweiterten Premium-Versionen unserer Kameratests jetzt auch online lesbar sind. Natürlich sind auch weiterhin die PDFs zum Herunterladen enthalten und die Labortests und Testbilderpakete falls. Für digitalkamera.de-Stammleser ist jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt, digitalkamera.de-Premium zu buchen – ab 2 Euro im Monat sind Sie dabei. Das Abo gibt es mit und ohne automatischer Verlängerung und die Variante ohne automatische Verlängerung haben wir kürzlich sogar im Preis gesenkt.

In jedem Fall bleiben wir aber unserem Grundsatz treu, dass man für digitalkamera.de kein Abo benötigt. Alle Bezahlinhalte auf digitalkamera.de kann man immer auch einzeln erwerben und das wird auch so bleiben. Dafür braucht man nicht einmal ein digitalkamera.de-Benutzerkonto. Wer aber ein Benutzerkonto bei uns hat und dort Guthaben auflädt und die Tests (oder Labortest-Protokolle oder Testbilderpakete) damit bezahlt, spart ab sofort 10 %.

Artikel-Vorschläge der Redaktion

Autor

Jan-Markus Rupprecht

Jan-Markus Rupprecht, 59, fotografiert mit Digitalkameras seit 1995, zunächst beruflich für die Technische Dokumentation. Aus Begeisterung für die damals neue Technik gründete er 1997 digitalkamera.de, das Online-Portal zur Digitalfotografie, von dem er bis heute Chefredakteur und Herausgeber ist. 2013 startete er digitalEyes.de als weiteres Online-Magazin, das den Bogen der digitalen Bildaufzeichnung noch weiter spannt.